Warum maßen die Nazis die Kopfgröße von Menschen?

10 Antworten

Im Rahmen der (heute absolut verpönten) "Rassenlehren" des 19. und frühen 20. Jahrhunderts wurde versucht, die Menschen nach ihrem Aussehen in "Rassen" einzuteilen. Bei der (höchstens in sehr begrenztem Umfang "wissenschaftlichen") Verfolgung dieser Ideen wurden verschiedenste Messungen an Menschen vorgenommen. Dabei wurden auch am Kopf (Schädel) einige Messgrößen betrachtet. Im Rahmen des Nationalsozialismus (mit einer Art Idealbild der "Arier" als "überlegene Rasse") wurden solche Ideen leider auch ganz praktisch wirksam, vor allem im Zusammenhang mit Euthanasie und Holocaust.

Heute, wo schon der Ausdruck "Rasse" (für die Einteilung der Menschen in Gruppen) zu den absoluten Pfui-Wörtern gehört, will sich mit diesen Theorien niemand mehr in die Nesseln setzen.

Soweit ich weiß, zählte das zum Ideal 'Arier'... Also es gab eine bestimmte Größe die ausgesagt hat, ob derjenige ins Ideal (der perfekte Arier) passt oder net. Es gab aber auch andere Faktoren wie z. B Haarfarbe, Augenfarbe, Größe etc... Im Film Napola wird diese "Auswertung" gut dargestellt

und Nasenform und Augenweite, usw.

0

Die nazis wollten eine "Rassenlehre" gründen, hatten aber von Genetik keine Ahnung.

Damals war die STruktur des DNA-Moleküls ja noch nicht bekannt.

Daher konnten sie ihre Rassenlehre nicht auf Genotypen (den Genen der Personen) aufbauen, sondern mussen sich ganz auf Phänotyp - den Ausdruck der Gene, das äussere Erscheinungsbild - konzentrieren, was natürlich von vornherein nicht funktionieren konnte.

Und so versuchten sie, aufgrund von Schädelgrösse und Backenknochen und Stirnhöhe festzustellen, zu welcher "Rasse" jemand gehört. Was natürlich nicht klappte.

Das kann nicht funktionieren, denn erstens sind alle Menschen nur eine Rasse - es gibt keine verschiedenen Rassen unter den Menschen.

Zweitens sind alle Völker gemischt.

Drittens: ist erblichkeit sehr komplex, und die Zusammenhänge, die die Nazis hersellen wollten, gibt es schlicht und einfach nicht. das basiert auf einem naiven, völlig falschen Bild.

Viertens: wenn sie suchen, sollten sie besser bei den Genen suchen, was damals aber nicht möglich war.

Weil sie etwas beweisen wollten, was nicht beweisbar war! Nämlich das "Untermenschen" andere Kopfgrößen hatten als die "arische Menschen".

Was möchtest Du wissen?