Warum macht das ein 3 Jähriges Kind?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Finde ich ein wenig eigenartig, dieses Verhalten von dem Kind. Dienstlich läuten bei mir gerade alle Alarmglocken.

Das Kind weiß auch, dass er das im Schlafzimmer mal gemacht hat und auch gesagt hat: so was macht man doch nicht! Die Hand hat er dann weggezogen...das Kind weiß noch viel viel mehr.

0
@silberblick

Geht dagegen vor! Auch wenn die Mutter des Kindes vielleicht irgendwas schön redet... tue dem Kind einen gefallen und seh nicht weg! Die kleine braucht HILFE!! Ein 3 jähriges Kind kann sich nicht wehren...

0
@silberblick

Das hört sich aber nicht gut an. Ich habe dienstlich viel mit Kindesmissbrauch zu tun und kenne viele Anzeichen.

0
@DonnaQuerida

Das Kind ist nun schon älter-schon längst erwachsen. Dem Kind wurde nie geholfen. Die Story ist schon sehr alt. Ich dachte nur gerade daran. Danke für deine Antwort-finde ich korrekt! :)

0
@sushi1955

das kind ist nun schon über 30. Ich dachte halt grad nur dran, an die Story die mir erzählt wurde und wollte einfach mal die Meinung der Community haben dazu, was ihr denkt darüber.

0
@silberblick

Achso =) Schade für das Kind (oder mitlerweile Frau)... Ich finde solche Dinge werden viel zu unterschätzt...

0

100000 mal DH für Dich sushi1955 . Sehe ich genau so echt.

0

Nun, dass sich 3-Jährige ungeniert mit ihrer Sexualität beschäftigen ist normal - das ist die präsexuelle Phase. Aber dass das Kind den Vater auffordert, es an dieser Stelle zu liebkosen legt für meine Begriffe die Vermutung nahe, dass das schonmal vorgekommen ist... Da würde ich - beim Kind vorsichtig, beim Vater unter 4 Augen eindringlich - nachhaken...

Ich finde das jetzt auch nicht wirklich schlimm! Es scheint mir wirklich so, als ob Vater und Tochter nach dem Baden oder beim Anziehen einfach ein besonderes "Ritual" haben. Und gerade bei Mädchen muß man sich oftmals was einfallen lassen, um sie dort unten komplett trocken zu kriegen. Wäre jetzt das Kind reingekommen, hätte die Füße bzw. Zehen hingehalten und gesagt "Papa-mach da ei" hätte sich niemand aufgeregt...

Da hat sich keiner aufgeregt, sie haben gelacht! Man kann ein Kind auch beibringen sich unten selbst abzutrocknen, wenn schon denn schon. Ist abtrocknen kraulen für dich?

0
@silberblick

Man merkt, daß Du keine Kinder hast. Und bei Kindern ist es wie bei erwachsenen Frauen - wenn sie dort feucht bleiben, werden sie wund. Und die wenigsten 3-jährigen sind in der Lage, sich schon richtig trocken abzutrocknen. Und ob es kraulen ist oder nicht, ist schlicht und einfach Definitionssache. Wenn die Kleine Baden und Duschen allgemein oder abtrocknen im Besonderen doof findet, kann man sie schon mit "Kuschelspielchen" reizen und dazu kriegen, stillzuhalten und sich abtrocknen zu lassen.

Und ja - die anderen Anwesenden haben gelacht - aber Du findest das ganze ja eher weniger amüsant als fragwürdig... Ich würde drauf wetten, daß Du diese Frage nicht gestellt hättest, wenn sie bei diesem Satz auf ihre Füße gezeigt hätte...

0
@ErsterSchnee

Ich wette du hättest diese Antwort nicht geschrieben, wenn du wüßtest! Man merkt was du für eine Mutter bist.

0
@silberblick

Ich habe diese Antwort geschrieben aufgrund der Frage, die Du gestellt hast. Wenn Du nicht alles reinschreibst, kannst Du auch keine "richtigen" Antworten erwarten...

Und die Frage war, ob das Verhalten des Kindes normal bzw. in Ordnung war. Und ja, aufgrund der geschilderten Situation sehe ich keinen Anlaß zur Besorgnis. Über Hintergründe oder andere Begebenheiten hast Du ja schließlich nichts geschrieben.

Und ja, ich bin eine Mutter, die auch auf Kleinigkeiten achtet!

