Warum markieren nur Hunde und Wölfe ihr Revier durch´s Beinheben?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Alle Tiere in der Familie der Hundeartigen markieren Reviergrenzen mit Urin (oder Kot), mit dem Heben des Beines ist es aber nur in der Gattung Canis „Echte Hunde“ verbunden. Dieses von Dir angesprochene Verhalten zeigen also neben dem Haushund noch Wolf und Schakale, z.B. der Goldschakal (Canis aureus). Schakale sind nämlich sehr nahe mit dem Wolf verwandt.

.

Andere Gattungen der Hundeartigen wie Füchse und Marderhunde zeigen andere anatomische Vorausetzungen (Lage und Bau der Duftdrüsen) und damit auch ein anderes Verhalten. Die Unterschiede sind also anatomisch und ethologisch begründet!

.

Das Katzen und Co, also Tiere einer ganz anderen Familie anders markieren ist damit auch klar.

Edit: "Dass Katzen und...."

Und zur Ergänzung noch: Mit ethologisch begründet meine ich, dass das "Beine heben" als Instinkthandlung in ihrem Verhaltensprogramm festgelegt ist wie das "im Kreise laufen" vor dem Hinlegen (diente ursprünglich zum Kuhle machen im Steppengras.

0
@valentin301

sehr schöne ausführliche antwort. anatomisch also. ich danke dir, jetzt bin ich schlauer!

0
@valentin301

Grünau, Panda-Bären machen das sogar im Handstand damit der nachfolgende Bär denkt: "Wat is´ der Kerl groß!" ;-)

0

Keinerlei Vorteil, einfach nur eine Instinkthandlung. Oft wird auch noch kräftig gescharrt, um nicht nur eine Duft- sondern auch eine Sichtmarkierung zu hinterlassen.

Eichhörnchen reiben eine Drüse an der Unterseite des Kinnes über Äste, die ihr Revier markieren sollen.

schon klar, aber warum gerade durch das beinheben? hat das anatomische gründe?

0
@DollyPond

Ja. Wer am höchsten pinkeln kann, löscht mit seinem "Überpinkeln" die Marke des Vorgängers. Er sagt quasi " bääätsch" zu dem anderen Hund

0
@turalo

das weiß ich aber wie gesagt, warum durch das beinheben? großkatzen spritzen auch ziemlich hoch und heben dafür nicht das bein.

0
@DollyPond

Hunden fehlt eben diese Drüse. Das hat die Natur so vorgesehen. Erklären kann ich das nicht besser.

0
@turalo

ah, ok, dann hat das wohl doch einfach nur anatomische gründe. danke für deine antwort, turalo.

0

hallo ich habe einen hund und ich weiß das er sein revier mrkiert nicht das andere hunde in das revier eindringen aber jetzt haben unsere nachbarn auch einen hund und der hund denkt er ist in seinen revier aber das will mein hund halt nich und mein hund belld jetzt den vom nachbarn an weil der hund vom nachbarn denkt es sei sein eigenes revier

Katzen weiss ich nicht ich glaube ihnen stört das nicht das jemand in ihr revier eindring oder sie versprühen feine düfte mit den schwanz oder so

0

Aufgaben des Zellkerns, der Chloroplasten und der Mitochondrien?

Hallöchen! :-) Was sind die Aufgaben des Zellkerns, der Chloroplasten und der Mitochondrien? Weiß das zufällig jemand oder kennt jemand eine sehr gute Seite, wo ich das nachlesen könnte? Danke im Voraus! :D

...zur Frage

Alter Rüde und Jungrüde: Kann es zu Problemen kommen?

Ich habe einen 15 jährigen Cockerspaniel (rüde, nicht kastriert) meine Schwester holt sich am Wochenende einen 13 Wochen altem Labrador Rüden.

Da wir zusammen Weihnachten feiern wollten werde ich wohl 2 Tage bei ihr übernachten müssen.. bis jetzt hab ich keine Sorgen, da er ja noch ein Welpe ist, denke ich,dass man die Kommunikation zwischen den Hunden noch leicht lenken kann.

