Warum liebt ein eigentlich bissiger Hund zwei Welpen ?

1 Antwort

Hei erstmal :)

Also ich könnte mir vorstellen, dass dieses Verhalten etwas mit der Psyche des Hundes zu tun hat. Wie auch bei uns Menschen gibt es Verhaltensmuster bzw. Verhaltensweisen die sich nicht beeinflussen lassen. 

Unter anderem zählt dazu auch das so genannte "Kindchenschema". Es sorgt dafür, dass Erwachsene (oder ausgewachsene Hunde) ein Bedürfnis verspüren sich um den Nachwuchs zu kümmern und ihn zu beschützen. Dieses Bedürfnis wird durch bestimmte Gesichtsmerkmale hervorgerufen (siehe Bild). Babys (bzw. Welpen) sehen dem nach nicht ohne Grund so niedlich aus. 

Und dass er sich nur bei diesen bestimmten Welpen so verhält kann daher kommen, dass das Bedürfnis sich um sie zu kümmern gerade bei diesen beiden sehr groß ist (vielleicht erscheinen sie für ihn niedlicher bzw. hilfloser als andere Welpen. Man selbst findet ja auch nicht jedes Baby niedlich und möchte es halten ;) ).

Hoffe konnte dir helfen. Also so würde ich mir das Verhalten erklären keine Ahnung ob es stimmt. :)

LG

Kindchenschema - (Familie, Staffordshire, Bissiger Hund)

Hundeerziehung / Hundegewöhnung / neuer Hund?

Hallo zusammen!

Ich habe, so glaube ich, einen blöden Fehler bei der Erziehung meines Hundes gemacht.... Folgendes ist passiert:

Ich habe einen Betrieb mit Hof. Dort ist als erstes ein Hund meines Onkels gewesen (weibl.). Dann habe ich mir meinen Hund angeschafft (Mischung Labrador/Deutsch Kurzhaar, Rüde). Da er deutlich jünger ist als die Hündin meines Onkels hat er sich bis heute (er ist jetzt 2 Jahre alt) immer untergeordnet. Das ist soweit auch ok. Er verteidigt aber den Hof sehr gut und schlägt ordentlich an wenn Fremde auf den Hof kommen. So solls auch sein!

Jetzt hat aber eine Mitarbeiterin einen jungen Schäferhund. Mein Hund hatte schon immer leichte Probleme mit Welpen. So hat er sich auch den mal vorgeknöpft. Ich konnte aber schlimmeres verhindern. Jetzt ist der Schäferhund 8 Monate (auch Rüde) alt und wir wollten schon sehen, dass die beiden auch mal miteinander klar kommen.

Dazu hatte ich meinen Hund immer ordentlich zurück gepfiffen, wenn er anfing den Welpen/Junghund anzuknurren oder irgendwie anzugehen.

Wir haben die jetzt auch dahin, dass sie anfangen zu "spielen".

Leider habe ich jetzt aber den Eindruck, dass mein Hund unheimlich unsicher geworden ist und er unterwirft sich sogar dem Welpen. Ich denke, ich habe meinen Hund da zu sehr zusammengefaltet, wenn er auf den Welpen losgehen wollte.

Ich habe nun sorge, dass ich meinem Hund an dieser Stelle das Selbstbewusstsein gebrochen habe. Es ist ja "Sein Hof", und auf dem darf er auch Chef sein.

Er soll nicht den Junghund meiner Mitarbeiterin um die Ecke bringen, allerdings soll auch dieser sich nicht wie der Chef hier aufspielen. Ist ja nicht sein Revier....

Habe ich was falsch gemacht? Kann ich das korrigieren?

Vielen Lieben Dank im Voraus!

...zur Frage

Muss ich meine Bully Dame abgeben(Französische Bulldogge)?

Hallo, wir haben eine 3 Jährige Französische Bulldogge, wir haben sie von "Freunden" bekommen,als sie 8 Monate alt war.(2 ihrer Geschwister wurden "geklaut" deswegen wollten sie sie nicht weg geben) als wir sie bekommen hatten war die zu 0,00% Stubenrein,kannte kein Sitz oder Platz oder Fuß oder hier.Also total unerzogen. Diese "Freunde" sind so geldgierig,die wollten die Welpen ohne Papieren,kaum Impfungen und Chip für 1200€ verkaufen.Ihre Bully dame lag bei der Geburt 10 Stunden lang da und konnte ihre Welpen nicht zur Welt bringen,dann haben sie meine Mutter angerufen und gefragt was sie machen sollen,danach sind sie zum TA gefahren, es musste natürlich ein Kaiserschnitt stattfinden. Jetzt kann deren Dame keine Welpen mehr bekommen.

