Warum macht man in Deutschland immer so stress, dass es noch so viele Na.zis gibt und blablabla

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Also erstmal tut e mir leid, das sich die Ausländer so benehmen und uns korrekte Ausländer mit in den dreck ziehen. Du musst aber wissen das Nazis ja nicht wie die Türken stressen weil man sie anguckt aber Nazis oft viel mehr tun. Ich komme selber aus dem Osten bin aber Blond -grüne Augen und helle haut ich sehe aus wie eine deutsche und habe auch kein Akzent oder so, ich war aber mal mit einer Freundin die aus Indien kommt, was man auch ihr ansieht in der Stadt (ich wohne in einer kleinen Stadt) da kamen 2 Nazis zu uns rüber, ich hatte etwas schiss aber zu mir waren sie sehr nett aber meine Freundin hat der eine eine mit der Flasche rüber gezogen. Sie hatte nix getan oder gesagt. Sowas inde ich schlimm und da kriege ich ehrlich gesagt schiss.. auch wenn ich selkber hell bin aber meine geschwister oder cousinen u.s.w sieht man es an das sie aus dem Osten stammen, das finde ich nciht in ordnung jemanden so zu verletzen, sie hatte eine schlimme Gehirnerschütterung. Wir waren damals 15 und die mindestens 20. Meine Freundn hat sie aus angst nciht angezeigt. Die Ausländer beleidigen einen zwar und pöbeln rum aber ich habe noch nciht gehört das sie sowas übeles wie hier beschrieben tun. Ich gebe zu, ich hasse manche Ausländer auch manchmal sehr, aber das sind längst nciht alle so. So wie es bei den deutschen keine Perfekten Familien und Kinder gibts ist es auch bei Ausländern so.

sry ... habe so viele Schreibfehler. Das ist die Aufregung :) ich hoffe ihr könnt es trotzdem lesen :)

0

Also meine Eltern stammen aus dem Ausland. Vielleicht habe ich einen Unterschied zwischen Nazis und deutschenfeindlichen Ausländern entdeckt.

Ein Nazi beendet seinen Angriff auf das Opfer, wenn es am Boden liegt.

Deutschenfeindliche Ausländer quälen ihr Opfer bis zum bluten.

1

Es geht im Verhalten weniger um die Herkunft, sprich ob es Türken oder Araber sind, sondern eher um gesellschaftliche Schichten. Wie du schon sagst, haben viele aus dem Ausland immigrierte Menschen Probleme, sich gesellschaftlich schnell zu intigrieren.

Dass das Thema Nationalsozialismus noch sehr "heiß" ist, liegt einfach daran, dass es ja vor nicht mal 100 Jahren ein prägender Teil unserer Kultur ist. Ob das immer das sinnvollste ist, sei etwas anderes, aber vergessen oder einfach so abdrängen zu dem, was halt vergangen ist, sollten wir nicht. Sonst werden wir das Problem haben, dass die Hetze viel stärker wahrgenommen wird, und Vorurteile gegenüber Ausländern wie Türken nur noch stärker werden.

Nächste interessante Frage

Darf ich eın Messer aus der Türkei nach Deutschland mitbringen

Hallo HaHa1990,

Du solltest Dir mal die Mühe machen, die Zahl der hier lebenden Türken und Araber festzustellen, und dann die Zahl der 'bösen Jungs' erfassen. Welchen Prozentsatz wirst Du hier wohl als Ergebnis bekommen? Bestimmt einen geringen. Vermutlich sogar weniger, als unter den Deutschen.

Deine Aussage 'Demletzt hat mich einer dumm angemacht, weil ich kurz zu ihm rüber geblickt habe.' kann man hier nicht als Faktotum hernehmen, weil einseitige Aussage. Wer weiß, WIE Du diesen angesehen hast? Aber egal.

Allerdings kann auch ich nicht nachvollziehen, wenn einige das Land, in dem sie leben, verfluchen, aber trotzdem weiterhin hier bleiben.

