Warum möchte mein Pferd keine links Biegung reiten auf der Bahn?

6 Antworten

Huhu,

wenns überall anders geritten geht, also problemlos auf den Platz oder im Wald, liegt es wohl an der Bahn.

Irgendein Reiz von außen, der ihn ablenkt? "Fremde" Pferde auf der direkt angrenzenden Weide, neuer Mülleimer der ihn irritiert, Büsche zurück geschnitten? Irgendwas, was das Pferd irritiert? Dann kommt es schon mal vor, dass das Pferd die Neuerung auch nur auf einer Seite lieber mal immer im Blick hat und dann natürlich nicht nach innen gucken kann in seinen Vorstellungen.

Ist die Wendung auf einer kleinen Bahn eventuell recht eng, also vielleicht enger als auf dem Platz? Gerade bei engen Wendungen kneift ein Sattel schon mal schnell, wenn er nicht optimal passt. Dass das Pferd die Bewegung, bei der es kneift, vermeidet, ist dann eine logische Reaktion. Gerade bei nicht optimal passenden Sätteln läuft das Pferd meist noch weitestgehend normal, bis ein kleiner Tropfen das Fass zum überlaufen bringt und es dann absolut nicht mehr so laufen mag, wie vorher. Also im Zweifelsfall lieber einmal mehr den Sattler drauf gucken lassen.

Dann kann natürlich auch der Boden schuld sein. Eine Ovalbahn ist in der Regel geschottert, also deutlich härter als ein Reitplatz oder ein Waldweg. Ein nicht korrekt beschlagener Huf, ein zu kurz gelaufener Barhuf, eine beginnende Arthrose, eine Muskelverhärtung, ein Wirbel verschoben oder ähnliches führen dann auf hartem Boden zu stärkeren Reaktionen als auf weichem.

Man merkt, solch ein Verhalten kann von zig Ursachen kommen. Da muss man genau nachforschen und sich auch die Hilfe von Fachleuten suchen, wir können hier nur Anregungen geben.

Liebe Grüße

Bitte such dir doch jemanden vor Ort, den du diese Frage stellen kannst. Die Gründe für das Verhalten können so vielfältig sein, nicht passende Ausrüstung, das Pferd hat sich auf der Koppel "verrissen", du blockierst seine linke Seite im Sattel etc. Wie willst du den Fehler beseitigen, wenn du also die richtige Ursache nicht kennst. Vermutungen helfen bei sowas nicht viel weiter, denn wie willst du bei der großen Zahl an möglichen Gründen das Problem beheben. Jeden Lösungsvorschlag mal ausprobieren und dabei das "wahre Problem" immer weiter verschlimmern ????? 

Das kann doch auch nicht dein Plan sein, oder ?

Es gibt meiner Meinung nach gewisse Dinge, für die wird man im Internet keine wirkliche Lösung finden. Pferdeprobleme gehören meiner Meinung nach dazu, weil eben die Gründe für so ziemlich jedes Problem von Pferden/beim Umgang/im Sattel/im Verhalten nicht nur vom Pferd abhängen, sondern auch vom Menschen, dem Zusammenspiel zwischen beiden. Die Ausrüstung kann natürlich auch noch ein Grund sein, warum was nicht so klappt/ist, wie es sein sollte. Aber auch diese kann man schlecht via Beschreibung etc. checken.

Also lautet mein dringlichster Rat: Such dir frühzeitig Hilfe vor Ort. Bastele weder selber am Pferd herum, wenn du nicht weiter kommst, noch mute deinem Pferd eine "Versuch macht Klug"-Fehlerbehebung zu. Manche Pferde reagieren hier - zurecht wie ich finde - ziemlich pissig. Am Ende hat man statt eines relativ kleinen, leicht zu behebenden Problems ein großes oder mehrere Probleme....

Vielleicht tut es ihm nur unter Belastung weh, wenn er Gewicht tragen muss, du also drauf sitzt, u. eben auf dem Schotter?! Hufe, Gelenke, Rücken? Vorsichtig mit der Diagnose, dass dem Pferd sicher nichts weh tut - schon so oft erlebt, dass der “sture Bock“ einfach nur Schmerzen hat(te).

Ok ich werde morgen nochmal alles überprüfen und nochmal testen und wenn es nicht geht den Tierartzt anrufen.Aber wenn der auch nichts findet hast du eine Idee wie ich ihn dazu bekomme das er eine Links Biegung geht?

