Warum liefert 1 Finne mehr Stabilität, aber weniger Manövrierfähigkeit, als 2 oder 3 Finnen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eine Finne führt das Board, d.h. sie sorgt erst mal für Geradeausfahrt. Je mehr Finnen das Board hat, desto schwerer ist es von seiner Geradeausfahrt abzubringen. Zwei Finnen z.b. bei Waveboards gleichen das Manko beim Manövrieren dadurch aus, dass sie kleiner sind. Außerdem sind sie dazu da, dass das Waveboard, wenn es stark gekippt wird, trotzdem noch die Führung einer Finne hat, weil die andere dann oft aus dem Wasser schaut.

Eine Finne funktioniert beim Surfboard in enger Zusammenarbeit mit dem gesamten Boardshape. Es ist aber auch ein bisschen Ideologie dabei. Inzwischen ist alles etwas entspannter. Vor ein paar Jahrzehnten hat es regelrechte ideologische Kämpfe zwischen One-Fin-Men und Two-Fin-Men gegeben – so wie heute zwischen Windows- und Apple-Usern, zwischen Fleischessern und Veganern, oder zwischen Anhängern der forschungsbasierten Schulmedizin und Vertretern von Kügelchen, Bachblüten und anderen Voodoo-Placebos.

Mein erstes Surfboard hatte eine Finne von 15 cm Länge, mein jetziges eine von 45 cm Länge. Was ich in meinem 35 Jahre langen Surferleben schon an skurrilen Konstruktionen erlebt habe, könnte ein Buch füllen. Doch alle diese Wahnsinns-Konstruktionen hatten zwei natürliche und am Ende immer stärkere Feinde – Sand und Salzwasser.

Keep it simple!

Vivien0807 21.10.2015, 17:12

Vielen Dank für deine schnelle Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?