Dennoch sehe ich eine weitaus größere Gefahr seitens der NeoNaz, als von ein paar wild gewordenen Türken, von denen zumeist die jüngere Generation meint, ihre pubertäre Entwicklung freien Lauf lassen zu müssen.

MfG Fantho

Leider gibt es diese Statistik offiziell nicht - jedenfalls ist sie mir (wohl aus gutem Grund) nicht bekannt. Eins ist sicher, wenn du abends durch eine mittelgrosse oder grosse Stadt in D läufst, werden sicherlich 80% derer die dich blöd anmachen Personen mit Migrationshintergrund sein. Der Prozentsatz an "bösen Jungs" ist unter den Ausländern definitiv wesentlich höher als unter den Deutschen. Niemand kann mir da anderes erzählen.

1

Es gibt dazu Statistiken die dir absolut widersprechen. Ich weiß die genauen Zahlen nicht mehr, aber ca ein drittel aller Gewaltverbechen (ich glaube um 2004 ging es) wurden von Menschen mit Migrationshintergrund begangen (Ausländer darf man ja nicht mehr sagen). Aber nur ca 10Prozent der hier lebenden haben einen solchen Migrationshintergrund.

Es wurden also nur ein drittel der Verbrechen von Ausländern begangen, dafür haben aber 10% Menschen 33% der Verbrechen begangen und die 90% Deutschen "nur" 66% der Vrebrechen. Und jetzt erzähl du mir nochmal was von Relation.

0
@Malcolm20

Hallo Malcolm20,

ich habe jetzt mal nachgerechnet für das Jahr 2009. Du hast recht: Der Anteil der Straftaten bei Nichtdeutschen lag bei 6,48%, während bei Deutsche der Anteil bei 2,31% lag. Kommt mit 1/3 ungefähr hin.

Doch das Problem 'Ausländerfeindlichkeit', das mir in den Zwischenzeilen hervor 'klang' ,sollte die Satistik nicht noch mehren, denn das Problem liegt ganz woanders. Ständig zu fragen, was wir von 'Türken und Arabern halten' und stets die Na.Zi ins Spiel zu bringen, fördert das Zusammenleben in keinster Weise.

MfG Fantho

0
@Fantho

Da hast du Recht Fantho, allerdings ist das auch einfach ein zu großes Thema für ein solches Forum finde ich, vor allem da es langsam unübersichtlich wird. Außerdem gab es schon viele solcher Threads, weshalb ich mich bei den meisten garnicht mehr beteilige. Wir haben in dieser Hinsicht viele gesellschaftliche Probleme an dennen sich in den nächsten Jahrzehnten wohl kaum etwas ändern wird...

0

Falsche Aussage: 70% aller Straftaten wurden im letzten Jahr von Türken begangen, sehr oft von Minderjährigen! Hat mir ein Polizeivögelchen gezwitschert

0

Die Geschichte ist wirklich klasse.

Märchen vom Auszug aller Ausländer – eine zum Nachdenken

Es war einmal, etwa drei Tage vor Weihnachten, spätabends. Über den Marktplatz der kleinen Stadt kamen ein paar Männer gezogen. Sie blieben an der Kirche stehen und sprühten auf die Mauer: "Ausländer raus" und "Deutschland den Deutschen". Steine flogen in das Fenster des türkischen Ladens gegenüber der Kirche. Dann zog die Horde ab. Gespenstische Ruhe ....


Die Gardinen an den Bürgerhäusern waren schnell wieder zugefallen. Niemand hatte etwas gesehen! "Los komm, es reicht. Wir gehen!" "Wo denkst du hin! Was sollen wir denn da unten im Süden?" "Da unten? - Das ist immerhin unsere Heimat. Hier wird es immer schlimmer. Wir tun das, was da an der Wand steht: Ausländer raus!!" Tatsächlich, mitten in der Nacht kam Bewegung in die kleine Stadt. Die Türen der Geschäfte sprangen auf: Zuerst kamen die Kakaopäckchen, die Schokoladen und Pralinen in ihren Weihnachtsverkleidungen. Sie wollten nach Ghana und Westafrika, denn da waren sie zu Hause.


