Warum liegen einem Vollkornnudeln immer so schwer im Magen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich glaube, der Glaube an den gesundheitlichen Wert von Vollkornprodukten ist übertrieben. Ich habe lange Jahre Vollkornprodukte gegessen, inzwischen bin ich davon ab.

Interessant sind die Bestseller des Ernährungsexperten Udo Pollmer, der den gesundheitlichen Wert von Vollkornprodukte für nicht bewiesen hält.

Die Abwehrstoffe im vollen Korn behindern die Verdauung und hemmen die Mineralstoffaufnahme.

Ich hatte mich schon immer gewundert, daß viele Leute ganz vernünftig, weil gesund (und schon fast zwanghaft) öfters mal eine Weile Vollkornprodukte essen und dann nach einer Weiler wieder davon abkommen. Der Körper mag wohl einfach nicht mehr.

Allerdings halte ich auch nichts von heute üblichen Fertigbackmischungen, mit denen fast jede Bäckerei heute arbeitet. Ist einem aber gar nicht so bewußt. Von wegen selbst hergestellt.

Ich habe mir eine Bäckerei gesucht, die selber noch backt und esse helle, traditionell hergestellte weiße Brötchen.

Traditionell hergestelltes Sauerteigbrot ist auch gut für die Verdauung, aber nicht das inzwischen viel üblichere Kunstsauerteigbrot. Das fungiert höchstens als Abführmittel, weil sich die Abwehrstoffe nicht richtig abbauen können.

Ganz genau!! So ist es!! 100 Punkte!!

0

Am besten ist, man beginnt diese Umstellung mit einer Mischung aus Vollkornnudeln und den Normalen. So kann man den Körper langsam an das "Neue" gewöhnen und dann fühlt es sich nicht mehr so schwer an wenn man ganz umstellt. Das steht auch in jedem guten Ratgeber.

Das ist wie mit Vollkornbrot und Weißbrot das Vollkornbrot liegt auch länger im Magen, deshalb sollte man vor dem Sport beispielsweise nur ein Toast essen. Das liegt an den Bestandteilen des Vollkorns, es dauert länger bis der Magen das alles verdaut hat, deshalb sättigt es ja auch länger.

Was möchtest Du wissen?