Warum machen sich viele Jugendliche Sorgen, weil sie noch keine Beziehung hatten?

Das Ergebnis basiert auf 37 Abstimmungen

Nein, mir ging es nicht so. 76%
Ja, mir ging es auch so! 24%

21 Antworten

Ich versteh's auch nicht.

Ich bin 18 und will auch keine Beziehung, auch, wenn ich in der Vergangenheit schon Beziehungen hatte, die aber meistens nur auf Schwärmereien beruhten und schnell vorbei waren und sich größtenteils auf Internetbeziehungen beschränkten.

Ich sehe es so: erst Abitur machen, dann ne Ausbildung finden und machen, eine eigene Wohnung bekommen, Führerschein machen etc und wenn das alles passt, dann kann ich mir überlegen ob ich jemanden an meiner Seite haben will oder so. Mir sind meine Freunde & meine Ziele wichtiger, als jemand dem ich Ich liebe dich sagen kann.

Ich sehe es so: erst Abitur machen, dann ne Ausbildung finden und machen, eine eigene Wohnung bekommen, Führerschein machen etc und wenn das alles passt, dann kann ich mir überlegen ob ich jemanden an meiner Seite haben will oder so.

Ich persönlich finde okay, wenn man zwischen 12-16 schon eine Freundin hat, aber ich verstehe nicht, warum man es der Gesellschaft zuliebe macht.

0
@Weisskuchen

Das war jetzt eigentlich auch nur auf mich selbst bezogen

Was andere machen ist mir eigentlich Wurst, solange sie mich nicht damit nerven xD

0

meinst du mit Liebe/Verliebtsein geht das so rechnerisch. Erst Ausbildung fertig, danach such ich mir eine. Wenn man sich stark verliebt, nutzt das nichts. Man will zusammen sein, ansonsten geht es einem seelisch schlecht, da nutzt das sachliche Abwägen rein gar nichts.

2
@adelaide196970

Ob ich jemals überhaupt eine Beziehung will, weiß ich nicht.

Ich suche jetzt einfach niemanden & möchte daher auch keine neuen Leute kennenlernen, was dann natürlich auch vorteilhaft ist, weil so dann nur für meine Lieblingssänger & Schauspieler schwärmen kann.

Ob sich das jemals ändert weiß ich nicht, aber meine persönlichen Prioritäten liegen einfach überall, aber nicht bei Liebe und Beziehungen.

Die einzige für mich relevante Liebe ist Selbstliebe.

0
Ja, mir ging es auch so!

Ich bin 15 und mir geht es momentan auch so, fände einfach eine Beziehung sehr schön und es scheint so, dass wenn du jetzt nicht bald anfängst Erfahrungen zu sammeln, du später deswegen dumm auffallen wirst. Das ist jetzt schon teilweise der Fall und noch nie eine Beziehung gehabt zu haben bedeutet ja auch indirekt fehlende Reife, hässliches Äußeres, schlechter Charakter oder wird zumindest oft so wahrgenommen. Wenn ich mir gleichaltrige anschauen haben/hatten circa 60% schon eine Beziehung und es wird ja so älter man wird um so mehr.

indirekt fehlende Reife, hässliches Äußeres, schlechter Charakter oder wird zumindest oft so wahrgenommen

Gut gerettet! Sowas sagt in erster Linie nichts aus, weswegen eine Person wirklich keine Beziehung hatte.

Wenn ich mir gleichaltrige anschauen haben/hatten circa 60% schon eine Beziehung und es wird ja so älter man wird um so mehr.

Eine Geniale Theorie. Aber dem ist nicht zwingend so.

0
@Mufinss

Denke schon, dass das auch Faktoren sind nur nicht immer & zwingend. Aber als Jugendlicher findet man es halt schon unverhältnismäßig wichtig was andere von einem halten und legt großen Wert drauf.

Wie gesagt, das muss nicht immer bei jedem passieren aber tendenziell ist es dann doch die Norm, denke ich.

0
@Lilly2894

Naja. Es gibt viele Leute, die einfach nicht die richtige Person getroffen haben. Oder vlt halt sich um ihren Abschluss kümmern. Das heißt aber in erster Linie nicht, das die Person keinen Charkater hat oder nicht reif ist.
Ob es die Norm ist kann ich nicht beurteilen, sehe Leuten leider nur vor'm Kopf und nicht im inneren. Aber ich denke, das von den ganzen Leuten sicherlich auch schon 40% die Chance hätten, aber darauf einfach nicht "bereit" waren. Im übrigen man mag es nicht glauben, aber es laufen selbst noch kurz vor mitte 20 noch Leute herum, die keine hatten, es ist halt tatsächlich seltener, aber es ist noch weiterhin vorhanden. Und die meisten davon trifft es auch nicht auf deine Arguemnte zu, da spielt nämlich oft das Studium etc mit. Wenn man ein durchschnitt von 1.2 hat braucht man nicht studieren gehen... sonst wirst du in sämtlichen Berufen nicht angenommen.

0
Ja, mir ging es auch so!

Als ich ein Teenager war, hatte aus meinem Umfeld gefühlt jeder einen Partner - außer ich. Bei spannenden Themen und Beziehungsproblemen konnte ich nie mitreden und das grenzte mich aus. Andere Leute fragten mich öfter, warum ich keinen Freund hätte und das setzte mich unter Druck. Ich suchte nach Gründen warum das so war, irgendwann verstärkten sich Selbstzweifel.

Die Gesellschaft verursacht diesen Druck.

Andere Leute fragten mich öfter, warum ich keinen Freund hätte und das setzte mich unter Druck.

Ich würde einfach antworten.

