Warum Live mit Neutral über Kondensator verbinden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

das ist ein entstörkondensator, der hochfrequente Netzstörungen herausfiltert... die bürsten am Motor erzeugen überlangernde freqzenzen im Kiloherzbereich... ohne den kondensator in der maschine erzeugt sie störsignale im Sromnetz, die neben radio und fernsehn auch mobilfunk, WLAN und der gleichen stören können...

lg, anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der verlängert die Lebensdauer des Schalters.

Wenn durch eine Spule (im Motor ist mindestens eine) ein Strom fließt, und man den Stromkreis sehr schnell unterbricht (z.B. mit dem Schalter), entsteht eine sehr hohe Spannung an der Unterbrechungsstelle. Die Zündspule beim Ottomotor funktioniert nach diesem Prinzip.

Am Schalter gäbe es auch so einen Zündfunken, das macht der Schalter aber nicht lange mit.

Durch den Kondensator kann der Strom noch eine kurze Zeit weiterfließen, dabei lädt er den Kondensator auf und wird sanft gebremst - keine hohe Spannung, kein Funke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realistir
22.05.2016, 18:15

Nicht nur zur Entlastung des Schalters beim Abschaltvorgang.
Okay, wir kennen das Innenleben vom Winkelschleifer nicht, können nicht beurteilen ob der Kondensator nur einem Zwecke dient, oder mehreren.

3

Der Neutralleiter führt den Strom zurück zur Energiequelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wollyuno
22.05.2016, 16:24

war nicht gefragt

1
Kommentar von MatthiasHerz
22.05.2016, 16:39

Doch.

"[...] und Neutral Leiter geschaltet war.Wozu dient der?"

Es war nicht gemeint :P

Der Kondensator dient dem "Abschneiden" von Spannungsspitzen, also dem Glätten der Versorgungsspannung beim Betätigen des Schalters, damit das Gerät nicht überlastet wird.

0
Kommentar von MatthiasHerz
22.05.2016, 20:58

Wie hätte ich den lesen können, da sie ihren Kommentar erst zwei Stunden nach mir verfasste?

Wir haben vor gut 25 Jahren Kondensatoren zu genau diesem Zweck verbaut. Damals gab es noch kein WLAN, kein Bluetooth und Geräte mit Funktechnik ließen sich nicht so leicht stören.

Wenn elektrische und elektronische Schaltungen heutzutage Funkentstörung benötigen, werden die Entstörfilter vermutlich anders dimensioniert sein als damals und wohl den doppelten Zweck erfüllen.

Wobei mir nicht so recht einleuchtet, wie ein hochfrequent gestörter Winkelschleifer genug Ausdauer und "Reichweite" haben soll, um ein modernes WLAN ernsthaft zu gefährden.

Was ist dann beispielsweise in Haushalten, die PoweLAN nutzen? Da müsste dann in jede Steckdose und in jeden Lichtschalter ein Kondensator eingebaut werden, weil auf jeden Fall hochfrequente "Störungen" im Stromnetz vorhanden sind.

Oder sehe ich das falsch?

0

nennt sich nicht life sondern L 1 und der kondensator dient nur zur entstörung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MatthiasHerz
22.05.2016, 16:52

Aha.

Dann weißt sicher auch, dass L1 für "line conductor 1" nur bei mehr als einem Außenleiter Sinn macht und sonst nur "L" heißt.

😉

0
Kommentar von MatthiasHerz
22.05.2016, 21:06

Ich habe nichts von einem N erwähnt.

Aber ja, wenn dort L und N angeschlossen werden, sollte das auch so beschriftet sein.

Bist Du Elektriker? Dann könntest wissen, zu welchen Fehlinterpretationen falsche Bezeichnungen führen können :P

0

Zur Entstörung, damit wird vermieden, dass Spannungsspitzen das Gerät erreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?