0
@ErsterSchnee

Ich wollte nur mal wissen, wie MÜTTER auf ein Verhalten ( wie oben beschrieben) einer 3 jährigen Tochter überhaupt reagieren. Ich finde es aber interessant, dass es darüber so vile Meinungen und Ansichten gibt-eben von Müttern. Bei mir würden die Alarmglocken klingeln, denn das ist schon eine "kleinigkeit"

0
@silberblick

Wo steht denn jetzt in der Frage, daß es um Meinungen von Müttern geht? Muß ich überlesen haben (was ich nicht ganz ausschließen will...)

0
@ErsterSchnee

Ist das Verhalten des Kindes normal oder in Ordnung? Soll jetzt ein 3 jähriges Kind antworten? Ja, es geht um Mütter bzw. die Community-um Eltern und Erwachsene! Wie sehen sie das verhalten? Warum macht das Kind es? Ist es normal?

0
@silberblick

"Ich wollte nur mal wissen, wie MÜTTER auf ein Verhalten ( wie oben beschrieben) einer 3 jährigen Tochter überhaupt reagieren."

"Ja, es geht um Mütter bzw. die Community-um Eltern und Erwachsene!"

Ja, was denn nun? Und ich kenne viele Väter und Kinder, wo bei mir in so einer Situation nicht ansatzweise die Alarmglocken klingeln würden. Aber wenn es für Dich schon unnormal ist, wenn Eltern gemeinsam mit ihren Kindern baden oder sich gegenseitig nackt zu sehen kriegen, dann wundert es mich nicht, wenn Du hier nur so eine einseitige und unreflektierte Ansicht vertreten kannst.

0
@ErsterSchnee

Lese oben die Frage....dann wießt du um wem es geht! Um die Community (das sind alle). Du fühlst dich ja auch als MUTTER angesprochen, sonst hättest du mir ja schließlich auch nicht geantwortet auf meine Frage , eben als eine Mutter die "merkt, dass ich keine Kinder habe".

0
@silberblick

Nö, als Mutter hat mich diese Frage nun gar nicht angesprochen - ich hätte sie auch beantwortet, wenn ich keine Kinder hätte. Aber wer weiß, wie meine Antwort dann ausgesehen hätte - ohne meine Erfahrung als Mutter! (Außerdem hast Du selber erwähnt, daß Du keine Kinder hast - das mußte man nicht großartig merken. Aber es erklärt vieles...)

0
@ErsterSchnee

Ich kenne da eine Frau. Mit dieser würdest du dich blendend verstehen. Die Frau bzw. diese Mutter ist oben in meine Text erwähnt. Dann könntet ihr ja eure Mutter-Erfahrungen austauschen und mit euren Männern ein Kaffee trinken. Wie deine Antwort als Nicht-Mutter ausgesehen hätte, dass möchte ich lieber erst gar nicht wissen an dieser Stelle, bestimmt noch heftiger. Wie gesagt, wenn du dich mit ihr treffen willst...ihr wärt die besten Freunde!

0
@silberblick

Aufgrund Deines Textes finde ich auch nichts negatives an ihr als Mutter. Aber Du hast ja schon gesagt, daß Du einiges nicht geschrieben hast.

Und das mit meiner Antwort als Nicht-Mutter hast Du völlig falsch verstanden. Aber auch das wundert mich nicht...

0
@ErsterSchnee

Mich wundert das alles auch nicht-ganz ehrlich! Mich wundert so ein Verhalten nicht mehr-gibt viele mit so einer Ignoranz! Wie gesagt, wir beide würden uns nicht oder nie miteinander außerhalb des Internets zum Kaffee verabreden. Genau darum lassen wir es lieber mit dem Hin-und her schreiben. Jeder hat halt seine Meinung -der eine ist halt hellhöriger als ein anderer-auch schon bei so einer oben beschriebenen Begebenheit. Das merkt man an vielen Antworten und ich gehe davon aus, dass auch hier viele andere Mütter (User die auch Mütter sind) geantwortet haben, die deine Meinung nicht mit dir teilen. Alles Gute. LG

0
@silberblick

Erstaunlich, daß Du die ganzen Antworten mit "ist nicht schlimm" anscheinend nicht gelesen hast... Und ich würde wetten, daß auch da viele Eltern geantwortet haben.

