Warum meckert man in Deutschland so viel wem Angela Merkel und die Politik nicht passt, obwohl die Leute sie gewählt haben?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Finde deinen Text sehr interessant. Vor allem, weil du eigentlich in exakt den gleichen Umständen, wie ich aufgewachsen bist. Meine Mutter hat auch jahrelang als Leiharbeiterin gearbeitet bis sie vor nicht allzu langer Zeit einen festen Job bekommen hat. Meiner Vater ist auch krank und damit arbeitsunfähig. Viel Geld hatten wir nie und es musste an allen Ecken und Kanten gespart werden. Trotzdem bin ich glücklich. Geld ist nicht alles, wie du sagst Freundschaft, Liebe , Gesundheit sind viel wichtiger. Geld ist leider nur für viele Sachen nötig. Ein Mittel zum Zweck eben.

Die AfD kommt für mich auch nicht in Frage. Auch wenn ich selbst nicht viel habe, so gibt es immer noch Menschen, die mehr Hilfe nötig haben, als ich. Mir geht es gut und anderen weniger. Ich würde niemals die AfD wählen, weil ich sie als Gefahr sehe und auch als eine Partei, die mich in meinen Rechten beschneiden will oder diese mir vorenthalten will (Ehe). Die CDU ist da leider auch nicht besser. Die AfD ist eine Gefahr für die Gesellschaft, weil sie die lang erkämpften Versuche der Gleichberechtigung für nicht sinnvoll hält oder die Menschen in alte Muster zurückdrängen will (konventionelles Familienbild). Außerdem finde ich deren Umwelt/Klimapolitik mehr als fragwürdig. Ich stimme mit ihr in vielen Punkten nicht überein. Ich finde die Leute sollten vor allem das ganze Programm lesen, weil viele oft nur über die Flüchtlingspolitik Bescheid wissen. Aussagen, wie "alle abschieben" klingt eben attraktiver, als richtige und vor allem auch machbare Lösungsansätze. Aber das wird zu komplex hier. Ich stimme dir auf jeden Fall zu, GEHT WÄHLEN! und das sage ich ganz unparteiisch. Auch die AfD-Anhänger sollen und müssen von ihrem Recht Gebrauch machen. Bei der Wahl sind wir alle gleich...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du sicher dass du die richtige Frage gewählt hast. Was im Text steht lässt nicht so ganz darauf schließen. Und vermutlich mekern jene, die sie nicht gewählt haben. Würde sich zumindest rechnereich ausgehen. Und jene, die sie gewählt haben, weil sie sie für das kleinere Überl hielten, was ich nicht nachvollziehen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun nimand konnte ja ahnen als sie Merkel wählten,was dan kam oder?

Ihre Flüchtlingspolitik ,hatte ja auch Auswirkungen auf die EU oder hat es noch!Und nicht nur da viele Menschen in Deutschland sind einfach verunsichert!Gestern kam auf RTL ein Bericht,da wurde Merkel von einen anderen Politiker auf den Rücktritt angesprochen!Und plötzlich war da das perfekte Ablenkungsmanöver ein Flüchtlingsjunge!Zufall?

Meine so einige würden sich Merkels Rücktritt sicher wünschen,und jetzt besteht die Möglichkeit das die wieder Kanzlerin wird?Noch eine Flüchtlinssinflut für Deutschland?So unmöglich denke nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe echt keinen dunst aber vlt steckt es einfach in den Deutschen drin.

Meckern tun sie alle aber auf die straße gehen ist anstrengend...

Dann sind die Flüchtlinge schuld und nehmen uns auch noch alles weg...

Ich blicke da auch nicht mehr durch. Ich habe eine Wohnung die beheizt ist, es kommt fließend wasser aus der Leitung und im Kühlschrank findet sich etwas zu essen. Ich kann mir ein auto leisten und mein Hobby finanzieren. So sieht es bei den meisten aus und trotzdem wird die klappe groß aufgerissen.

Aus protest wählen sie die Afd mit Argumenten bei denen einem schlecht wird.

