Warum macht bei manchen Menschen Alkohol müde?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo zusammen,

Meine Schlafqualität ist nach Alkoholkonsum auch so schlecht geworden. Nach Rücksprache mit meinem Arzt kann erzählte er mir das es an dem Alkoholabbauprozess und der Belastung des Nervensystems liegen kann. Dabei sind auch die Nerven betroffen da der Körper viele Mineralien verliert während des Abbausprozesses. Aus diesem Grund habe ich ein wenig rumprobiert und nutze, falls ich mal was trinke, die Anti-Hangover Shots von one:47. Da sind viele Vitamine, Mineralien und Pflanzenextrakte drin die mir gut tun und den Körper unterstützen!

Seit dem gehts vom Gefühl her gut und meine Schlafqualität hat sich enorm verbessert, wodurch der Folgetag deutlich entspannter wird!

 

LG Samuel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht weil Alkohol dem Körper Wasser entzieht und das hätte dann das gleiche Ergebnis wie wenn man zu wenig trinkt. Ganz andere Möglichkeit wäre auch, dass man ja meistens Abends Alkohol trinkt und dann ja eh irgendwann müde wird, man sich aber erstmal durch den Alkohol sehr gut fühlt und zunächst richtig aufdreht und dadurch später schneller müde wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zumindest für Rotwein glauben italienische Forscher den Grund gefunden zu haben.
Sie haben einen Hinweis darauf gefunden, warum Rotwein viele Menschen müde macht: Das Hormon Melatonin wirke als "Schlafmittel" in einigen Trauben.Dabei enthalten die Trauben mehrerer bekannter Rotweinsorten - darunter Nebbiolo, Merlot und Cabernet Savignon - einer Studie der Universität Mailand zufolge hohe Anteile von Melatonin.

orf.at

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alkohol hat müdemachende (sedierende) Wirkung. Die meisten Menschen konsumieren den Alkohol in Situationen, in denen man noch sehr aktiv ist und es fällt nicht auf, alkoholisierte Menschen fallen aber ohne störende Einflüsse in einen tiefen Schlaf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abgesehen von dem von occident beschriebenen "Schlafmittel"-Effekt von Rotwein ist sicher noch folgendes interessant:

Alkohol erweitert die Blutgefäße. Das bedeutet, dass der Blutdruck sinkt. Zudem wird meistens abends vermehrt Alkohol getrunken. Der Schlaf ist dann irgendwann nicht mehr weit, weil der Körper beim Absinken des Blutdrucks denkt: "Ach, is' schon wieder Zeit ...?" -- und Gute Nacht, Marie.

Zudem benebelt Allohol bekanntlich die -- hicks -- Schinne, nein, ver--hicks--dammt, die Ssssinne, und wenn Du erssma richtich beeene-belt biss, dann --hicks--- dann ...

zzz zzz zzz zzz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn man genug davon intus hat, tritt die müdigkeit mit 97%er sicherheit ein. die restlichen 3% ergeben sich bei weiterem alkoholkonsum u heissen dann koma.. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?