Warum macht Lärm krank?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Salue Melontus

Es ist schlicht eine Überbeanspruchung unseres Gehörorganes.

Seit der Steinzeit hat sich die "Konstruktion" des Gehörs nicht gross geändert. Unsere Vorfahren konnten vermutlich noch die Ohren "spitzen" um die Richtung eines Geräusches besser orten zu können. Diese speziellen Muskeln sind bei uns, zugunsten eines grösseren Gehirnvolumens, verschwunden.

Das lauteste Geräusch, das unsere Vorfahren wahrnehmen mussten, war vermutlich ein Gewitter oder das Hämmern mit einem Steinwerkzeug.

Grundgeräusche waren sehr tief, das Rauschen des Windes, die Stimmen anderer Menschen, das Knurren eines Raubtiers.

Anders heute, unsere Grundbelastung ist sehr viel höher. Eigentlich dürften wir, nach dem 10 minütigen Besuch einer Disco, uns die nächsten 2 Wochen keinem Lärm (lauter als Gesprächslautstärke) mehr aussetzen. Nur so würden wir unser Gehör nicht überbelasten.

Gehörschäden sind die häufigsten Gesundheitsprobleme in unserer modernen Welt, fast jeder ist davon im Alter betroffen.

Für unser Gehör ist übrigens alles belastend, egal ob es sich um angenehme Geräusche (z.B. eine schöne Symphonie) oder um etwas Unangenehmes (Knallkörper an Silvester) handelt.

Es grüsst Dich

Tellensohn (mit zwei Hörgeräten)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil es für die ohren schadet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Melontus
22.08.2016, 18:40

und nur für die Ohren sondern auch das Herz!

0

Auch wieder mal eine interessante Frage? Mach doch mal Selbsttest. Setz dich neben eine extreme unangenehme Lärmquelle und bleibt da mal möglichst lange sitzen. Eine Lärmfolter wurde gerne in US-Gefängnissen und an der Front angewendet. Trashmetal ist da sehr wirksam.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?