Warum machen wir keinen europäischen Marshallplan für EU?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn das umgeetzt werden würde, was du dir vorstellst, würde genau das Gegenteil von dem eintreten, was du glaubst, damit erreichen zu können.

Wir sind derzeit noch Exportweltmeister. Unser Land verfügt quasi über keine Rohstoffe die in Mengen gebraucht werden. Wir sind auf Importe angewiesen, wenn unsere Wirtschaft laufen soll.

Würdest du alle Produkte aus den Regalen unserer Geschäfte entfernen die aus China kommen, wären die Hälfte der Regal leer.

Wenn Europa sich so abschotten würde, wie du dir das vorstellst, hätten wir innerhalb küzester Zeit ein Millionenheer an Arbeitslosen, einhergehend mit grosser Armut.

Einen Marshallplan, wie es diesen nach dem Krieg bei uns gab, wäre europaweit gar nicht zu finanzieren. Marshall hat damals erkannt, wie wichtig Deutschland für die USA ist. man half uns beim Wiederaufbau, d. h. in diesem Falle, bauen von Wohnraum. Es wurden viele Wohnblocks gebaut.

Ich erinnere mich noch heute daran, dass an Häusern die mit Mitteln aus dem Marshallplan bei uns gebaut wurden, ein blaues kleines Schild mit weisser Schrift über den Eingangstüren der Häuser hing. Auf diesem Schild stand, finanziert mit Mitteln des Marshallplanes.

Dir würde ich empfehlen, dich mal damit zu beschäftigen, wie der Markt weltweit funktioniert. Nordkorea ist ein Land, welche fast völlig isloiert vom Rest der Welt existiert. Dem Volk geht es schlecht. Wären da nicht China, Russland und andere Staaten, die Waren nach Nordkorea liefern, würde das Land im totalen Chaos versinken. China liefert die Teile, damit der Kim seine Raketen abfeuern kann. Würde China diese Lieferungen einstellen, wäre Schluss mit dem Raketenprogramm.

Weil deine Idee kompletter Unsinn ist. Woher willst du denn Rohstoffe bekommen, wenn du nur europäische Produkte zulassen willst? Woher willst du denn Elektronik bekommen? Wie viele Hersteller von Smartphones gibt es denn in Europa? Große Teile aller Industrieprodukte werden in China gefertigt. 

Und was glaubst du wohl, was die anderen Staaten von der Idee halten? Deutschland ist Exportnation Nr. 1. unser größter Absatzmarkt sind die USA. Meinst du, wir dürften denen weiterhin unsere Produkte verkaufen?

Mit deiner Idee würdest du in Europa einen Riesenschaden anrichten. Die Welt ist vernetzt. Die Zeiten des Protetionismus sind schon lange vorbei..

Nicht die Regierungsmitglieder sind unfähig zu denken, du hast nicht zusende gedacht.

Ganz nebenbei , wie kommst du auf die Idee, Deutschland würde in einer Krise stecken? Uns ging es selten besser, als derzeit.

Weil in unserer Gesellschaft jeder Bürger immer noch selbst frei Entscheiden kann, was er mach. Das Deutschland, in dem man vorgeschrieben bekam was man kaufen darf und wo man kaufen darf und wohin man reisen darf, ist von 20 Jahren abgeschafft worden. Lief irgendwie nicht so gut.

Zudem würde ein solcher Boykott wohl auch eine entsprechende Antwort erzeugen. Und wenn das Ausland die EU boykottiert, dann ist das um ein vielfaches schlimmer als wenn wir das Ausland boykottieren.

Welches Deutschland wurde denn 1997 abgeschafft?

1
@hydrahydra

Kopfrechnen ist am Samstag nicht so mein Ding. 30 Jahre ( ca. ). Erstaunt mich immer wieder, wie lange das schon her ist.

0

Deinen Vorschlag halte ich für extrem schädlich. Nicht nur für die Wirtschaft Europas, sondern auch für das ganze europäische System insgesamt.