Dann der Kaffee palettenweise, des Deutschen Lieblingsgetränk. Uganda, Kenia und Lateinamerika waren seine Heimat. Ananas und Bananen räumten ihre Kisten, auch die Trauben und Erdbeeren aus Südafrika. Fast alle Weihnachtsleckereien brachen auf, Pfeffernüsse, Spekulatius und Zimtsterne - die Gewürze in ihrem Inneren zog es nach Indien. Der Dresdner Stollen zögerte. Man sah Tränen in seinen Rosinenaugen, als er zugab: "Mischlinge wie mir geht es besonders an den Kragen." Mit ihm kam das Lübecker Marzipan und der Nürnberger Lebkuchen, - nicht Qualität, nur Herkunft zählte jetzt. Es war schon in der Morgendämmerung, als die Schnittblumen nach Kolumbien aufbrachen und die Pelzmäntel mit Gold und Edelsteinen in teuren kleinen Chartermaschinen in alle Welt starteten.


Der Verkehr brach an diesem Tag zusammen. Lange Schlangen japanischer Autos, vollgestopft mit Optik und Unterhaltungselektronik krochen gen Osten. Am Himmel sah man die Weihnachtsgänse nach Polen fliegen, auf ihrer Bahn gefolgt von den feinen Seidenhemden und den Teppichen des fernen Asien. Mit Krachen lösten sich die tropischen Hölzer aus den Fensterrahmen und schwirrten ins Amazonasbecken. Man mußte sich vorsehen, nicht auszurutschen, denn von überall her quoll Öl und Benzin hervor, floß in Rinsalen und Bächen zusammen in Richtung Irak und Iran. Aber man hatte ja Vorsorge getroffen. Stolz holten die großen deutschen Automobilfirmen ihre Krisenpläne aus den Schubladen: Der Holzvergaser war ganz neu aufgelegt worden. Wozu ausländisches Öl!? - Aber die VWs und BMWs begannen sich aufzulösen in ihre Einzelteile. Das Aluminium wanderte nach Jamaika, das Kupfer nach Somalia, ein Drittel der Eisenteile nach Brasilien, der Naturkautschuk aus den Gummimischungen der Reifen nach Zaire.


Und die Straßendecke hatte mit ausländischem Asphalt im Verbund auch ein besseres Bild abgegeben als heute. Autohäuser standen leer, denn die Fiats und Lancias rollten gen Italien. Jaguar, Rover, Rolls-Royce Richtung England, Chrysler nach Amerika und Renaults, Citroenss und Peugeot`s gen Frankreich usw. Natürlich verschwand auch ein großer Teil der Schuhe in Richtung Italien, England und Frankreich. Auch die Boutiquen waren um die Kleidungsstücke aus diesen Ländern geräumt und plötzlich war da kaum noch eine modische Auswahl zu finden. Orangen rollten nach Spanien, Datteln und Feigen in den Orient. Weine und Spirituosen zogen sich gleich containerweise in ihre Heimatländer zurück.


Viele Restaurants, die wir liebten, waren schlagartig geräumt. Nichts war`s mehr mit Pizzas, mit griechisch, jugoslawisch oder chinesisch essen. Auch Mc Donald war geschlossen. Nur noch deutsche Küche den Deutschen. Alsdann machten sich sogar unsere liebgewonnenen Haustiere auf den Rückweg in ihre Ursprungsländer - getreu dem Motto: Nur die Herkunft zählt. So waren dann plötzlich die Wellensittiche aus den heimischen Käfigen verschwunden, Papageien, ja sogar Siamkatzen, Perserkatzen und bestimmte Hunderassen verließen einfach ihr bisheriges "Herrchen oder Frauchen".