Wählt DIE PARTEI (sie ist sehr gut)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einmal wurde Frau Merkel nicht vom Volk gewählt. Enttäuschend ist aber ihre Unberechenbarkeit, die ich so nicht bei ihrem Amtsantritt für möglich gehalten hätte.

Zunächst reduziert sie den Atomausstiegsplan  der Vorgängerregierung auf eine realistische Zeitschiene, dann kommt Fukushima und sie gebärdet sich hysterisch. Als ob Deutschland jemals von einem Tsunami heimgesucht werden könnte.

Dann kommt die Flüchtlingswelle, die auch durch unüberlegte Äußerungen der Frau Merkel mit ausgelöst wurde. Sie setzt Verträge wie Dublin außer Kraft und gebärdet sich so, als haben alle anderen Europäer nach ihrer Pfeife zu tanzen.

Schaut man sich nun ihre Personalpolitik an, dann muss man zu dem Schluss  kommen, sie schickt jeden potentiellen Nachfolger ins Abseits.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sachsenbruch
13.11.2016, 10:53

Wer hätte gedacht, dass die "Flüchtlingswelle ... durch unüberlegte Äußerungen der Frau Merkel mit ausgelöst" wurde?

Wollen wir deine Nachsitzstunden gemeinsam verbringen? Ich nehme aber Honorar.

2
Kommentar von randomhuman
13.11.2016, 20:24

Der Atomausstieg ist nur konsequent und folgerichtig. Diese Technologie ist nicht nur gefährlich, sondern das Hauptproblem ist der Müll, denn man weder lagern noch entsorgen kann. Der Steuerzahler muss diese Milliarden an Kosten aufbringen. Deswegen darf nicht noch mehr Müll produziert werden.

Merkel ist also an der Flüchtlingswelle Schuld. Das Argument höre ich oft und dennoch glaube ich es nicht. Die Leute wären so oder so gekommen. 

0

Etwas korrigieren muss ich Dich:

Kein Wähler hat Frau Merkel direkt zur Bundeskanzlerin gewählt. Die Bundesrepublik ist eine repräösentative Demokratie, in der der Bundeskanzler durch die Mehrheit der Bundestagsabgeordneten gewählt wird.

Die Politik einer Regierung hat sich nicht nur nach dem Willen der Stammtische zu richten, sondern muss versuchen eine Ausgewogenheit zwischen den Notwendigkeiten aller Interessengruppen herzustellen.

Das sich dadurch immer wieder Einzelne benachteiligt fühlen ist das Wesen von Mehrheitsentscheidungen.

Leider haben die Anhänger populistischer Gruppierungen es noch nicht gelernt, Argumente sachlich vorzutragen sondern glauben mit Gebrüll und Geschrei mehr Gehör zu erlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm du scheinst die Stimmverhältnisse zu vergessen. Es ist immer  ~ die Hälfte der Wähler gegen die Regierung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lestigter
13.11.2016, 02:38

Mehr als die Hälfte..

0

Wieso "meckern"? Die Mehrheit lehnt ihre Politik eben ab, mit guten Gründen. So ist Demokratie.

"Die Leute haben sie gewählt": Die CDU erhielt 2013 gut 40 % der Stimmen, Wahlbeteiligung etwa 70 %. Also haben knapp 30 % der Leute CDU und Merkel gewählt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
13.11.2016, 09:34

Die Mehrheit lehnt ihre Politik eben ab

Eine Mehrheit lehnt vielleicht Teile oder die Flüchtlingspolitik insgesamt ab, aber das meiste Andere doch nicht!

"Die Leute haben sie gewählt": Die CDU erhielt 2013 gut 40 % der Stimmen, Wahlbeteiligung etwa 70 %. Also haben knapp 30% der Leute CDU und Merkel gewählt

Du sprichst von Demokratie und machst dann eine so seltsame Rechnung auf? Hast die Demokratie wohl nicht verstanden?

Deiner "Rechnung" nach die AfD in Sachsen Anhalt keine 24,3% erreicht - Nein, sie wurde nur von 14,8% der Wähler gewählt,
denn die Wahlbeteiligung lag dort lediglich bei 61,1%.
Bemerkst Du jetzt vielleicht die Absurdität Deiner Argumentation?

