Warum macht Gras einen high?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es kommt dabei auf ziemlich viele Faktoren an: welche Art von Gras? Isst man diese oder nimm man die Droge Flüssig ein? Sogar unwichtige Faktoren wie die eigene Einstellung/Denkweise zur Droge spielt dabei eine Rolle.

Um deine Frage einzugrenzen, nehmen wir einfach mal das berühmteste Cannabinoid das als Delta-9-Tetrahydrocannabinol oder auch THC bekannt ist als Beispiel und klären erst mal, warum diese überhaupt eine Wirkung hat. Dies liegt daran, dass es im Gehirn an den Cannabinoid-Rezeptoren andockt, welche als molekulare Schalter für die Steuerung eines Nervennetzwerks zuständig sind, das Herzschlag, Körpertemperatur und Appetit reguliert und uns zu Gedächtnisleistungen wie Motivation befähigt. Von diesen gibt es zwei Haupttypen, die CB1- und CB2-Rezeptoren. Letztere wurde im Körper bislang nur außerhalb des Gehirns gefunden und haben eine wichtige Funktion für das Immunsystem. Der Cannabisrausch wird über CB1-Rezeptoren im Gehirn vermittelt. Normalerweise docken daran körpereigene Substanzen, so genannte Endcannabinoide. Dabei wird das Nervensystem vollkommen aus dem Konzept gebracht. Die Folgen: Entspanntheit und Frieden, wobei man aber auch unkonzentrierter, antriebsloser und hungriger wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was passiert jetzt genau?

In Deinem Gehirn (speziell im Kleinhirn) gibt es Rezeptoren. Daran
koppeln sich dann die Cannabinoide an und stimulieren diese. Das löst dann die entsprechenden Gefühle aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Because Endocanabinoidsystem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?