Die Aquarien waren auf einen Schlag leer und Fisch zum Essen gab es auch nur noch in einer ganz kleinen Auswahl. Nie wieder würden die Blumenzwiebeln aus Holland im Frühjahr aus den Böden sprießen und blühen, denn auch die waren der Erde entsprungen und heimwärts gezogen. Feinstes Porzellan aus China verschwand ebenso wie Gemälde vieler berühmter ausländischer Maler aus unseren Museen. Auch Bestseller in den Bücherregalen zuhaus, in Bibliotheken und Buchhandlungen waren schlagartig verschwunden. Und in den Musikläden und CD-Sammlungen in den Wohnzimmern fanden sich nur noch ganz wenige Stücke, ausschließlich in deutsch. Denn ... Nur die Herkunft zählte ja schließlich. Nach drei Tagen war der Spuk vorbei, der Auszug geschafft. Gerade noch rechtzeitig vorm Weihnachtsfest. Nichts Ausländisches war mehr im Land. Aber Tannenbäume gab es noch, Äpfel und Nüsse. Und "Stille Nacht" durfte gesungen werden - wenn auch nur mit Sondergenehmigung - das Lied kam immerhin aus Österreich! Nur eines wollte nicht ins Bild passen, Maria, Josef und das Kind waren geblieben. Drei Juden. Ausgerechnet! "Wir bleiben", sagte Maria, "wenn wir aus diesem Land gehen, wer will ihnen dann noch den Weg zurück zeigen, zurück zur Vernunft und zur Menschlichkeit?"

(Autor lt. Martina Horak-Werz)

0
@ummjonas

Eine sehr schöne Geschichte !!!

Ich bin sicher, dass dann viele Deutsche gleich mit abhauen würden ;)!

0
@veritas55

Die hauen ja schon vor uns ab Veritass. Mit mir werden schon einige mit gehen, das weiss ich hehehe. Dann sind sie dort die Ausländer ;-)

DAnke Umjonas :-)

0

ich finde auch...! das gleiche problem ist in österreich. keiner traut sich mehr etwas zu sagen, denn man würde sofort als nazi dastehen. in anderen ländern werden ausländer um einiges schlechter behandelt.

bitte versteht mich nicht falsch, meiner meinung nach soll jeder in dem land leben dürfen, in dem er leben will, vorausgesetzt er passt sich an. denn wer nach österreich oder deutschland will sollte auf jeden fall deutsch sprechen können.

auch finde ich es unfair, wenn leute herkommen, und dann nichts arbeiten und sich absichtlich erhalten lassen.

Da es leider immer noch ein paar Idioten gibt die immer mal wieder rufen daß wir einen "kleinen A.dolf brauchen" finde ich es gut daß wir bezahlen müssen!

Wenn ein Teil unserer Gesellschaft nicht kapieren will was diese hirnlose, verlogene, menschenverachtende braune Brut anstellte und daß wir wegen denen auch zahlen mußten und müssen ist's gut so!

Nicht die Ausländer sind das Problem sondern unsere Denke in den Köpfen! Sei doch mal ehrlich, wie soll sich denn Ali aus dem Jemen integrieren wenn es nicht mal Heinz aus einem anderen Bundesland schafft? Warum soll Olga von der Wolga deutsch lernen wenn wir sie in einem Russenghetto ansiedeln und sie unsere Sprache eigentl. dort nicht braucht?

Das die Gewaltbereitschaft bei Ausländern eher vorhanden ist, steht außer Zweifel - das behaupte ich auf Grund meiner subjektiven Erfahrungen. Allerdings gibt mir das Recht - das übrigens auch für Ausländer gilt - einige Möglichkeiten und wenn's nur darum geht die Polizei zu rufen.

