Warum machen Röntgengeräte Töne?

2 Antworten

Bei einer 3D-Aufnahme wird einerseits der Aufnahmekopf um den Kopf herum gedreht und andererseits wird der Aufnahmekopf in der Höhe verfahren und geschwenkt. Um definierte Punkte anzufahren, wird das schrittweise und ggf. nicht kontinuierlich getan.

Zudem wird die Röntgenröhre durch mit Hochspannung beschleunigte Elektronen, die auf eine Metallplatte treffen, erzeugt.

Was davon ist jetzt zu hören?

  • Motoren, der Drehung. Hier wird von Schritt zu Schritt gefahren. Der Motor sirrt also los und verstummt sofort wieder. Das kann mal eher nach einer Mücke als nach einem Motor klingen.
  • Motoren, der Schwenkbewegung. Wie zuvor, ggf. aber zeitlich leicht versetzt und, da sie kleiner sind, mit einer höheren Frequenz. Es könnte also ein erst hohes und dann noch höheres Sirren auftreten.
  • Hochspannungskaskade: Die Bauteile zum Erzeugen der Elektronenbeschleunigungsspannung können durchaus melodiöse Töne von sich geben.

Und die tiefen Töne kommen vom Herzklopfen, wegen der schönen Arzthelferin ... 😎

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Diplom in Physik

Du meinst eine Übersichtsaufnahme, ein OPG? Wahrscheinlich hörst Du das Geräusch der Röntgenröhre, die um den Kopf des Patienten läuft. Musik ist es ja wohl eher nicht.

Was möchtest Du wissen?