Warum lohnt es sich, auf Deutschland stolz zu sein?

Das Ergebnis basiert auf 177 Abstimmungen

Wegen des Döners 34%
Wegen der Heimatvögel 24%
Wegen der Politik 14%
Wegen der hohen Berge 11%
Wegen des flachen Lands 11%
Wegen der Nachbarn 5%
Wegen der Mode 2%

19 Antworten

Ich bin eher stolz auf Menschen, ihre Eigenschaften, ihre Leistungen. Weniger auf Dinge oder ein Land.

Ich hab eine Schwäche für menschliche Stärken. Meine Jungs, meine besten Freunde. Die sind mein ganzer Stolz.

Ich bin stolz auf junge Menschen, die sich aus sehr schwierigen Verhältnissen bzw. Charakteren zu tollen, empathischen Menschen entwickeln.

Lohnen? Erwartest du eine Rendite?

Stolz kann ich nur auf Dinge sein, an denen ich maßgeblich mitgewirkt habe.

Ich habe die Landschaften nicht erschaffen, ich hab die Tierwelt nicht erschaffen.

Ich hab die künstlerischen Werke der großen deutschen Komponisten, Dichter und Literaten nicht erschaffen.

Ich bin froh, in Deutschland zu leben, aber ich bin gewiss nicht stolz darauf, denn mein Mitwirken an dieser Tatsache beschränkt sich auf "aus dem Mutterleib gepresst zu werden".

Wegen unserer Autofahr-Skills im Vergleich zu USA oder noch 10x schlimmer - RUSSLAND!

Jeder, der ab und zu road rage, dash cam oder car fail Videos schaut, weiß wovon ich spreche.

Ein wahrlich großer Ausschnitt des Lebens!🙄

0

Es lohnt sich gar nicht auf Deutschland stolz zu sein. Aber es lohnt sich, wenn man es schätzt das man hier leben darf.

😀😃😀😃😀😃👍👍👍👍👍

0

Mit deinem Ausdruck Deutschland musst du vorsichtig umgehen, denn das existierte ab 1870 und es war wirklich kein vorbildlicher Staat.

Sicher meinst du die BRD, dann sieht es schon begrenzter aus und man koennte einiges erwähnen, was in der BRD so an Vorteile vor anderen Staaten hat. Aber Stolz, damit musst du mit dir selber klarkommen, denn mir fällt nichts Besonderes ein.

Das ist echt Kleinscheißerei, ob nun Deutschland oder Bundesrepublik Deutschland. Und ein Problem mit Nationalstolz hat auch nur Deutschland. In den USA z.B. wirst du wahrscheinlich eher geechtet, wenn du keinen besitzt.

1

Das ist sehr schön geschrieben und wie man an den unterbemittelten Kommentaren zu deiner Antwort lesen kann, wird das von den rechtsbraunen, wie es wickedsick05 beschrieben hat, nicht verstanden. Auch sehe ich dabei keine "Kleinsch.." und der Vergleich mit der USA hinkt in jeder Fase, haben wir doch eine gänzlich andere Historie als andere Länder. Aber so kennt man es von, um in dem Sprachgebrauch von wickedsick05 zu bleiben, rechtsbraunen, die es emotional nicht über den Tellerand ihrer Filterblase schaffen. Da ist es schon mal nicht nachvollziehbar warum Politik in fast allem steckt.

1

Na, ja! Goethe, Schiller und Beethoven waren sicherlich auch Deutsche, oder?

0

Was möchtest Du wissen?