Warum liegen Vulkane immer an Plattengrenzen?

2 Antworten

im inneren der Erde verschieben sich Platten. An den Stosskannten entsteht Überdruck der darunter liegenden Magma.

stimmt eigentlich auch nicht ganz

0

Die gesamte Erdoberfläche ist umhüllt von einem "Panzer" aus Erdplatten. Man muss sich das vorstellen wie Blätter auf einer Wasseroberfläche: die Blätter(Platten) schwimmen darauf herum, drehen sich, stoßen aufeinander oder entfernen sich voneinander.

Wo zwei Platten aufeinander treffen, befindet sich die sogenannte Subduktionszone. Dabei schiebt sich eine Platte unter die andere und wird in der Tiefe durch die Hitze geschmolzen. Wo das Magma (geschmolzenes Gestein unter Tage) einen Weg nach oben findet, entstehen Vulkane. Dort tritt das Magma aus der Erdoberfläche aus (heißt dann nicht mehr Magma, sondern Lava): es entstehen Vulkane.

Die bekannteste Subduktionszone ist der Pazifische Feuerring, der sich rund um die Küsten des Pazifiks spannt.

Eine andere Form von Vulkanen entstehen an sogenannten Hot Spots. Das sind Gebiete, in denen die Platte so dünn ist, dass Magma austreten kann. Bekanntester Hot Spot ist Hawaii. Diese Art von Vulkanen liegt nicht an Plattengrenzen.

danke sehr

0

Was möchtest Du wissen?