Warum merken normalsichtige Leute keinen Unterschied wenn sie durch meine Brille gucken?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist so... wenn leute die rechtsichtig sind deine Brille aufsetzen, werden sie übersichtig gemacht! Da ein auge das "übersichtige" akkommodieren kann, sehen die leute wie ohne brille! Es strengt sie auf dauer nur an. Soll heißen... Menschen ohne Fehlsichtigkeit können mit deiner Brille zwar nicht Besser oder schlechter sehen, bekommen aber auf dauer evtl. kofschmerzen, da sich ihr kopf anstrengen muss um deine brillenwerte aus-zu-akkommodieren!

chalice 06.09.2012, 14:50

Danke für die Antwort :)

0

-0.00 -0,75 180°

Du hast eine minimale Hornhautverkrümmung, in die Ferne siehst du prima ohne Brille.

Viele Leute haben ebenfalls eine leichte Hornhautverkrümmung und bis -0,5 dpt spricht man sogar von einem physiologischen Astigmatismus. Das Gehirn kann das bis zu einem gewissen Grad "wegrechnen". Also entweder haben die Leute, die deine Brille aufgesetzt haben selbst einen leichten Astigmatismus oder ihr Gehirn rechnet das weg.

chalice 06.09.2012, 15:02

Hallo, erstmal Danke für die Antwort, allerdings wirft sie bei mir eine neue Frage auf.

Du (ich hoffe "Du" ist ok ;)..) schreibst, dass eine Hornhautverkrümmung bis 0,5 dpt physiologisch ist und das habe ich auch an anderen Stellen schon oft gelesen. Bei mir ist es aber so, dass ich mit nur 0,25 dpt mehr definitiv gar nicht gut sehe, weder in der Nähe, noch in der Ferne. Ich sehe ziemlich starke nach oben verschobene, hellere Doppelkonturen sobald ich die Brille absetze, an schlechten Tagen oder bei kleinen Schriften fast schon ein richtiges Doppelbild.

Bedeutet das nun, dass meine Probleme beim Sehen weniger mit der Sehleistung meiner Augen an sich zu tun haben, sondern meine Fehlsichtigkeit eher dadurch bedingt wird, dass z.B. bei der neurologischen Verarbeitung was nicht ganz rund läuft ?

0
DasKathi 09.09.2012, 22:22
@chalice

Melde doch doch mal unter daskathi@hotmail.de, dann erkläre ich es dir genau

0
bessersehen 09.09.2012, 23:20
@chalice

dass ich mit nur 0,25 dpt mehr definitiv gar nicht gut sehe, weder in der Nähe, noch in der Ferne. Ich sehe ziemlich starke nach oben verschobene, hellere Doppelkonturen sobald ich die Brille absetze, an schlechten Tagen oder bei kleinen Schriften fast schon ein richtiges Doppelbild.

Du siehst auf einer Achse alles etwas verzerrt und auf der anderen Achse völlig normal. Wenn man den Wert der "Krümmung" (im Brillenglas) erhöht, ist es logisch, dass du dann alles "verzerrter" siehst, oder?

0
chalice 17.09.2012, 13:09
@bessersehen

Hallo, erstmal sorry, dass ich erst jetzt wieder schreibe, hatte viel zu erledigen in den letzten Tagen. Ich meinte mit den "0,25 dpt mehr" nicht 0,25 dpt auf meine Brillenstärke drauf, sondern dass ich ja quasi nur 0,25 dpt über dem Wert liege, der als physiologisch betrachtet wird und trotzdem ohne Brille nicht klar komme ;). Tut mir leid, falls ich mich da missverständlich ausgedrückt habe.

0
bessersehen 17.09.2012, 16:15
@chalice

Nur weil der Astigmatis als "physiologisch" gilt heisst das nicht, dass ihn manche nicht merken und dass alle mit geringer Hornhautverkrümmung trotzdem noch gut sehen.

Es gibt Menschen, die auf einen Unterschied von 0,25 dpt reagieren und dann mit korrigierender Brille deutlich besser sehen. Ob der Zylinder dann -0,25 oder -0,5 oder -0,75 dpt beträgt, ist von der Höhe her egal. Es gibt keinen "Grenzwert" ab dem man einen Zylinder benötigt. Das ist individuell sehr unterschiedlich.

0
chalice 18.09.2012, 12:35
@bessersehen

Danke, ich denke jetzt ist mir das etwas klarer geworden :).

0
DasKathi 09.09.2012, 21:38

Soweit eine tolle Erklärung. Aber warum schreibst du, dass das Sehen in der Ferne ohne Problemlos wäre? Im zweiten Hauptschnitt ist sie doch myop!?

0

Was möchtest Du wissen?