Mein Hund hat kein Problem mit Welpen oder Hündinnen. Jedoch geht er ihnen beim Spazieren gehen meist aus dem Weg, weil er sich viel mehr für die Umgebung interessiert und die anderen Hunde besonders die jungen, ihm meistens zu wild wird. Auch Rüden die ihn anbellen oder anknurren & an der leine sind lässt er meist links liegen und geht weiter.. er bellt nur selten zurück und so gut wie nie bellt er zuerst.

Wenn er jedoch ohne Leine ist und die Hunde auf ihn zukommen & er nicht flüchten kann und eine Kommunikation mit ihm eingehen muss verhält er sich unterschiedlich.. Wie gesagt Hündinnen dürfen bei ihm alles. Wenn diese ihn wegjagen würde er sich nie wehren. Wenn Welpen ihn ununterbrochen nerven sagt er auch irgendwann mal bescheid aber da brauche ich keine angst zu haben das dort mehr passieren würde..

Bei Rüden kommt es drauf an.. wenn kleinere Rüden wie Chihuahua ihm gegenüber aggressiv werden geht er weg und ignoriert diese... Bei großen Hunden jedoch bewegt er sich immer ziemlich langsam.. sie schnuppern zuerst an der Schnauze und wenn man dann denkt dass alles ok ist und der andere Hund bei ihm am po schnuppern will blockt er dies manchmal ab und geht wieder in die Frontstellung.. manchmal geht es gut und die hunde kreisen so umeinander oder schnuppern doch kurz und markieren dann immer hintereinander aber bewegen sich immer ganz langsam..

oft passiert es aber dann auch dass der andere rüde wenn er nicht an sein po schnuppern darf anfängt zu knurren und dann ist mein Hund meistens gebissen.. deswegen vermeide ich diese Begegnungen mit rüden gerne.. Mein rüde beißt nicht zuerst (meistens eigentlich gar nicht) aber scheinbar provoziert er diese und da er es nur bei größeren Hunden tut verliert er auch meistens und ich gehe dazwischen.. auch an sich reagieren Rüden sehr stark auf ihn.. Die einzigen Momente wo er auf angriff geht ist, wenn ein anderer Rüde ihn besteigen will. Das wäre der moment wo ich nicht für garantieren kann dass er sich wehrt ...

Meine Sorge ist, dass es ja nun keine kurze begegnung ist, sondern wir in dem Revier des anderen Hundes eindringen..

Meine Fragen sind:

Zu weihnachten ist er ja noch ein Welpe da müsste es doch eigentlich noch gut gehen oder?

& wie kann ich die Hunde so vorstellen, dass sie auch später noch zusammen treffen können? Ich will direkt bei der ersten Begegnung nichts falsch machen..

Meine Schwester wohnt weiter weg sodass ich nicht mal eben für ne Stunde vorbeikommen kann & ohne den Hund gehts dann nicht...

natürlich treffen sie sich beim 1.mal im Park und nicht im Haus

...zur Frage

Hausmeisterkosten?

Hallo,

wir wohnen hier zur Miete in einem Haus. Das Haus schliesst an einen Hof an, den wir uns mit 2 anderen Familien teilen.

Wir haben einen Standardmietvertrag, keine Extraklauseln etc. So ein Vordruck den man sich überall runterladen kann quasi.

Nun folgendes: Wir müssen jeden Monat 25 Euro zusätzlich zahlen, dass die Nachbarin im Winter den Schnee räumt (mehr schlecht als recht und nie vor 9-11uhr) und die Mülltonnen einmal pro Woche raus bringt (eine Tonne für alle 3 Parteien, ein Weg von 5m bis vors Hoftor).