2

Politik ist wie Religion. Es bedarf einer Anhängerschaft, die sich leicht beeinflussen lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wir hamse ja garnich gewählt, das tut der Bundestag, und selbst da sind nicht die Parteien vertreten, die ich mir wünsche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist jetzt eine rein subjektive Meinung von mir:

War es klug 1 Million Muslime, die mental noch im 15. Jh. leben nach Deutschland einreisen zu lassen.

Wir haben selbst noch immer 2,6 Mio. Arbeitslose, wie willst du denen das "verkaufen?"

Für diese Immigranten werden Wohnungen gebaut während du dich als "Deutscher" totsuchen kannst.

Und hier wird jetzt noch gefragt warum AfD gewählt wird, wundert mich nicht.L.G.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grippsschwipps
13.11.2016, 03:00

Das eine hat mit dem anderen NICHTS und überhaupt garnichts zu tun.
Mal davon abgesehen, dass für diese Arbeitslose viel getan wird und es ihnen besser geht als den meisten Flüchtlingen, die versuchen hier ein halbwegs menschliches Leben zu führen.

0
Kommentar von Crack
13.11.2016, 09:52

War es klug 1 Million Muslime, die mental noch im 15. Jh. leben nach Deutschland einreisen zu lassen.

Nicht alle Flüchtlinge sind muslimischen Glaubens.
Es ist eine nicht zu beweisende und einfach nur dumme Unterstellung wenn Du sagst sie würden mental 500Jahre zurück geblieben sein.
Die Wohnungen die jetzt für Flüchtlinge gebaut werden stehen sicher nicht dort wo Du als "Deutscher" bisher eine Wohnung gesucht hast oder hinziehen würdest.

2

Du vergisst da eines:

Wahlberechtigt 2013 waren 61,9 Mio, Wahlbeteiligung war 71,5 %, also gewählt haben nur  43.625.042 Wähler, dem Rest ist das schon mal am A.. vorbeigegangen und die waren auch zu stinkfaul, sich schon Wochen zuvor umsonst die Briefwahlunterlagen heimschicken zu lassen und dort in aller Ruhe zu wählen (Ausrede war ja immer "keine Zeit am Sonntag", wie dumm und feig ist das denn?)

Die Partei der Tante haben nur 16.233.642 Wähler gewählt, wenn man die CSU dazurechnet, dann nochmal weitere 3.544.079 Wähler.

Zusammen also etwa 20 Mio Leute!

Da bleiben genug übrig, die die nicht wollten und die dürfen ja wohl noch ihre Meinung sagen, oder sind wir schon soweit? Reicht die gleich geschaltete Lügenpresse denn nicht schon?

Also lass die Leute meckern,  - die haben die Tante nicht gewählt und werden die auch nicht nächstes Jahr wählen!

Über deine anderen Ausführungen, die für mich sehr  Anti-- AfD klingen, will ich gar nicht tief eingehen, da hast du dir das rausgesucht was du brauchtest und dann max. schlecht geredet. Du würdest gut in die Truppe der Tante passen, bei dir hat die Lügenpresse schon richtig Fuß fassen können - bist das beste Beispiel dafür, wie man sich beeinflussen lassen kann.

Nur auf einen Punkte möchte ich eingehen, damit du deine Verblendung "vielleicht" selbst erkennst:

Hartz 4 abschaffen - Hört sich an, also ob Langzeitarbeitslose dann gar kein Geld mehr bekommen würden bedeutet aber in Wirklichkeit:

"Bürgerarbeit"  In ihrem Programm heißt es: "Unter Bürgerarbeit ist
die Ausübung gemeinnütziger Arbeit durch Langzeitarbeitslose zu
verstehen, die nicht unmittelbar in Konkurrenz zum Arbeitsmarkt steht.
Bürgerarbeit soll ca. 30 Wochenstunden umfassen und mit ca. 1.000 EUR
monatlich sozialversicherungspflichtig entlohnt werden." 