0
@sweetiehorses

Es ist immer komisch, wenn Pferde quasi von jetzt auf gleich etwas nicht nicht mehr tun. Meist hat es dann vorher auch schon nicht so wirklich funktioniert u. dann geht es halt irgendwann gar nicht mehr oder es ist was “frisches“, wie eine Verletzung (die nicht immer offensichtlich sein muss).  

Würde mal Osteo kommen lassen, sehen, ob iwo Blockaden sind. Zähne sind gemacht? Der Sattel ist ok? Nicht ungleichmäßig plattgesessen, Polsterung schepps, oder sowas? 

Schau dir dein Pferd mal ganz genau an. Hufe warm - einer mehr als die anderen? Schief abgelaufen? Beine klar? Rücken, Hals, Kruppe iwo druckempfindlich? Genick u. Kiefer, locker? Kaut es wie immer? 

Es gibt natürlich auch noch andere Möglichkeiten. Dein Pferd hat zB links die schlechtere Seite u. du auch. Deine Hilfen kommen sehr unsauber, etc. pp. Da kann dir ein guter Trainer weiterhelfen. 

1

Woher kommt links vor rechts beim reiten?

Hay.. Ich wollte mal fragen, woher die vorfahrtsregel beim reiten links vor rechts kommt? Kommt es aus dem mittelalter wie das mit dem Aufsteigen? Lg :)

...zur Frage

Pferd tickt hinten?

Hallo, Gestern bin ich mit einer Freundin zusammen geritten... nach ner Zeit meinte sie mein Pferd würde hinten rechts etwa einen Huf kürzer treten als links, ich habe überhaupt nichts gemerkt kann also nicht sagen ob es schon länger ist... ( merke normal schon im Schritt ob irgendwas mit meinem Pferdchen nicht stimmt) Es war wohl so, dass auch sie sehr genau hinschauen musste, auf der rechten Hand hat sie auch gar nichts gesehen auch nach dem Galopp nicht... linke Hand war sie lange Seite auch lahmfrei nur in der Volte hat man es gesehen :/ und wenn ich auf dem falschen Fuß leicht getrabt bin ist sie wohl etwas anders gelaufen... trotzdem war sie genau so lauffreudig wie immer, hatte ordentlich Zug nach vorne und ist auch die Galoppvolten (8m) problemlos durch galoppiert! Sie meinte vlt. Hat sie sich auf dem Paddock etwas gezogen oder war einfach nur verspannt ( wobei ich wirklich gar nichts gemerkt hatte für mich war sie super locker, hat sich auf jeder Seite gleich gut biegen lassen!) Sie hat mir jetzt geraten ich soll sie die nächsten Tage einfach komplett normal weiter reiten und es beobachten... Ich mach mir aber immer gleich ganz große Gedanken und stell mir das schlimmste vor...soll ich lieber gleich nochmal den Ta anrufen oder jetzt erstmal abwarten am Dienstag könnte meine Freundin nochmal draufschauen... was meint ihr?

...zur Frage

Wenn mein Pferd springt merke ich nicht auf welchem Fuß es landet.

Wenn ich spring merke ich nicht auf welchem Fuß (Das Pferd) landet...also weiß ich auch nicht genau ob ich jetzt links oder rechts weiterreiten soll...ich mach das dann immer zufällig manchmal ist es richtig manchmal aber auch nicht. Wenn ich dann bald ein Springtunier mit ihm reiten will hab ich ja einen festen Pakour wie merke ich das mein Pferd auf dem richtigen Fuß landet?

...zur Frage

Wie lenke ich ein Pferd mit den Schenkeln?

ich weiß, dass sich das Pferd um den inneren Schenkel biegen muss.. Reite ich jetzt also Schlangenlinien und möchte nach rechts, dann lege ich das rechte Bein an und übe leichten Druck aus. Wenn ich aber ganze Bahn bspw. auf der rechten Hand reite, drücke ich das Pferd mit dem linken Bein ja nach außen und gebe auf der rechten Hand halbe Paraden. Wie ist es jetzt im Gelände, wenn ich das Pferd lenken möchte.. Wenn ich also um eine Rechtskurve geh, treibt der rechte Schenkel, richtig? Und wenn ich mein Pferd nur ganz leicht nach rechts stellen möchte, muss ich es dann mit dem linken Schenkel "rüberdrücken", wie als würde ich ganze Bahn reiten?

Ich hoffe mir kann jemand helfen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?