Warum machen die guten Muslime nichts gegen die Terroristen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Was machen denn die guten Deutschen gegen die Nazis, und was genau erwartest du von den Muslimen,ich glaube dir ist nicht bewusst, dass Muslime zudem am meisten zu leiden haben unter dem islamistischen Terrorismus. 

 - (Politik, Islam, Nazi)

genau an das bild musste ich auch gleich denken:D

1

😂😂😂😂😂

0

Du hast so recht

0

Deine Fragestellung ist extrem pauschalisierend und unterstellend. Sie klingt so, als ob kein "guter Muslim", was immer das bedeutet, etwas gegen "die Terroristen" macht, wer immer die sind.

Schau dir Syrien an. Da sind mehrere Bewaffnete Gruppen, die (mit Ausnahme des IS) wechselweise als "Widerstandskämpfer" und "Terroristen" bezeichnet werden, je nachdem, welche Presse man gerade liest.

Schau dir Afghanistan an. Die religiösen Extremisten waren noch "gottfürchtige Widerstandskämpfer", als es darum ging, sie mit Boden-Luft-Raketen auszustatten, um im kalten Krieg die Helikopter der "fiesen Kommunisten" vom Himmel zu holen. Später waren es "Terroristen".

Schau Dir Saudi-Arabien an. Todesstrafe, Steinigungen, Amputationen, Peitschenhiebe. Alles, was "die Terroristen" beim IS auch haben. (http://www.spiegel.de/politik/ausland/is-islamischer-staat-saudi-arabien-verhaengt-aehnliche-strafen-a-1014231.html) Und die Saudis sind ein wichtiger "Sicherheitspartner" der NATO.

Lieber Ben, die Welt ist nicht so schwarz-weiß, wie Du sie dir vorstellst. Sie ist komplex. Und die Frage danach wer gut und wer böse ist, wer Terrorist und wer nicht, ist nicht immer einfach zu beantworten. Du kannst sie für dich selbst individuell beantworten.

Wer ist alles böse, wenn...

  • Unbeteiligte Zivilisten töten = böse ist?
  • Mädchen beschneiden = böse ist?
  • Jungen beschneiden = böse ist?
  • Mädchen nötigen, Kopftuch etc. zu tragen = böse ist?
  • Ehebrecherinnen zu steinigen = böse ist?
  • Ein Exempel mit großer Medienwirkung statuieren = böse ist?
  • Gemeinsame Sache mit einem anderen Bösen machen = böse ist?

Und ist eine terroristische Handlung nur dann eine terroristische Handlung, wenn sie von den "Bösen" gegen die "Guten" gerichtet ist? - War z.B. der Widerstand gegen die Nazis terroristisch, als die "Resistance" Militärzüge der Nazis hat entgleisen lassen?

Entweder bist du zu jung oder zu naiv, um die Welt in gut und böse einzuteilen :D

Aber...

1. Bin selber eine "gute" Muslime, aber was soll ich machen? 

2. Der IS hat mit dem Islam rein gar nichts zu tun, außer dass sie es von sich behaupten. So war die DDR dann doch auch ein Demokratischer Staat, oder nicht?:) 

3. Wenn du dir die Liste der Terroranschlägen anschaust ( https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Terroranschl%C3%A4gen ) kannst du sehen, dass IS bzw. islamistische Terrororganisationen meistens Anschläge in muslimischen Ländern verüben (z.B. Syrien, Afganistan, Türkei etc.) und nicht in christlichen oder z.B. in Israel !

--> So fügen sie den Muslimen die meisten Schaden zu (durch zahlreiche Tote, aber auch durch die entstehenden Vorurteile etc.)

4. Was machen die "guten" Deutschen gegen die Nazis? Kannst du diesen "guten" Deutschen auch mal sagen, dass sie sich gegen die AfD äußern sollen?

5. Immer wenn es Demos gegen Terror gibt, sieht man größtenteils Muslime, da sie davon betroffen sind. Erst wenn es Anschläge in Europa gibt, zeigen sich alle solidarisch gegen den globalen Terror. Doch wenn Syrien bombardiert wird, interessiert es kaum jemanden. 

Fazit: Man sollte ungeachtet der Religion/ Herkunft zusammen gegen den Terror vorgehen und dabei keine "guten" und "schlechten" Terroristen unterscheiden, da Terror immer gleich ist!  (z.B. werden PKK Kämpfer oft als Freiheitskämpfer bezeichnet, obwohl PKK auf der europäischen Terrorliste steht)

Manche machen doch etwas dagegen, oder glaubst du, dass der IS nur gegen Nichtmuslime kämpft?