Das findest du schlecht? dass welche, die keine Arbeit finden aber arbeiten wollen wieder arbeiten und auch noch was in das Sozialsystem eingezahlt wird? - Und die arbeitende Bevölkerung das gut finden könnte, wenn sie die nicht mitfinanzieren muss?

Du hast das Grunsatzprogramm der AfD  noch nicht mal durchgelesen, so siehts aus! - bewirb dich als Wahlkampfhelfer bei der Tante!

Das wars von meiner Seite - du hast zu wenig Grundwissen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von perfectingday
13.11.2016, 02:43

Ich soll es mir durchlesen und du behauptest und unterstellst mir das ich kein Grundwissen hätte. Dabei ist diese Partei noch recht jung und ob sie das alles umsetzen wird, wage ich zu bezweifeln. Wenn sich am Ende das Gegenteil herausstellt, wird man es bereuen und das wird zum Problem. Aber du glaubst mir ja eh nicht und denkst es würde sich ja sooo schlecht hier leben. :)

1
Kommentar von perfectingday
13.11.2016, 02:51

Und ich habe nie gesagt das man seine eigene Meinung nicht äußern darf. Naja aber du wirst mir ja nicht glauben und eh wieder alles in Frage stellen.

0
Kommentar von moonrox
13.11.2016, 02:58

Schön, was die AFD so plant. Wie sie das konkret finanzieren wird, das steht dann, glaubwürdig und realistisch, genau wo?

0
Kommentar von perfectingday
13.11.2016, 02:58

Ich habe erstmal wichtigere Sachen zu tun, z.B erstmal schlafen. Und die AfD würde ich sicherlich auch nicht unterstützen. CDU, SPD nein. Ich wüsste nicht genau wen, aber du sagst zu mir selbst ich solle nicht gegen die AfD sein, doch ich darf das. Hauptsache ich beleidige sie nicht oder ähnliches. Wir haben alle Meinungsfreiheit. Ich bin erstmal raus.

1

wenn ich das so sagen darf,     die merkel wurde nicht wirklich vom volk gewählt.         ein schönes zitat aus der sendung "die anstalt"

"frau merkel weiß, desto langsamer sie reagiert, umso schneller vergeht die zeit um sie herum. Und umso schneller wird sie wieder zum regieren gewählt"

Angela Merkel das personisierte Sommerloch .......   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal.... was ist überhaupt deine Frage?

Hoffentlich hab ich das jetzt richtig Interpretiert...

Antwort: Weil die Menschen dumm sind. In Deutschland muss niemand hungern oder frieren. Und trotzdem sind viele unzufrieden mit ihrem leben.

Eigentlich müsste ich gar nicht wählen gehen, denn so wie es momentan ist, ist es gut. Es müsste nichts großartig verändert werden.

Aber weil es so viele Dumme Menschen gibt, muss ich wählen gehen, damit so dumme Parteien wie die AfD nicht an die Macht kommen. Lieber mehr Nichtwähler, als mehr dumme Wähler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lestigter
13.11.2016, 02:49

An die Macht kommen?

Bist du wirklich so naiv und denkst, die AfD könnte die absolute Mehrheit im Bundestag erringen?

Leute wie du, die so einen Schmarrn verbreiten sind schuld, dass die Lügenpresse das so verkaufen kann.

Glaubst du wirklich, wir könnten keine 8-10% AfD im Bundestag überleben und es würde dann sofort das vierte Reich ausgerufen?

Wir haben jetzt schon im Bundestag die paar Vertreter einer Partei, die auf Republikflüchtlinge hat schießen lassen und Ihre Bevölkerung jahrzehntelang eingesperrt hat!

Wir haben heute noch ein paar Vertreter einer Partei, die mit "Anti-Pershing" in den Bundestag eingezogen ist, und sich später in der Regierungsverantwortung  dann Auslandseinsätzen zugestimmt hat! Aktueller Slogan : "Wir bleiben Unbequem"..

Und ob der, der Andersdenkende als "dumme Wähler" bezeichnet mehr im Hirn hat als diese wird sich zeigen..

0

Was möchtest Du wissen?