Zu deinem Marshall-Plan für die EU stellt sich erst mal die Frage, von wem das Geld kommen sollte? Der letzte Marshall-Plan für die EU bzw. für Staaten der EU kam aus Amerika, die im Moment und bei der jetztigen Lage sicher nicht für die EU aufkommen würden. Da solltest du dich nochmal besser mit dem Marshall Plan befassen.

Den Staatsbürgern die Reise in andere Länder außerhalb der EU zu verweigern, wäre ein totaler Bruch mit den Werten der Freiheit, die die EU verfolgt. Liefe es nach dir, würde man also die EU-Bürger "einsperren", was eher dem System der DDR gleichkäme.

Wirtschaftlich profitiert gerade Deutschland extrem vom internationalen Handel. Würde man jegliche außereuropäischen Importe verbieten käme es zu schlimmen Folgen: Keine Importe bedeutet auch keine Exporte, das System des internationalen Handles basiert nämlich auf Gegenseitigkeit. Dadurch würde die Wirtschaft Deutschlands extrem zusammenbrechen. Eine zweite negative Folge wäre, dass die Preise für die Konsumenten deutlich teurer werden würde, was wiederum zu weniger Konsum und damit einer Rezession einhergehen würde. 

Insgesamt kann man also sagen, dass all deine Vorschläge sehr negative Folgen hätten und man froh sein kann, dass DU kein Regierungsmitglied bist.

 

Sind paar Regierungsmitglieder unfähig dafür können die nicht logisch denken?

Genau so ist es! Allein schon wenn man nur Öl und Gas aus Saudi-Arabien und Rußland boykottiert, löst das ungemein viele Probleme: Feinstaub und Co2 Ausstoß weg, Keine Verkehrtoten mehr, als Folge brauchen nur noch die arbeiten, die diese zu Fuß erreichen können, im Winter wird wieder gutes europäisches Holz verbrannt, diese dauernde Handy-Telefoniererei erledigt sich von selbst...und bei Gute Frage werden keine blöden Fragen mehr gestellt....

Susanne, ich wähle dich.

Ein paar Holzscheite müssen aber übrig bleiben, um gewissen Leuten die Flausen aus dem Kopp zu kloppen.

1
@Mojoi

Danke. Aber als Politikerin fühle ich mich ungeeignet. Niemand kann mir soviel zahlen, dass mir dauernd Stuss von ewigen Besserwissern anhören würde.

0

Ich hab eine ganz tolle Idee!!!

Als Einstellungstest für angehende Politiker mit Entscheidungsvollmacht in wirtschaftlichen Dingen wird ihnen deinen Rettungsplan präsentiert.

Diejenigen, die ihn für gut befinden, jagen wir mit einem Mordsarschtritt aus der EU.

So wird sichergestellt, dass wirtschaftliche Entscheidungen nicht total durchgeknallten Traumtänzern überlassen werden. Die durchschnittliche Kompetenz dieser Leute sollte damit steigen und die Anzahl der nützlichen wirtschaftlichen Entscheidungen steigen.

Nur europäische Produkte?

Da wird es nicht nur bei Bananen und Kaffee eng. Aber du wirst sicher für alles eine Lösung haben. Du denkst ja logischer als alle anderen.

Dein Vorschlag ist ausgemachter Quatsch. Man kann die EU nicht von der Weltwirtschaft abkoppeln. Dann kommt es zu einer Krise, die wir bisher überhaupt nicht haben!!!

Das frankistische Spanien hatte sich nach dem Zweiten Weltkrieg abgekoppelt und seine Wirtschaft durch Isolation protegieren wollen.

In den siebziger Jahren lag die spanische Wirtschaft darnieder und benötigte dringende Hilfe von außen und auf jeden Falle die Öffnung der Märkte.

Die Schwächung Spaniens war strukturell und nachhaltig und wirkt noch bis in unsere Tage hinein. Spanien war für die jüngste Wirtschaftskrise besonders anfällig und musste für den Gesundungsprozess - der noch immer anhält - ziemlich bluten.

Die momentane Erholung Spaniens ist NICHT durch eine Isolation herbeigeführt worden.

0

Wir stecken tief in einer Krise drinnen.

Welche Krise?

Was möchtest Du wissen?