warum macht jigsaw das alles?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

(...)

"Die Ursprünge von Saw werden im vierten Teil der Reihe beleuchtet:

Das Leben von John Kramer könnte nicht besser laufen. Er ist erfolgreicher Bauingenieur, hochintelligent und zudem auch ein hingebungsvoller Ehemann. Seine Frau Jill Tuck leitet eine Reha-Klinik für Drogenabhängige und erwartet ein Kind von ihm. Doch dann ändert sich sein Leben dramatisch. Durch einen Zwischenfall in der Drogenklinik mit einem Patienten verliert Jill das gemeinsame Kind. Später erfährt man, dass auch Amanda Young (das erste „Opfer“ und spätere Komplizin von Jigsaw) eine Rolle bei diesem Vorfall gespielt hat. John distanziert sich daraufhin völlig am Ende von seinen Freunden und seiner Frau. Schließlich trennen sich die beiden.

Später erfährt John, dass er an einem unheilbaren Gehirntumor (Glioblastoma multiforme) erkrankt ist. Nach und nach kommt er zu der Erkenntnis, dass die meisten Menschen ihr Leben nicht schätzen und es völlig sinnlos verschwenden. Von dieser Gewissheit geplagt, entscheidet er sich für den Freitod und fährt mit seinem Auto über eine Klippe. Wie durch ein Wunder überlebt er. Von nun an ändert sich seine Lebenseinstellung dramatisch. Er hat nun die Vorstellung, dass bestimmte Menschen den Wert des Lebens nur schätzen lernen, wenn sie an der Schwelle des Todes stehen und ihr Wille zu überleben „getestet“ wird. Er entwirft daraufhin Foltermaschinen, in denen ausgewählte Personen „getestet“ werden und selbst entscheiden: Leben oder sterben. Die Medien geben ihm den Namen „Jigsaw“, da er allen Opfern, die seine Tests nicht überleben, ein Puzzle-Stück aus der Haut schneidet. All jenen fehlt laut John der Überlebensinstinkt. Später nach dem Tod Johns und seiner Helferin Amanda im dritten bzw. vierten Teil (welche parallel zueinander spielen), stellt sich heraus, dass Detective Mark Hoffman als Komplize und Nachfolger sein Werk weiterführt, nachdem dieser relativ am Anfang den Mörder seiner Schwester in einer Jigsaw-Falle hat sterben lassen und er anschließend von John als Komplize aufgenommen wurde. Da jedoch das FBI und auch die Polizei immer näher an ihn herankommen, bringt er die Hauptverantwortlichen um, ohne den Überlebenswillen der „Objekte“ zu testen. Doch nachdem Johns Ex-Frau Jill im sechsten Teil ihn, aufgrund des letzten Willens von John, selbst in eine tödliche Situation bringt, welche er jedoch überlebt, sorgt er dafür, dass Jill stirbt. Doch der letzte Komplize Jigsaws, Dr. Gordon, welcher selbst eine Falle im ersten Film überlebte, wurde bereits von John vorgewarnt, dass, falls Jill etwas passieren sollte, er Hoffman an den Ort bringen solle, der für ihn „wohl der wichtigste sein dürfte“, das Badezimmer aus dem ersten Saw-Film. Dr. Gordon lässt Hoffman nun mit den Worten „Game Over“ in dem Badezimmer zurück."

(...)

Quelle: Wikipedia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hasst Menschen und missgönnt ihnen das Leben, weil er selber todkrank ist und im Sterben liegt. Gleichzeitig hält er sich selbst für ein Genie, und seine Genialität ist nutzlos, wenn sie nicht an unschuldigen Menschen ausprobiert wird.

Hinter seinen Opfern sucht er fragwürdige Moralverstösse, die ihn zu seinen Taten berechtigen.

Fazit: Es ist ein Psychopath, und Psychopathen kann man nicht ergründen, sie handeln gegen die Menschenwürde, weil sie diese nicht anerkennen, nur ihr eigenes Ego.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?