Über unsere rückratlosen Politiker brauche ich kein Wort zu verlieren, die hängen mehr am Job als an Gerechtigkeit. Und zu dem "ins rechte Eck drängen -Gejammere" kann ich nur 3 Sachen sagen:

  1. Ich bin nicht Schuld (sogar meine Eltern waren damals Kleinkinder)!
  2. Es gehören immer zwei dazu, einer der drängt und einer der sich drängen läßt!
  3. Jeder Mensch, egal woher er stammt, hat das Recht ein A...och zu sein. Ein rechtschaffener Marokkaner ist mir pers. lieber als z.B. ein mieser Kölner.

So vieles könnte ich dazu schreiben, aber es bringt nichts. Nur dieser kleine Hinweis sei mir gestattet, von bibo kopiert:

Warum soll Olga von der Wolga deutsch lernen wenn wir sie in einem Russenghetto ansiedeln und sie unsere Sprache eigentl. dort nicht braucht?

Ich habe einen Bekannten, der seit mehr als vierzig Jahren zwei Mal im Jahr Urlaub auf Mallorca macht. Nicht zu fassen, er spricht nicht ein einziges Wort spanisch!

Woran liegt das? Weil er ausgegrenzt wird? - Nein, er ist einfach ein intellektueller Vollpfosten, zu dumm und zu faul, wenigstens "Guten Tag" oder "Auf Widersehen" zu lernen.

Nun noch mal zur Frage, ob er in einem mallorkinischen Deutschen-Getto lebte. Und wo Olga (bibo) lebt. Muss ich deutlicher werden?

0

HaHa, ich sehe soviele Deutsche in Neu-Köln, wovon redest Du überhaupt? Und viele kaufen nur bei Türken ein. Sie lieben die türk. Küche, können sich nicht vorstellen, ohne sie zu sein. Manche sagen sogar, wenn sie kein türk. Essen mehr hier finden, würden die einfache nach TR auswandern.

Ich finde beide seiten sollten ihren hochmut mal loslassen und aufeinander zu gehen. Solche Fragen wie deine, helfen da nicht, nein im Gegenteil.

Über unsere Sprache wird gemeckert, warum? Wir lernen die von Euch. Wir lernen von denen, die sich mit uns "abgeben". Und das sind keiner die aus der feinen Geschellschaft kommen.

Faule Ausländer? Die arbeiten teilweise in mehreren Jobs, es sind harte und schmutzige Jobs, die kein Deutsche machen will. Wenn sie arbeitslos sind, meint ihr die sind immer selber schuld? Die meisten arbteiten immer noch. Arbeitslose gibt es ehier unter allen Völkern, warum meckerst Du nur über die Türken und Araber?

Es gibt soviele Stellen, aber die Türken und Araber bekommen die nicht. Nein stattdessen überlegt man neue Ausländer zu holen. Wir haben einige Beispiele, Test, Umfragen. Die beweissen, dass die trotz viele Bewerbungen keine Stelle bekommen. Aber die gleiche Bewerbung mit deut. klingenden Namen und schon hat man eine Zusage, komisch nicht wahr?

Wenn ich zaubern könnte, würde ich dich in ein Türken verwandeln, dich 1 Jahr lang so lassen. Dann würde ich dir deine Frage vorlegen.

wo ist ein Deutscher in Deutschland noch sicher vor Ausländern?? Egal wo man hin geht immer stressen die rum egal ob russe türcke oder andere es wird doch immer schlimmer. Es ist nur noch eine frage der zeit dann gibts kein Deutschland mehr. wer oder wo ist den noch deutsch die englische sprache zieht auch immer mehr ein. Und als Deutscher hast du auch keine recht mehr sonst heisst es eh gleich wieder nazi. Also bitte?

Ich bin nicht einer von denen, die nur den einen die Schuld in die Schuhe schiebt. Es kommt drauf an, wo man ist. Als ich in Marzahn war, ging es mir genauso schlecht und ich habe mich so ausgegrenzt gefühlt. Am besten sollten wir nicht sagen, dass sind die Türken oder die Deutschen, die schlecht sind, sondern wir müssen versuchen uns gegenseitig besser zu verstehen. Wenn du in Wedding bist, würdest du dich auch ausgegrenzt fühlen. Das kommt daher, dass hier wenige Deutsche sind. Also müssen wir eigentlich auch mehr Kontakt miteinander haben.

