Warum lockt Licht Insekten an?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sie werden sie zu Opfern ihres eigenen Orientierungssinnes, denn sie halten das künstliche Licht fälschlicherweise für den Mond. Der Mond hilft vielen nachtaktiven Insekten nämlich dabei, geradeaus zu fliegen. Dabei machen sie sich ein Phänomen zu Nutze, dass wohl fast jeder von uns schon mal am eigenen Leib erfahren hat: In einer mondhellen Nacht, kann man schier endlos mit dem Auto geradeaus fahren, ohne dass sich die eigene Position zum Mond im geringsten zu ändern scheint. Stellt man sich den Mond als Mittelpunkt eines unendlich großen Kreises vor, so ist die mit dem Auto zurückgelegte Strecke so gering, dass sich der Winkel zum Mond beim geradeaus fahren gar nicht ändert. Genau dieses Prinzip machen nachtaktive Insekten sich zu nutze: Indem sie den Winkel zwischen sich und dem Mond konstant halten, fliegen sie geradeaus. Das funktioniert aber nur so lange, wie sie sich das Insekt auch wirklich an dem unendlich weit entfernten Mond orientiert. Verwechselt es eine Straßenlaterne mit dem Mond, hat das fatale Folgen: Bei einer nahegelegenen Lichtquelle führt der Flug im konstanten Winkel zur Lampe nicht zu einer Geraden, sondern zu einer Spirale, die direkt in der Lampe endet. Quelle Planet Wissen

Wow,

da hat sich ja echt Fachkompetenz zu Wort gemeldet. Vielen Dank dafür. Auf den Mond wäre ich tatsächlich nicht gekommen. Wohl auch, weil er für uns ja eher eine trübe Funzel ist.

Ob denn der Selektionsdruck nun laaaaaaangfristig dazu führt, daß eher Insekten überleben, die in der Navigation eher ohne den Mond auskommen?

Erstaunlich aber allemal, daß die Spinnen so schnell zu den Profiteuren dieser Insektenfehlleitung geworden sind.

Recht hast du! Und eine sehr gute Frage!

0

weil sie es mit dem Mond verwechseln.. und sie darauf gepolt sind in diese Richtung zu fliegen.

Fliegen Insekten nur in weißes/gelbliches Licht?

Ich habe eine Lampe, die Licht in verschiedenen Farben erzeugt. Warum Insekten zum Licht fliegen weiß ich bereits. Sie orientieren sich an dem Licht des Mondes, da wir aber heutzutage viel mehr Lichtquellen haben die greller sind fliegen diese dort hin.

Ich glaube aber sie fliegen nur zu mondähnlichen lichtfarben sprich weißes grelles licht. Wenn ich blaues Licht anhabe, habe ich das Gefühl das kaum noch Mücken ins Zimmer kommen.

Ist dies wirklich so? Habe ich mir die Frage eigentlich selbst beantwortet? Ist es bei rotem, grünen usw. genauso?

...zur Frage

Warum sitzen Spinnen nur so rum?

Die Frage scheint vielleicht etwas merkwürdig, aber irgendwie interessiert sie mich und ich finde keine Antwort darauf. Vielleicht könnt ihr mir helfen.

Gestern abend saß ein richtig großes, schwarzes, Gänsehaut und Panik verursachendes "Prachtexemplar" an meiner Wand. Es war kein Netz zu sehen, also hat sie - sofern große Spinnen überhaupt Netze spinnen (tun sie das?) - anscheinend nicht auf Beute gewartet. Da sie sich nicht bewegte, schien sie auch nicht auf der Suche nach Futter zu sein. Jetzt frage ich mich aber, was diese Spinne da überhaupt "gemacht" hat, warum sie einfach nur so rumsaß bzw. warum Spinnen generell eher rumsitzen als rumkrabbeln (zumindest sehe ich sie selten "in Aktion"). Sind sie gerade am Verdauen? Beobachten sie doch irgendwelche kleinen Insekten, die einem selbst nicht unbedingt auffallen, und warten sie auf den richtigen Moment? So wenig wie sie sich bewegen, kann man ja nicht immer von Erschöpfung sprechen. Oder doch?

Ich habe wenig Ahnung von Spinnen, kann mir jedoch auch keine Artikel durchlesen, weil freundlicherweise überall mindestens eine Spinne in Großaufnahme zu sehen ist und ich mich schon beim Schreiben dieser Frage zwischendurch immer wieder im Raum umgucke und ihn nach Spinnen absuche. Hat jemand eine Antwort auf meine Frage?

P. S.: Menschen, die eine Arachnophobie haben, wissen, dass die Angst unbegründet ist. Es wäre nett, wenn ihr euch auf meine Frage und nicht auf meine Phobie konzentriert. ;-)

...zur Frage

Wie kann man Insekten fernhalten?

Ich habe ein Problem: Nachdem ich endlich nachts schlafen kann, will ich für den nächsten Sommer vorsorgen.

Letzten Sommer hatte ich ein Pollenschutzgitter vor dem Fenster, um Insekten abzuhalten. Davor das Jahr war es nur ein Flegengitter, beide Teile haben aber nichts gebracht und es sind immer irgendwelche Viecher hereingekommen. Da ich aber keine Lust auf Spinnen, Fliegen und Stechmücken habe, ist meine Frage:

Was kann ich tun, damit die Viecher draußen bleiben?

Teilweise ist das Fenster tagsüber geöffnet und dann nachts, allerdings kommen die Viecher auch rein, wenn das Licht aus ist. Und meistens sind die Spinnen direkt über dem Bett, sodass ich jedesmal einen Schrecken bekomme, wenn ich aufwache. Und von Stechmücken will ich erst gar nicht anfangen.

Vielen Dank schon einmal für (hilfreiche!) Antworten!

...zur Frage

Wann kommen Spinnen besonders gern ins Haus?

Ich weiß ja, dass Spinnen ziemlich nützliche Tiere sind, trotzdem habe ich schon seit ich klein bin unglaubliche Angst vor ihnen. Seit etwa 2 Jahren habe ich aber eine dumme Angewohnheit entwickelt und ich hoffe, dass mir jemand bestätigen kann, dass es irrational ist, damit das endlich aufhören kann! Ich kann nachts nicht das Fenster zum lüften aufmachen. Die letztem Male wenn ich eine Spinne in meinem Zimmer gefunden habe, war das zufällig dann, wenn ich spät nachts noch gelüftet habe. Schon klar, dass es Spinnen gibt, die nachts aktiv sind, und welche, die tags aktiv sind, aber es ist doch nachts nichts in meinem Zimmer, das sie besonders anzieht oder? So wie andere Insekten von Licht angezogen werden? Hängst das vom Wetter ab, ob sie eher in mein Zimmer kommem (z.B. bei Regen)?

Ich würde mich freuen, wenn jemand ein bisschen mehr dazu weiß, wie gesagt, mir ist schon klar, dass meine Angst ein bisschen übertrieben ist ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?