Warum machen Erwachsene, wenn sie mit Babys sprechen immer eine übertriebene Mimik und Gestik?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ganz einfach, weil man sich so verständigen kann, ohne das das baby versteht, was man die worte bedeuten, die man sagt.

man kann durch mimik und gesten einfach das ausdrücken, wofür man viele worte braucht.

mmein neffe ist 3 monate alt, wir lachen uns an, wenn ihm etwas nicht gefällt, verzieht er sein gesicht oder wir strecken uns gegeseitig die zunge raus.

wir kommunizieren auf eine einfache art, die aber weltweit verstanden wird.

im übrigen fidnet man das nicht nur bei erwachsenen und babys, es gibt kulturen, länder, wo man das beobachten kann. schau dir mal italiener oder türken an, sie haben eien sehr lebendige sprache

Sie machen das instinktiv, und genau richtig, denn so lernen die Babies erst gehoerte und dann gesprochenen Sprache. Das lustige ist, dass es den Erwachsenen oft gar nicht bewusst it. Uebrigens reden wir auch instinktiv in einer hoeheren Tonlage mit Babies, und auch das ist genau richtig so.

die "lieben kleinen" können erst nach relativ langer zeit die oma ,tante oder sonstwen aus dem näheren umfeld "wiedererkennen" und da die "großen" lieber lächelnde\lachende kinder sehen, als welche, die nur dumpf in die gegend glotzen, hampeln sie halt in der hoffnung rum, die kleinen dussels zum grienen zu bringen. wenn`s dann mit tränen endet, sind alle beleidigt.

Was möchtest Du wissen?