Warum machen viele Menschen anderen Vorwürfe?

9 Antworten

Viele Menschen? Also bei mir sind es nur wenige, gottseidank, dafür nerven sie auch mit der Zeit. Wer anderen etwas vorwirft, lenkt von seinen eigenen Schwachheiten ab. Es kommt natürlich darauf an, ob an den Vorwürfen etwas dran ist, oder ob es nur eine Art Paranoia ist, die hier an die Oberfläche tritt.
Es ist anstrengend und enerrvierend, von solchen Menschen umgeben zu sein, die ständig Rechtfertigungen, Erklärungen etc, erwarten. Ich gehe da lieber auf Distanz, im schlimmsten Fall breche ich den Kontakt vollständig ab.

Weil jeder von uns basierend auf Erziehung, Charakter, sozialem Umfeld und Erfahrungen, einen ganzen Satz Regeln im Kopf hat, was "richtig" ist und wie die Welt funktionieren sollte. Leider tendieren wir dazu, das auf andere zu übertragen und zu erwarten, dass sich alle genauso wie wir verhalten. Und wenn sie es dann nicht tun, machen wir ihnen Vorwürfe. Dabei übersehen wir, dass jeder seinen eigenen Charakter hat, seine eigenen Erfahrungen in einem völlig anderen Umfeld gemacht hat und damit jeder auch seine eigenen Vorstellungen hat, was richtig und falsch ist. Eins der wichtigsten Dinge, die wir im Leben lernen können ist, das zu respektieren.

Danke für die gute Antwort, was denkst du dazu, dass ich mich oft behaupte? Wenn mir andere Vorwürfe machen

0
@malanders1337

so ganz verstehe ich die Frage nicht. Was meinst du genau?

Ich denke, wenn andere einem Vorwürfe machen, dann sollte man bereit sein, seine eigenen Ansichten kritisch zu hinterfragen, abzuwägen und falls nötig die eigenen Anischten ändern. Das ist nicht einfach, weil wir eine Art automatischen "Verteidigungsmodus" gegen so etwas haben. Wir lehnen dann auch fundierte Argumente ab, weil sie unser persönliches Weltbild gefährden (Stichwort "kognitive Dissonanz").

0

Weil sie wenig Reflexionsvermögen haben und / oder hohe Erwartungen. Vorwürfe können sogar zur Verteidigung dienen. Mit einem Vorwurf stellt man sich (seine Meinung) ins Zentrum.

Was möchtest Du wissen?