"Weil ich eben keinen hab."

oder

"Hat sich eben noch nicht ergeben"

oder

"Braucht jeder Mensch eine Beziehung"

Die Gesellschaft verursacht diesen Druck.

Letzendlich manselbst aber auch. Man darf sich wegen dummen Leuten in der Gesellschaft keinen Druck machen.

0
@Weisskuchen
Man darf sich wegen dummen Leuten in der Gesellschaft keinen Druck machen

Das sieht man nicht so, wenn diese Leute eigene Freunde und Familie sind und sie ihre Fragerei nicht so böse meinen, wie ich sie aufgefasst habe. Ich war jung, und niemand (nahesehendes) war in der gleichen Situation und hat mir gesagt, dass es okay ist, keinen Freund zu haben und dass es nicht bedeuten muss, dass mit mit etwas nicht stimmt. Das war jedoch damals meine subjektive Wahrnehmung.

Heute ist mir klar, dass das völliger Quatsch war. Man wird älter und findet irgendwann jemanden, mit dem es richtig gut passt. Dann interessiert die Vergangenheit nicht mehr.

0
@Moehre119
Ich war jung, und niemand (nahesehendes) war in der gleichen Situation und hat mir gesagt, dass es okay ist, keinen Freund zu haben

Klar, da kommt man sich schon etwas "anders" vor. Trotzdem frage ich mich, warum man denkt, dass es schlimm wäre keinen Freund zu haben. Du warst doch eigentlich auch ohne Freund glücklich, oder?

Mir ist es relativ egal, ob ich anders bin als die anderen. Wäre ich in so einer Situation, würde ich einfach googeln, ob das normal ist, und könnte dann erleichtert sein, dass ich nicht unnormal bin.

0
Ja, mir ging es auch so!

Früher ging es mir auch so. Ich wurde seit dem Kindergarten sehr ausgegrenzt und hab mich daher selber nicht für besonders liebenswert gehalten. Ich hab immer gedacht, ich werde die aller letzte sein, die einen Freund hat, weil ich mir nicht annähernd vorstellen konnte, dass mich jemand will.

Schlussendlich war ich dann eine der ersten mit einem Freund.

Ja, mir ging es auch so!

Eine Zeit lang. Ich hatte ohnehin schon mit Minderwertigkeitskomplexen und übersteigerten Ängsten zu kämpfen und es passiert heutzutage schnell, dass man das Gefühl hat, die Gesellschaft akzeptiert einen weniger, wenn man "aus der Reihe" fällt. Wenn alle schon Erfahrungen haben und man selbst gar keine, kann es sein, dass man sich fragt, ob andere einen deshalb jetzt verurteilen.

Bin mittlerweile 19, habe immer noch keine Erfahrungen, aber bin glücklich damit und habe keine Komplexe mehr deshalb. Denn wenigstens weiß ich jetzt, dass ich nach wahrer Liebe und tiefer Verbundenheit suche statt der oberflächlichen Beziehungen, die so viele miteinander haben. Also lieber gar keine Beziehung als sowas in meinen Augen.

Wenn alle schon Erfahrungen haben und man selbst gar keine, kann es sein, dass man sich fragt, ob andere einen deshalb jetzt verurteilen.

Hatten alle in deiner Klasse schon eine/n Freund/in außer du? Wirklich alle?

Haben dich deswegen denn andere verurteilt, oder dachtest du das nur?

Bin mittlerweile 19, habe immer noch keine Erfahrungen, aber bin glücklich damit und habe keine Komplexe mehr deshalb.

Freut mich, dass das sich relativ gut entwickelt hat. :D

2
@Weisskuchen

Es ging eher um meine Freundinnen. Denn bei ihnen waren Gespräche über Sex und Jungs an der Tagesordnung. Also sie haben da wirklich sehr viel drüber geredet. Und ich habe miterlebt, wie einfach eine nach der anderen zu mir kam und mir von ihrem ersten Mal berichtet hat. Und ich blieb erfahrungslos. Ich hatte Angst, dass sie mich deshalb als total langweilig und prüde abstempeln. Das taten sie zwar nie so offen, aber trotzdem habe ich mich oft außen vor gefühlt. Als würde ich nicht dazugehören, weil ich "anders" bin.

Meine generellen Komplexe und Probleme haben da sicher aber auch eine Rolle gespielt.

1
@Annika8881
Das taten sie zwar nie so offen, aber trotzdem habe ich mich oft außen vor gefühlt. Als würde ich nicht dazugehören, weil ich "anders" bin.

Würden sie sich deswegen von dir abwenden, dann wären sie es aber auch nicht wert.

0
@Weisskuchen

Ja. Aber das taten sie gar nicht. Es war wohl zum Großteil mein subjektives Gefühl...da ich schon immer anders war, was, wie ich heute weiß, an meiner Hochsensibilität liegt, bin ich mit dem Gefühl schon aufgewachsen, nicht richtig zu sein und nicht akzeptiert zu werden.

1

Deine Messlatte hängt sehr hoch. Vielleicht denkst du in 10 Jahren "ach hätte ich nur ..."?

0
@GutenTag2019
Deine Messlatte hängt sehr hoch. Vielleicht denkst du in 10 Jahren "ach hätte ich nur ..."?

Meinst du mich oder Annika8881?

1
@GutenTag2019

Warum hätte? Was ist daran hoch, dass man sich einen Partner wünscht, der einen wirklich liebt und den man zurückliebt? Ist das nicht eher das Grundlegendste in der ganzen Beziehungssache? Für mich ist das der einzige Grund, warum man eine Beziehung eingeht. Ohne Liebe keinen Sinn. Außerdem bin ich auch asexuell. Ich brauche keine sexuellen Erlebnisse mit anderen. Mir fehlt so nichts.

0

Was möchtest Du wissen?