0
@ErsterSchnee

Was willst du denn eigendlich jetzt noch? Wir haben unterschiedliche Ansichten.....Lasse es doch jetzt gut sein "Mama". Bitte "Mama" lass mich doch nun mal -alles ist doch gut, Mama :) :) :) :) :) :) immer ruhig Blut :)

0
@silberblick

Wolltest Du das Hin-und-her-schreiben nicht sein lassen? :-) (Und nein, ich bin nicht Deine Mama - da verwechselst Du was!)

0
@ErsterSchnee

Ja, ich sollte es sein lassen mit dem Hin-und her schreiben !!!!!!!!! "Mama".Denk mal nach, warum ich dich so nenne(ich weiß das du nicht meine Mutter bist-es ist absichtlich geschrieben) -Stell dir mal vor, deine Tochter erzählt dir das oben beschriebene oder erzählt dir später noch was ganz anderes und du redest zu deiner tochter: "Ist doch alles nicht schlimm....." Irgendwann wird dein Kind dir nichts mehr sagen, sondern eher damit beschäftigt sein die Mutter bzw. dich zu beruhigen! Das heißt, du würdest mit deiner Tochter die Rollen tauschen. Es ist ja alles nicht so schlimm, denn die Situation ist ja harmlos für dich! Deine Tochter wird dich trösten, da sie kein Ärger haben möchte und nicht möchte das du weiter auf sie einredest. Wenn deine Tochter irgendwann zu dir kommen würde und dir noch mehr erzählt, würdest du dir dann nicht Gedanken machen bzw. selbstvorwürfe:"Warum habe ich das damals nicht rechtzeitig erkannt?Warum habe ich die Situation verharmlost....." Aber es ist ja nun gut "Mama". Du bist nicht verwechsel wurden, du passt nur dazu

0
@silberblick

Du hast in Deiner Frage nichts davon geschrieben, daß später noch was anderes erzählt wurde. Also bin ich davon ausgegangen, daß dies die einzige Äußerung der Dreijährigen (!) war. Und auch wenn Du das als Verharmlosung siehst - diese Situation so für sich betrachtet ist vollkommen harmlos und kein Grund für Selbstvorwürfe - vorausgesetzt, daß Eltern und Kind ein gutes und normales Verhältnis zueinander haben. Und Du hast nichts davon geschrieben, daß es irgendwelche Probleme gibt.

Ich habe nie gesagt, daß ich das alles (egal ob bei meiner Tochter oder bei anderen Kindern) nicht schlimm finden würde, wenn noch mehr und andere Beschreibungen kommen. Aber darum ging es nicht! Es ging schlicht und einfach um die Situation, wie Du sie oben beschrieben hast...

0
@ErsterSchnee

Genau-es ging um die Situation die oben beschrieben wurde-um nichts weiter! Hier "scheiden sich halt die Geister"-keine Ahnung wie ich es anders formulieren soll. Sag mir doch mal bitte, warum eine 3 Jährige den Vater darum bittet sie an der Muschi zu kraulen?Wie kommt denn ein 3 jähriges Kind darauf "Papa mach da ei"? zeigt dabei auf ihre Muschi? Kraulen ist nicht abtrocknen usw.. wie kommt ein kleines Mädel darauf überhaupt? Sag mir das doch mal als eine Mutter von einer Tochter. Wenn es deine Tochter wäre und deinen Mann bittet an der Muschi gekrault zu werden....wir kommt die denn darauf? Bestimmt nicht vom waschen und abtrocknen ...

0
@silberblick

Das habe ich schon ein paar mal versucht, Dir zu erklären. Aber Du kannst oder willst mich ja nicht verstehen. Dazu fehlt Dir auch einfach die Erfahrung mit alltäglichen Situationen mit Kindern. Übrigens ist die einzige "Muschi", die meine Tochter kennt, eine Katze. Ansonsten ist sie durchaus in der Lage, die korrekten Namen zu benutzen - aber das ist für Dich wahrscheinlich auch schon ein Zeichen dafür, daß da was nicht ganz normal ist...

0

Welche Ursache könnte es haben, wenn ein Kind sein Spielzeug zerstört?

Diese Frage kam mir vor einiger Zeit in den Sinn, als ich mich an Dinge aus meiner Vergangenheit erinnert habe. Ich habe oft Spielzeuge die ich eigentlich sehr mochte und mit denen ich fast täglich gespielt habe z.B angemalt oder bei Plüschtieren und Figuren Finger, Ohren, Fell etc. mit einer Schere abgeschnitten.

