Warum meldet sich die Firma nicht?

3 Antworten

Nicht nerven, der Serviceleiter hat Dir ja erklärt was Sache ist. Jetzt solltest Du abwarten.

Das sagt mir mein bauchgefühl irgendwie auch :D

0

rufe morgen früh dort einfach mal an

Halt die Füße still und nerv sie nicht ! Mfg.

Nach Bewerbungsgespräch keine Antwort mehr?

Hey Leute,
ich hatte vor 3 Wochen ein Bewerbungsgespräch per Telefon und bekam dann diese Mail:

Sehr geehrter Herr ,
  
ich freue mich sehr, dass ich Sie im Rahmen eines Telefoninterviews besser kennenlernen durfte und bedanke mich für das interessante Gespräch. Ich hoffe es konnten alle offenen Fragen geklärt werden und Sie haben einen guten Überblick über die Ausbildung bei
bekommen.

Da Sie bei dem Gespräch einen guten Eindruck hinterlassen haben, wollen wir Ihnen die Möglichkeit geben, die Filiale, die Aufgaben und die Kollegen vor Ort persönlich kennen zu lernen. Die Filialleitung wird sich innerhalb der nächsten Tage bei Ihnen melden um einen Termin für ein Praktikum mit Ihnen zu vereinbaren. Machen Sie sich also schon einmal Gedanken, wann es in den nächsten Wochen bei Ihnen klappen würde.

So nun meldet sich leider keiner, wie könnte ich dort anrufen und mal fragen ?
Also wie könnte ich es formulieren?
Ich kann ja nicht einfach sagen „ wieso meldet ihr euch nicht mehr“  

...zur Frage

2. Vorstellungsgespräch mit Geschäftsführung

Liebe Comm,

ich bin zu einem zweiten Vorstellungsgespräch mit der Geschäftsführung eingeladen worden.

Im ersten Gesprächen waren ein Personalreferent, zwei Bereichsleiter (aus dem Bereich in dem ich mich beworben habe) und eine Vertretung des Betriebsrates anwesend.

In dem Gespräch wurde das Unternehmen vorgestellt, mein Lebenslauf näher beschrieben und fachliche und sozial Kompetenzen abgefragt.

Worauf wird nun im zweiten Vorstellungsgespräch mit der Geschäftsleitung üblicherweise geachtet? Was erwartet mich dort?

Vielleicht hat hier jemand damit Erfahrungen (ich beende im Sommer mein Studium) und/oder arbeitet sogar im Recruiting.

Danke für jede freundliche Antwort.

Antigone

...zur Frage

Wann darf man bei der Bewerbung nochmal nachfragen?

Hey, hatte vor 3 Wochen ein Bewerbungsgespräch bei einer Zeitarbeitsfirma für einen Job. Der Sachbearbeiter und ich verstanden uns sehr gut und er versicherte mir, dass er meine Unterlagen an die Firma weitergibt. Weiterhin versprach er mir, er ruft mich innerhalb von 2 Wochen an, egal ob positiv- oder Negativ-Meldung.

Letzte Woche Freitag als die 2 Wochen um waren habe ich nochmal angerufen und er meinte, dass er entweder noch am Freitag, oder Anfang dieser Woche Rückmeldung von der Firma erhält und mich dann anruft. Jetzt ist es wieder Freitag und ich habe noch nichts von ihm gehört.

Kann ich noch ein zweites mal nachhaken, oder wird es dann zu penetrant? Ich halte die Warterei kaum noch aus, da von diesem Job extremst viel abhängt.

...zur Frage

Geschäftsführung gleich Geschäftsleitung?

Ich bin grad beim Bewerbungen schreiben. Ich habe eine Kontaktadresse ohne genauen Ansprechpartner sondern da steht einfach nur die "Firma XY, Geschäftsleitung, Fantasiestr. 1 ...". Ich hab grad die Geschäftsführung im Internet nachgeschaut und da steht halt "Geschäftsführung: Herr S.". meine Frage dazu, ist mit Geschäftsführung und Geschäftsleitung dasselbe gemeint ???

...zur Frage

Bewerbungsgespräch nach Fristloser Kündigung?