Haben sie doch !
der Terrorist der jetzt verhaftet wurde,nur dank der Flüchlinge.

und  ohne Merkels Flüchtlingspolitik wäre der syrische Terrorist gar nicht nach Deutschland gekommen. Der kam nämlich auch als Flüchtling. Dass ihm seine Landesleute verraten haben, ist ein Einzelfall. Die meisten Muslime schauen einfach weg, weil sie selbst Angst vor der IS haben. Was meinst du wohl, was die IS gegen Muslime macht, die gegen sie kämpfen? Die sind dann so gut wie tot.

Die drei Syrier, die den Terroristen verraten haben, werden mit Sicherheit im Visier der IS stehen. M. E. schweben die in Lebensgefahr.

0

Wenn Deutschland keine Flüchtlinge will, dann soll Deutschland weniger Waffen verkaufen

0

Es besteht die Möglichkeit, dass viele Muslime die Taten der religiösen Fanatiker heimlich gutheißen. Es wurden schon viele Umfragen in verschiedenen Ländern gemacht, bei denen herausgekommen ist, dass die Sharia für sie über dem jeweiligen Landes-Gesetz stehen sollte - und der IS kann ein Mittel sein, um das durchzusetzen.

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/studie-mehrheit-der-muslime-fuer-scharia-anwendung/8145784.html

Warum wohl? Weil sie dann selbst von der IS getötet werden würden.

 

Das ist das Gleiche wie in Nazideutschland. Wer  als Deutscher gegen das H.itler war, wurde genau so ins KZ gesteckt wie die Juden.

Der IS wird es nicht anders handhaben. Deshalb halten sie den Mund, was ich an deren Stelle auch tun würde.

tja und weil die meisten deutschen braunes pack waren, haben sie fleißig millionen menschen getötet.

weil elende feiglinge wie du es gebilligt haben und garnicht in der lage waren eigene gedanken zu fassen. darum starben menschen wie sophie scholl und andere tausende familien, wegen feiglingen wie dir. entweder bin ich dagegen und wehre mich oder ich bin dafür und halt die klappe. ein dazwischen gibts nicht.

0
@scharrvogel

Das sehe ich anders. Für mich gibt es nicht  nur schwarz und weiß, sondern es gibt auch grün, blau, gelb und rot. Das liegt wohl daran, dass ich kein Borderliner bin, was bei dir zutreffen dürfte, da es bei dir nur entweder oder gibt.

Ich werde ganz sicher nicht die Klappe halten, denn wir haben Meinungsfreiheit.

Mich als Feigling zu bezeichnen. Ich lebte nicht in der Nazizeit. Also konnte ich auch nichts dagegen machen.

Ich stehe den Islam sehr kritisch gegenüber. Ich mag ihn einfach nicht. Dennoch kann ich verstehen, wenn sich die Muslime nicht gegen den IS auflehnen, weil sie dadurch ihr eigenes Leben gefährden würden. Wenn nicht mal die Supermächte wie USA und Russland mit dem IS fertig werden, wie den ein paar Muslime?

0
@scharrvogel

Scharrvogel:

"entweder bin ich dagegen und wehre mich "

Das hättest du nicht lange überlebt. Dann wäre auch niemand da gewesen, der sich wert.

1
@HansH41

@ HansH41: Ich bin mir sicher, wenn "Scharrvogel" damals gelebt hätte, wäre er der letzte gewesen, der seinen Mund aufgemacht hätte. Leute, die eine große Klappe haben, solange sie nicht davon betroffen sind, haben am wenigsten was dahinter.

