Warum machen Menschen am Anfang einen riesen Aufstand, wenn beispielsweise ein Skandal ist, aber nach ein paar Monaten...?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ganz natürlich, ein Mensch kann sich nicht um alles zu jeder Zeit sorgen, man vergisst vieles schnell wieder. Hinzu kommt, dass vieles in den Medien grundlos aufgebauscht wird, sodass man bei näherer Betrachtung feststellen kann, dass es tatsächlich die Aufregung gar nicht wert ist, der Skandal also nur künstlich erzeugt wird.


Wahrscheinlich ist dann inzwischen schon wieder irgendetwas Neues passiert, worüber die Leute sich aufregen. Der alte Skandal ist dadurch ein bisschen in Vergessenheit geraten....

weil die aufmerksamkeit auf andere dinge gelenkt wird und man es schlichtweg "aus dem arbeitsspeicher" verdrängt 

durch ablenkung, oder eine flut an anderen informationen

edit: arbeitsspeicher = kurzzeitgedächtnis = das was mir im moment des denkens in den sinn kommt

wenn wir immer über alles denken würden, gebe es nur Krieg und Aufstände. Wenn jemanden eine Sache wichtig ist, dann sucht er die Lösung.

Weil sie dann schon wieder von anderen spektakulären Themen getrieben werden.

Was möchtest Du wissen?