Hi

Also ich habe folgendes Problem:

Wir hatten in meiner alten Firma eine WhatsApp Gruppe mit 4 Mitarbeitern die auch Privat Kontakt hatten. Jetzt haben wir eines Tages einen aus der Gruppe etwas geärgert. 2 von uns waren krank. ein dritter aus der Gruppe fragte wieso wir nicht auf Arbeit sind und wir dachten uns wir machen uns einen Spaß und sagen wir haben einfach keine Lust und sind deswegen zum Arzt gegangen und haben uns aus Spaß krank schreiben lassen. Das stimmt natürlich nicht weil wir beide wirklich krank waren. Leider fand der 3. das nicht so lustig und hat den Chatverlauf an die Geschäftsleitung geben, woraufhin ich eine Fristlose Kündigung bekommen habe (war 3 Jahre in der Firma).

So bitter wie das natürlich ist, da es ja eigentlich nur ein Scherz war bzw. das überhaupt nicht wahr war, war das natürlich der Geschäftsleitung sowieso recht weil es eh etwas bergab ging mit den Aufträgen und die damit auch gleich einen Präzedenzfall hatten im Sinne von "wer blau macht fliegt raus" da der Krankenstand sehr hoch war. Natürlich hatte ich ein Personalgespräch und auch erklärt das es nur ein Scherz war, aber die meinten nur "wir sehen das was wir sehen, was hier steht ist das sie blau gemacht haben, damit sind Sie gekündigt".

Aber wie erkläre ich das jetzt in einem Bewerbungsgespräch? So wie es wirklich war und ich es gerade erklärt hab, klingt es ehrlich gesagt nach ausrede. Eben als ob ich wirklich blau gemacht hab und versuche das runter zu spielen. Das versteh ich. Außerdem klingt das auch danach als käme ich mit Arbeitskollegen nicht so klar. Ist mir auch bewusst. Lügen im sinne von "ich bin von mir aus gegangen" geht auch nicht, da die ja wissen wollen wieso bzw. die ja auch in meiner alten Firma anrufen können.

Deswegen ist eben die Frage was ich machen und sagen soll wenn die frage in einem Vorstellungsgespräch aufkommt wieso ich eine fristlose Kündigung bekommen habe

Die kündigung sieht so aus, das oben steht: "Hiermit fristlos gekündigt aufgrund von unzumutbarkeit", weiter unten dann nochmal steht: Hiermit kündigen wir Ihnen Fristgerecht zum 1.11.16 .. Die vom Amt meinten das heißt soviel wie "wenn ich vor gericht gehe und auf wiedereinstellung klage, kündigen die mich fristgerecht zum 1.11.16 um mich definitiv los zu sein" ... weiß ja nicht ob es was ändert an meiner situation

...zur Frage

Vorstellungsgespräch absichtlich "vermasseln"?

Ahoi. Ich habe morgen ein Vorstellungsgespräch. Jedoch habe ich keine Angst davor. Eher will ich am Ende dort nicht arbeiten.Ich war vorher bei Netto und habe dort meine Ausbildung zum Verkäufer gemacht und ein Jahr danach unbefristet gearbeitet. Wie aus heiterem Himmel haben die sich auf einmal über mein Äußerliches beschwert. Einfach so. Obwohl sich nichts geändert hatte an mir. Da ich aber seit der Ausbildung Depressionen hatte und es niemanden sagen konnte dass mir diese Arbeit eigentlich total auf die Nerven geht. Habe mich freiwillig in ein Klinikum einweisen lassen und anschließend gekündigt. Auch auf Rat von Ärzten. Nun soll ich mich bei Edeka vorstellen. Die Arge meinte halt, dass es keine körperlichen Beschwerden geben würde, die es mir nicht ermöglichen diesen Beruf weiter auszuüben. Aber ich denke ich packe nicht nochmal diese "Dummheit" der Kunden. Also Witze die man gefühlt 1000x am Tag hört, oder dass man immer freundlich bleiben muss, während Kunden einem selbst einen ans Bein sch@!ßen. Ich weiß im Grunde noch nicht mal, welchen Beruf ich ausüben will, weil ich Arbeit in jeder Form hasse. Versteht mich nicht falsch: Ich will dem Staat nicht auf der Tasche liegen und selbst Geld verdienen. Nur sind für mich alle Berufe irgendwie... unattraktiv.Ich will eigentlich zu den Leuten, mit denen ich diese Gespräche führen werde, ehrlich sein. Immerhin kostet es der Firma selbst Geld und Zeit eine Arbeitskraft einzuarbeiten. Und ich will nicht, dass jemand schaden dadurch erleidet.Vielleicht könnt ihr mir mit dieser Zwickmühle helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?