Warum liegt das Mindestalter für den Bundeskanzler bei 18 Jahren und bei einem kleineren Ehrenamt (Bürgermeister) erst bei 21 jahren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ah, unser "Interessenvertreter der Bürger" mal wieder.
Bundeskanzler ist a) Bundesrecht und b) der Vorturner der Bundesregierung.

Ein Bürgermeister unterliegt Kommunalrecht und ist ein Verwaltungsangestellter, für die Dauer seiner Amtszeit.
Zudem ist das kein Ehrenamt, sondern durchaus gut bezahlt.

Deine Träume kannst Du gleich wieder beerdigen, Du wirst nicht mit 18 Bundeskanzler und mit 21 auch nicht Bürgermeister.
Auch kein sonstiger Amtsleister, obwohl an Ämtern in Deutschland wahrlich kein Mangel herrscht.


vitus64 27.11.2016, 13:40

Ob das ein Ehrenamt ist oder nicht, ist abhängig vom Bundesland.  

0

Weil das Wahlrecht zum Bundeskanzler vom Bund bestimmt wird während die Bestimmungen zur Wahl des Bürgermeisters von den Ländern getroffen werden

Es ist äußerst unwahrscheinlich, daß ein 18jähriger zum Bundeskanzler gewählt wird. Ein 21 jähriger als Bürgermeister dürfte auch eine Seltenheit sein. Ein Ehrenamt ist etwas anderes.


Seit wann ist Bürgermeister ein Ehrenamt?!

Was möchtest Du wissen?