Nun gibt es leider Zoff, ich habe mein Motorrad im Hof stehen, meine Hunde dürfen diesen nicht ohne Leine bzw Aufsicht nutzen, die 6 Katzen meiner Hausmeisternachbarin schon. Die Sitzbank des Motorrads hat dadurch dass die Katzen tagsüber wenn ich arbeiten bin darauf rumsitzen einen ca 7cm langen Riss. Die Felgen sind regelmässig mit Katzenurin voll getröpfelt weil die Katzen scheinbar ihr Revier markieren oder was auch immer. Eine Motorradabdeckplane (Kaufpreis 90€) ist ebenfalls mit 2 Rissen beschädigt worden (eindeutig von Katzenkrallen, die ist wohl hoch gesprungen, abgerutscht und hat sich schön dabei schön in die Plane gekrallt)

Die besagte Frau, langzeitarbeitslos, streitet natürlich ab dass es ihre Katzen sind, jedoch kommen keine anderen Gründe in Frage da der Hof abgetrennt zur Strasse ist. Ich sehe es ehrlich gesagt nicht ein die 129€ für Sitzbank und 90 für neue Plane selbst zu zahlen, wenn die Dame doch den ganzen Tag ihr Katzenrudel im Hof rumspringen lässt. Des weiteren spritzt sie mit dem Gartenschlauch (wird von der Gemeinschaft gezahlt) fast täglich den Hof ab, weil überall Katzenhaare und Urinflecken auf den Pflastersteinen sind. Auch die enormen Wasserkosten die über meine Nebenkostenabrechnung mit finanziert wird stinkt mir gewaltig.

Ich möchte nun diese 25 Euro monatlich nicht mehr zahlen.

Habt ihr eine Ahnung ob ich dazu verpflichtet bin diese Zahlung zu tätigen ?

Ausser Schnee räumen und Mülltonne rausfahren macht die Dame nichts. Und besagte Aufgaben kann ich selber erledigen und mir 260€ im Jahr sparen.

Bitte um sinnvolle Infos - Danke !

PS: ich habe NICHTS gegen Tiere, ich habe selbst seit Jahren 2 Hunde, aber bei 6 Katzen in einer 3 Zimmerwohnung + bei uns im Hof die alles vollurinieren und zerstören hört der Spass auf. Hinzu kommt dass sie nachts Katzenfutter auf den Gehsteig stellt und so noch sämtliche Strassenkatzen anlockt. Von den beiden Mardern die sich ebenfalls darüber her machen und sich danach schön in umliegende Autos verkriechen will ich jetzt garnicht anfangen.

...zur Frage

Wovon hängt es ab, an welcher Stelle Hunde sich entscheiden ihr Geschäft zu verrichten.

Hallo,

Wenn man einen Hund beim Gassigehen beobachtet, bemerkt man schnell, dass sie nicht gleich sofort überall groß machen können. ich weiß ja, dass es vor allem beim rüden auch darum geht, das revier zu markieren, aber dazu nutzen die doch eher das pinkeln.

müssen unsere Kleinen allerdings mal groß, so schnuppern sie erst den ganzen Rasen ab um sich später für die am besten duftenste Stelle zu entscheiden und ihren Haufen zu setzen.

Aber warum schießen die nicht einfach irgendwohin, wenn es nicht zum revier abgrenzen dient (pipi schon, nicht aber "Groß"!?) und was sind die Kriterien für ein Stilles Örtchen? Kann man den Hunden einen bestimmten Ort auch attraktiver machen, indem man dort irgendetwas hinstreut(Kräuter, Öle,..)?

...zur Frage

Warum sind wir Menschen so schwach?

Alle anderen Primaten sind vom körperlichen Verhältnis um einiges stärker als wir Menschen, aber warum sind wir körperlich am schwächsten? Ein Schimpanse könnte ohne Probleme einen Menschen vermöbeln. Warum hat uns die Evolution körperlich so schwach gemacht? Alle andere Primaten können zustäzlich sogar noch mit ihren Füßen greifen.

...zur Frage

Soll man seltene Tiere beschützen oder stört das die Evolution?

Soll man seltene Tiere die vom austerben bedroht sind, beschützen und aufpassen das die sich weiter vermehren und nicht austerben?

Oder soll man die Tiere in Ruhe lassen und wenn sie aussterben, dann ist das halt so. Weil das ist doch eigentlich natürlich oder nicht? Bei der Evolution muss es ja immer weiter gehen und immer neue Arten geben!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?