Also: wir haben unsere Hündin von ihnen genommen,wir haben sie kostenlos bekommen aber abgemacht,dass wenn unsere Welpen bekommt wit ihnen einen Welpen geben müssen.Und dir dann den Welpen verkaufen dürfen. Vor etwa 1 Jahr war es soweit und unsere Dame hat 3 Wunderschöne Welpen auf die Welt gebracht,doch wir wollten denen dann keinen Welpen geben,da wir natürlich wissen wollten wo sie hinkommen und wem sie die Welpen geben.Also haben wir unsere Welpen selber an liebevolle Leute gegeben.

Die "Freunde" fanden es eigentlich ganz o.K. Vor etwa einem Jahr oder so haben sie angefangen ihr neues Haus zu bauen,aus der alten Wohnung mussten sie aber schon früher raus.Wir haben ein Haus mit 2 Wohnungen, deswegen durften sie solange bei uns bleiben,eigentlich war 1 Monat abgemacht aber dann war es doch ein halbes Jahr.Es hat natürlich gekostet,Strom,Wasser usw. Sie mussten aber nicht bezahlen,wegen unserem Hund.Also war es eigentlich ganz Fair.

Aber vor 2 Wochen haben sie uns einfach angerufen und gesagt,dass sie "ihren" Hund wieder haben möchten,da wir angeblich noch nicht gezahlt hatten.Wir haben natürlich total wütend reagiert und gesagt dass wir ihnen nicht unseren Hund geben möchten.Ihren eigenen Hund wollten sie schon sogar abgeben,nachdem sie keine Welpen mehr bekommen konnte.Und unsere Dame wollen sie jetzt meiner Meinung nach als geburtsmaschine benutzen. Deren Hund bekommt am Tag wenn überhaupt etwa 15 Minuten Auslauf und bei uns bekommt sie 2-3 Stunden Auslauf und kopfarbeit. Wir möchten denen nicht unseren geliebten Hund geben,wenn wir wissen dass es ihr dort schlecht gehen würde.Natürlich werden wir unseren Hund nie im Leben abgeben aber die lassen einfach nicht locker,was können wir tun? Wir möchten nicht jeden Tag von denen Angerufen werden.

Haben wir jetzt unseren Hund abbezahlt oder nicht? Und müssten wit denen jetzt unseren Hund geben ?

Habe echt Angst um unsere Dame :(

...zur Frage

Warum beißt mein Hund andere Rüden?

Mein Hund ist jetzt 6 Jahre alt und seit er 1 Jahr alt ist beißt er andere Rüden sobald er die Gelegenheit bekommt. vorher zeigt er keine aggresiven verhaltensweisen, wedelt mit dem Schwanz und fordert die anderen zum spielen auf wie welpen es tun, sobald sie aber in bissweite sind schnappt er zu. woran kann das liegen und wie gewöhne ich ihm das ab?

...zur Frage

Sozialisierung des hundes ab 16.Woche?

Hallo! Eine Bekannte von mir kam nicht mehr klar mit den Welpen sprich junghunden daher hab ich ihr einen Maygar Viszla Welpe abgenommen er befindet sich in der 16.Woche lebte zuvor mit seinen Geschwistern, Eltern und einem Dobberman. Er ist ziemlich ruhig, bellt kaum schläft abends ziemlich ruhig. Meine Frage nun: ich lese ueberall und hoere das ein Hund ab der 8-16woche sozialisiert werden muss. Mein Hund kann noch nicht an der Leine gefuehrt werden und hat schaetze ich noch nicht genug gesehen, ebenso ist er auch noch nicht stubenrein. Ist es zu spaet mit seiner Sozialisierung zu beginnen?

...zur Frage

EU-Pass für den Welpen?

Hallo, habe mir vor zwei Tagen einen Hund gekauft, der einen Tschechischen Pass hat. Nun ist meine Frage, ob ich vom Tierarzt auch einen EU-Pass bekomme? Wenn ja, soll ich dort einfach hin gehen?

...zur Frage

Labrador Welpen für Kinder geeignet

Huhu,

wir möchten ein kleinen Hund anschaffen und überlegen uns, ob ein Labrador geeignet ist. Wie haben zwei kleine Kinder und die sollen sich natürlich mit dem Hund vertragen. Geht das gut oder sind da andere Rassen besser geeignet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?