0
@scharrvogel

Die meisten Deutschen "braunes Pack" waren ? Das würde ich nicht so sehen. Im Hitler Deutschland bekam der Probleme, der sich gegen das Naziregime stellte. Nur ein Beispiel. Mein Großvater hatte zwei Töchter und die liess er nicht in den BDM. Unser Nachbar war Gauleiter.  Die Töchter dem BDM fernzuhalten hatte für meinen Großvater zur Folge, dass er aus dem Staatsdienst als Beamter entfernt wurde.. Er verlor quasi von heute auf morgen seinen Job. Das, weil er gegen das Regime war.Wenn du in dieser Zeit gelebt hättest, bin ich mir absolut nicht sicher, ob du dich gegen dieses Regime gestellt hättest. Viele sind, nur um Problemen aus dem Wege zu gehen, im Strom mitgeschwommen.  Waren keine überzeugten Nazis. Deine Aussage, entweder bin ich dagegen und wehre mich, oder ich bin dafür und halte die Klappe, kann nur von jemanden kommen, der diese Zeiten nur vom Erzählen her kennt. Das möchte ich dir mal ganz deutlich sagen. Du hättest genausowenig gegen die SS Mördertruppen unternommen, wie damals die Menschen. Wenn du mal in einen Gewehrlauf schauen musstet, der auf dich gerichtet wird, möchte ich nicht wissen, wie du reagierst hättest. Vom Sessel aus, vor dem PC, kann man solche Sprüche loslassen, wie du sie loslässt. 

1
@Ontario

Sag ich doch. Ich kann die Leute im 3. Reich ebenso verstehen, als die Muslime, die nichts gegen dem IS unternehmen.

0

Wieso machen die Katholiken usw, nichts gegen die bösen Katholiken, weißt du was ich meine? Auf manche Fragen gibt's keine richtigen Antworten, sryy ;(

Also die "guten Deutschen" haben erst gewartet bis die UdSSR und die Allierten ganz Deutschland besetzten!

Und jz mal ernsthaft, was sollen wir noch tun? Die größten Verlierer bei Terroranschlägen sind Muslime, so starben bei Nizza 30 Muslime!

Nun, das wird mit in Kauf genommen, dass bei Anschlägen auch Moslems unter den Opfern sind, oder willst du vor einem Anschlag die Menschen nach Moslems und Anderen, erst sortieren ?

0

nein, die is jagt dich öfters auch mal bei Moscheen hoch! was ich sagen will, die größten leid tragenden sind muslime! in DE ist ja garnichts passiert, schau mal nach Syrien/Irak/Afghanistan

0

Die "guten Muslime" stehen den "bösen Muslimen" immer noch näher als dem "ungläubigen Westen".

Traurige Wahrheit, aber man sollte sich aus deutscher Perspektive leider darauf einstellen (und passend wählen!).

Was für ein schwachsinn. Glaubst du das wirklich selber? Frag mal die muslime bei dir in der Nähe ob sie für den IS sind. Fasse es nicht. Sorry aber es ist ein echt krankes Vorurteil!😂 meine güte krass

0
@therightway

Und warum schaffen es z. B. die muslimischen Verbände in Deutschland nicht, sich klar und deutlich von gewissen Strömungen des Polit-Islams (oder Islamismus) in der Öffentlichkeit zu distanzieren?

Denk' da mal drüber nach, bzw. beobachte genau die Wortwahl, wenn solche Verbände sich dann doch mal irgendwie äußern.

Ansonsten ist gerade aktuell auch sehr interessant, was z. B. im Tagesspiegel über den Bruder dieses sächsischen Terroristen schreibt, der sich letzte Tage im Gefängnis umgebracht hat. Besagter Bruder will z. B. dessen Radikalisierung nicht wahrhaben und hat jetzt in einem Interview verkündet, er wolle dessen Tod "rächen". Und das zielt nicht nur gegen die Syrer, die die Festnahme ermöglicht haben, sondern auch direkt gegen unseren Staat.

Solche Interviews geben einen ziemlich tiefen Eindruck in das, was man leider in der muslimischen Welt als Geisteshaltung häufig vorfindet.

Ob das, was ich hier schreibe, nun von irgendwem als "Pegida-Geschwafel" abgetan wird, interessiert mich offengestanden wenig. Ich schaue mir an, was in der Welt passiert. Und ziehe für mich daraus Schlüsse.

0
@therightway

Du wirst doch nicht glauben, dass ein gläubiger Moslem dir eine ehrliche Antwort gibt. Du bist ein "Ungläubiger" und wirst immer ein solcher in den Augen der gutgläubigen Moslems sein. Das werden die dir zwar nicht ins Gesicht sagen, aber deren Hassprediger sorgen dafür, dass ihre Brüder und Schwestern das nie vergessen. Besorge dir mal den Koran und beschäftige dich mit den Inhalten, dann bekommst die Antwort.

0

typisches pegida geschwaffel

0
@scharrvogel

@Scharrvogel:

Außer abwertenden Schimpfworten wie braunes Pack, Nazi oder Pergida fällt dir nichts ein?

0

Was möchtest Du wissen?