Dahinter steckte meiner Ansicht nach keine Gewalt und ich war in diesen Momenten nicht wütend oder trotzig. Hinterher taten mir dann die Spielzeuge oft Leid, ich hatte starke Schuldgefühle und konnte nichts daran ändern. Was ich mir dabei dachte kann ich leider nicht mehr sagen, daran erinnere ich mich nicht.

Ich habe eben mal ein wenig im Netz gestöbert und zum Teil gehört das wohl zu einer gewissen kindlichen Neugier und Ausprobierphase, aber auch in so einer Form?

Mich würde außerdem die Meinung von Eltern interessieren dessen Kind sich ebenso verhält.

...zur Frage

Kann eine Mutter ihrem Kind Liebe schenken trotz schlechter Kindheit ohne Liebe?

Hallo.

Es ist bekannt, wenn man als Kind keine Liebe erfahren hat, man später als erwachsene Person oder als Eltern dem eigenen Kind keine Liebe schenken kann weil man es selbst in der Kindheit nicht erfahren hat. Was für mich plausibel klingt.

Meine Freundin hat in ihrer Kindheit oft Schläge und Bestrafung erleiden müssen. Auch wurde sie vernachlässigt und hat keine Liebe und Geborgenheit kennengelernt. Später wurde sie in der Schule gemobbt weil sie dick war.

Nun hat sie selbst einen Sohn und überschüttet ihn mit so viel Liebe und Zuneigung, dass einige Personen sie schon ein wenig als Glucke oder Helikopter Mama bezeichnen und sagen dass sie ihren Jungen (3 Jahre) verwöhnt. Im Grunde erzieht sie ihren Sohn ja genau andersrum als ihre Eltern es getan haben...

Meine Frage: Dann kann es doch gar nicht stimmen dass Erwachsene, ohne Liebe in der Kindheit, nicht später auch liebesfähig sein können oder?

...zur Frage

Warum badet meine Freundin mit ihren weiblichen Freundinnen?

Meine (ich bin männlich) Freundin hat mit einer ihrer weiblichen Freundinnen nackt gebadet (Badewanne). Das finde ich unakzeptabel und hat mich verletzt. Nur weil es eine Frau und kein Mann ist, macht es das ja auch nicht OK. Was meint ihr dazu? Ich weiss nicht ob sie bisexuell ist oder nicht.

...zur Frage

Frage zu weiblichen Ziernägeln

Die Frage brennt mir schon lange unter den Nägeln

Allerorten schießen Nagelstudios wie Herbstpilze aus dem Boden.

Abgesehen von subjektivem Zierwert, stelle ich an Damen, die über evtl. überlange oder verzierte Nägel verfügen, endlich mal die Frage, WIE Frau im Alltag damit umgeht? Beruf, Freizeit, Haushalt, Hobby? Sind die nicht einfach unpraktisch? Klackert das nicht auf der Rechnertastatur?

Die Hand des Menschen ist ein geniales Werkzeug, weil sie Daumen und Finger zueinanderordnen kann. Nun kann man doch mit langen Nägeln nicht mal ein Werkzeug richtig halten .... die Gitarre greifen oder die Katze kraulen (?)

Wie macht ihr das?

...zur Frage

Kollegen geben dummen Spruch ab nach erstes mal?

Hallo,

nachdem ich mein erstes mal hatte habe ich es meinen Kumpels erzählt wie es war. Die Frau sagte mir, dass ich leider nicht so gut vögeln kann. :D Leider habe ich es meinen Kollegen erzählt, was die Frau meinte. Jetzt werde ich immer damit fertig gemacht, das ich ja nicht fcken kann... Das macht mich echt bisschen fertig und habe deswegen auch große Selbstzweifel. Was kann ich tun?

...zur Frage

Alleinerziehend und Sex zuhause?

Ich bin alleinerziehend und habe jemanden kennengelernt mit dem ich sex habe bei mir Zuhause. Ich habe meinem grossen Kind (17) davon erzählt da ich dachte das man in diesem Alter offen über sowas reden kann.ich bin ja nicht nur vollblut Mutter sondern auch eine Frau mit Bedürfnissen.ausserdem habe ich nie wechselnde partner gehabt. Doch nach 1, 5 Jahren ohne Sex wurde es mal wieder zeit.seit dem Gespräch ignoriert mein Kind mich und zeigt keinerlei Verständnis und ich habe angst das unser gutes Verhältnis nun kaputt ist. Wie seht ihr das? Soll ich diese Freundschaft + mit dem Mann beenden oder auch mal Frau sein dürfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?