Warum macht unser Deutschland alles richtig?

20 Antworten

Unsere DAX Börse hat ihren Rekordwert erreicht.

Der Dax ist keine Börse sondern ein Performance Index der 30 größten deutschen Unternehmern nach Marktkapitalisierung.

as ist ein Grund zum Feiern, da DAX den Wert der deutschen Wirtschaft legt.

Es ist ein Grund zum Feiern, für dich, wenn du dort investiert bist, z.B. mit einem ETF der den Dax abbildet oder weil du mehrere Aktien im Depot hast.

Den deutschen geht es so gut wie noch nie und wir Deutsche haben den mächtigsten Pass der Welt.

Die erste These unterschreibe ich nicht blindlings. Wer sich 13% Nazis oder Nazi-Sympathisanten ins Parlament wählt, muss schon irgendwo Probleme haben.

Die Frage ist dämlich.

Deutschland macht eben keine halben Sachen. Selbst beim Falschmachen zeigt sich das, indem Dinge konsequenterweise auch richtig falsch gemacht werden.

Welcher Nutzen in Geld und Wertpapieren wirklich steckt, kannst du leicht herausfinden, wenn du einen Koffer voller Geld und Wertpapiere durch eine Wüste schleppst und nirgends Wasser findest.

Aktienwerte kann man auch in ihrer einfachsten Grundstruktur betrachten:

Angenommen, da ist eine AG, deren Vermögen aus Mietwohnungen besteht. Alle Mieter kaufen Aktien dieser AG. Da lassen sich dann die Aktienkurse und die Dividenden äußerst bequem maximieren, indem die Mieten stetig erhöht werden, und die Mieter können dann stolz auf ihr Aktienvermögen sein, sofern sie die Aktien nicht verkaufen müssen, um die Wohnungsmiete noch bezahlen zu können.

Ich merke nicht wirklich was davon, dass Deutschland alles richtig macht. Weit entfernt davon.
Es ist doch jeden bekannt, dass die Armut in Deutschland immer größer wird.
Kinder die Hunger leiden. Rentner, die ihr Leben lang gearbeitet haben, müssen Leergut aus Mülleimern sammeln um ihre kleine Rente auf zu bessern. Für Friseur Besuche oder am öffentlichen Leben teilnehmen, wie Z. B. Essen gehen oder Kinobesuche und vieles andere was für die meisten halt selbstverständlich ist, bleibt da nix übrig. Kleidung gibt's auch nur von der Kleider Kammer, die ist gebraucht, kostet aber nichts. Ein warmes Essen gibt's für einen Euro bei der Diakonie. Also, wo macht Deutschland alles richtig außer dass , wo Geld ist, kommt noch mehr Geld hin. Wie immer

Nicht zu vergessen: Der gewaltig expandierte Niedriglohnsektor, der Missbrauch der Zeitarbeit, der die letzten 3 Wahlperioden nicht unterbunden wurde (ich glaube, dass das auch so gewollt ist von der Union), die kaputte gemachte Rente und deren Ersatz durch private Rentenvversicherungen (wer kann sich die nicht leisten? richtig, eben diejenigen, die später sowieso nur Minirenten bekommen und diese vor allen anderen bräuchten). Die reine Existenz von Tafeln, Diakonie, Suppenküchen usw. zeigt, dass da was schief läuft.

Auch muss man bedenken: Wir profitieren von der Griechenland-Krise. Wir haben billiges geliehenes Geld an Griechenland weiterverliehen und es mit ordentlich Zinsen zurückbekommen. Gleichzeitig zahlt Deutschland fast nichts mehr für seine eigenen Staatsschulden, was ein wichtiger Baustein für die aktuell guten Staatsfinanzen ist. Mit gutem Wirtschaften hat das nichts zu tun!

0

Rentner, die ihr Leben lang gearbeitet und Sozialversicherungsbeiträge bezahlt haben, müssen kein Leergut aus den Mülleimern sammeln.

Noch nie ging es den Rentner so gut wie Heute aber das wird sich aus demoskopischen Gründen ändern

1
@Karl37

Rentner die ein Leben lang gearbeitet und Sozialversicherungsbeiträge bezahlt haben, müssen kein Leergut sammeln ? Noch nie ging es Rentnern so gut wie heute ?

Wie hoch die Rente ist, hängt davon ab, wieiviel man verdiente. Wer immer wenig verdiente, der wird auch wenig Rente bekommen. Ich kenne einige Rentner die weniger als 1000 € im Monat an Rente haben. Ob es denen wirklich so gut geht, mag ich bezweifeln.

Viele suchen sich einen Job um nebenher ihre Rente aufbessern zu können. Das mit den demoskopischen Gründen ist totaler Schwachsinn. Die Menschen werden eben länger arbeiten weil sie älter werden. Die Weichen sind doch gestellt, oder ?

Thema Rente. Wer zu DM Zeiten 2000.--DM im Moat an Rente bekam, der konnte einigermassen damit über die Runden kommen. Mit Einführung des EURO hat besagter Rentner anstatt 2000.--DM nun 1000.--€. Zieht er davon seine Fixkosten ab ( Miete, Telefon, Medikamente, Energiekosten ect.) steht er bereits mit einem Bein in der Altersarmut. Wenn du der Meinung bist, dass es DEN Rentnern so gut geht, wie nie zuvor, dann solttest du dich mal genau informieren, wieviele Rentner es gibt, denen so wenig leibt, dass sie sich nichts mehr leisten können.

Du schaust durch eine rosarote Brille, weil du davon nicht beroffen bist. Für dich ist die Welt in Ordnung, was nicht alle Rentner sagen können, obwohl sie ein Arbeitsleben lang in die Rentenkasse eingezahlt haben.

Wenn es für Rentner 2,5% mehr an Rente gibt, dann sind die Nachrichten und Zeitungen voll davon. Was mit der einen Hand gegeben wird, wird mit der anderen Hand genommen. Beispiel Pfegeversicherung. Hier müssen Renter den vollen Beitrag aus eigener Tasche zahlen. Zuvor gab es seitens der Rentenkasse einen Zuschuss. Der Rentner hat da von einer Erhöhung seiner Rente nichts, wenn ihm der Zuchuss gestrichen wird.

Es wurden Zeiten gestrichen, die früher noch bei der Rentenberechnung berücksichtigt wurden. Es gab einge Nullrunden welche die Rentner hinnehmen mussten. Während dieser Zeit stiegen die Lebenshaltungskosten.

1

Was möchtest Du wissen?