Hast du vollkommen recht, aber wetten deine Frage wird bald gelöscht und du wirst als Nazi beschimpft? Als Deutscher (die Meinung haben leider sehr viele) hast du nicht das Recht etwas gegen Türken und Co zu sagen... das sind alles Supermenschen! Wir Deutschen sind die schlimme, wenn wir es wagen die anzusehen oder dennen nicht freiwillig unser Geld geben!!

(Nein ich bin auch kein Nazi und es sind nicht alle so, aber leider wirklich prozentual zu viele!)

Wie würde es hier in Deutschland enden, wenn sich alle deutschen zusammen tun würden und alle Ausländer?! Jede hätte meinungsfreiheit so wie er es möchte.. das würde nicht gut ausgehen. Türken sind ein bestandteil von Deutschland, das ist nun mal so, die haben beim Aufbau von Deutschland geholfen und jetzt kann man die nciht einfach abschieben :) Und ich sags euch, wenn in Deutschland keine Ausländer mehr leben würden, dann würde die Bevölkerung von Deutschland sehr schnell abnehmen.

0
@Carlita19

Dann wäre deutschland total uninspiriert und langweilig. Gerade durch die "Ausländer" gewinnt Deutschland so ein große Menge an Fachkräften, die Deutschland fehlt!

0
@juliiia

Na klar :D:D:D:D

In der Theorie ja wünschenswert aber in der Praxis totaler Quatsch. Such dir dochmal entsprechende Statistiken raus, wieviele Ausländer man als Fachkraft bezeichnen kann und wieviele arbeitslos und oder vorbestraft sind!

Wenn überhaupt kann man das für Asiaten oder so sagen, die da oft wirklich vorbildlich sind, aber weiß Gott nicht für die Allgemeinheit

1

(also ich habe auch was gegen die Naz.is mein ich)

Es ist kaum ein Unterschied zwischen den Neos und den Burschen, die glauben, die Herren der Welt zu sein ("Was kuckstu, lan?").

Beide sind Feiglinge, die es alleine nicht auf die Reihe kriegen, weder in der offenen Konfrontation noch vor der gestellten Rechenaufgabe.

Also: nicht ernst nehmen, diese Vögel.

Es gibt zweifelsohne mehr aggressive und kriminelle Ausländer als Nazis in D.

das stimmt nicht

0
@Carlita19

Doch Carlita, glaube mir. Du magst vielleicht ein anderes Bild haben, da Du in den neuen Bundesländern wohnst. Dort ist es vielleicht auch so - sprich viele mehr Nazis als in den alten Bundesländern und relativ wenig Ausländer. Aber im Bundesschnitt sieht die Lage nun mal wesentlich anders aus. Neonazis gibt es in D ca. 5000 kriminelle. Statistiken zu kriminellen Ausländern werden hingegen nicht veröffentlicht. Aber sicherlich mehr als 5000 ;-)

0

Ich finde Nazis machen viel schlimmere Sachen als Ausländer. Beispiel:

du hast vollkommen recht...problem ist nur, sobald jemand den mund afumacht, ist man ja ein nazi....darum sagt auch keiner was...

Wie sagt keiner was? Was ist das Ganze in den Medien, Schulen, Strassen???

Du bist wohl eine die nur hört was sie will....

