Warum lösen sich Alkohole in Benzin?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Wasserlöslichkeit nimmt mit steigender Kettenlänge ab.

Die Benzinlöslichkeit nimmt mit steigender Kettenlänge zu.

Der Grund dafür liegt im Ausbau der Alkoholmoleküle. Diese bestehen nämlich aus einer OH-Gruppe die an eine Alylgruppe gebunden ist.  Wenn der Alkylrest (= die Kette) kurz ist kommt der hydrophile (wasserliebende) Teil der Oh Gruppe gut zum tragen und der Alkohol löst sich gut in Wasser.

Mit zunehmnder Größe des Alkylrests kommt der hydrophobe (wasserabstoßende) Teil des Alkylrests zum tragen, der sich nicht in Wasser, aber dafür sehr gerne in Benzin löst. deswegen lösen sich kurze Alkohole wie Methanol und Ethanol gerne in Wasser, während solche mit steigender Länge sich im Wasser immer schlechter lösen, und schließlich gar nicht mehr in Wasser aber hervorragend in Benzin lösen.

Dankeschön.

0
@Birnie

bitte gerne doch immerhin hab ich jez chemie verstanden xDD

0

es kommt auf den dipolcharakter des alkanols an

dazu musst du ausrechnen wie groß der unterschied der Elektronekativitäten ist und dann gucken obs ein dipol ist oder nicht, ist es ein dipol löst es sich gut in wasser, wenn nicht löst es sich gut in benzin

Alkohol ist keine Lösung! - sondern ein destillat

Was möchtest Du wissen?