0
@varsinbirsin

Habt ihr schon mal darüber nachgedacht, warum sie hier leben? Erstens mal, wenn jemand in Deutschland geboren ist, ist die Person deutsch und nicht türkisch, auch wenn sie äußerlich so wirkt. Und die Türken, die bei uns leben, sind denke ich auch oft hier, weil es in Städten wie z:B. Istanbul extrem teuer ist! Berlin ist total billig und die deutschen sind faul, wenn sie nicht arbeiten bekommen sie HARTZ 4, das gibt es in den wenigsten Ländern, dort muss man für sein Geld arbeiten. Und Jobs bekommen immer erst die deutschen, die anderen werden immer zu letzt gefragt und machen die "schlimmsten" und anstrengensten Jobs, weil die deutschen zu faul sind dafür, da sie ja HARTZ 4 haben, ich bin selber deutsche, aber ich teile deine Meinung leider gar nicht!

2

Die Sieger schreiben die Geschichte, so war es auch nach dem zweiten Weltkrieg...

Das stimmt zwar, lässt sich aber denke ich nicht hierdrauf anwenden... Dass Deutschland verloren hat, hat nichts mit den Schandtaten des dritten Reichs zu tun. Oder besser gesagt: Das was Deutschland damals angerichtet hat, ist an der Mentalität Schuld, nicht die Niederlage. Aber es kommt natürlich alles von damals. Und die meisten von "dieser Sorte Ausländer" wissen das auch und beschimpfen dich sofort Lauthals als Hitl*r, wenn du sie auch nur schief ansiehst, weil sie wissen, wie viel sie damit erreichen. Und das obwohl er damals genau genommen nicht mal was gegen Ausländer unternommen hat.

0
@Malcolm20

Hätte Deutschland nicht verloren, so würde man heutzutage vielleicht auch mal Stalin erwähnen, der war auch nicht gerade besser als Hi.tler (oh, moment mal, laut deutschem Gesetz darf ich das hier gar nicht sagen/schreiben/publizieren, da es ja unter Leugnung des Holocausts zählt....)

Werden eigentlich die Amerikaner als Rassisten beschimpft, weil sie die Indianer alle getötet haben? Nein, und in gewisser Weise ist das auch gut so. Denn die zur Zeit lebenden Amerikaner können nichts dafür, sie waren es ja nicht, was können sie für die Taten ihrer Vorgänger? Und so sollte es auch hier sein, aber Deutschland spielt diese Opferrolle ja wunderbar mit, was bleibt aber auch anderes übrig? Das ist in meinen Augen alles extrem übertrieben. Wieso müssen wir heutzutage noch Geld an jüdische Gemeinschaften zahlen? Wieso wir? Wieso müssen wir heutzutage noch jährlich Millionen Euro an die katholische Kirche zahlen? Nur wegen der Säkularisation damals? Wieso wir? Wieso sollen wir Verantwortung für Taten anderer übernehmen?

0
@Hitman1502

laut deutschem Gesetz darf ich das hier gar nicht sagen/schreiben/publizieren, da es ja unter Leugnung des Holocausts zählt....)

Du leugnest den Holocaust nicht, indem Du auf Stalins Verbechen hinweist.

Wieso müssen wir heutzutage noch Geld an jüdische Gemeinschaften zahlen?

Weil das eine relativ geringe Entschädigung für 6 Millionen ermordete Juden ist. Wieviel ist ein Menschenleben denn wert ?

Wieso müssen wir heutzutage noch jährlich Millionen Euro an die katholische Kirche zahlen?

Hat mit dem Thema nichts zu tun. Die Zahlungen an die Kirchen (nicht nur an die katholische) haben andere Ursachen.

0
@Hitman1502

@Hitman: Kann ich dir nur vollkommen zustimmen!

@Patrick: Er meinte warum WIR für das bezahlen müssen was unsere Vorfahren getan haben und warum an die die damit nichts mehr zu tun haben, weil sie es selbst nicht erlebt haben? Damals war es gerechtfertigt aber heutzutage muss mal damit abgeschlossen werden. Russland zahlt uns auch keinen Cent nur weil sie damals Millionen Deutsche Männer gefangen genommen haben und ihre Frauen massenvergewaltigt wurden.

0

Bin deiner Meinung !

Was möchtest Du wissen?