warum lieben manche Eltern ihre Kinder anders bzw mal mehr mal weniger als das andere Kind?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ich habe zwei und kann nicht sagen, dass ich eins mehr liebe als das andere, aber dass ich sie immer gleich behandle - nein. Meine sind Junge und Maedchen, einer ist aelter als die andere.... manchmal braucht er mehr Zuwendung, manchmal sie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dichterseele
23.03.2012, 14:00

Es war nicht nach Deinem Familienleben gefragt...

0

Ich würde vorsichtig sein, die Begriffen Lieben und Behandeln in einem Atemzug zu nennen. Lieben werden die Eltern beide Kinder- gleich-, Behandeln kannst du sie aber nie gleich. Jedes Kind ist inviduell verschieden. Das geht sch bei den Interessen los. Wenn der Papa Fußballbegeistert ist, wird er automatisch das Kind, das genauso auf Fußball steht ,,vorziehen" Logisch, beide haben die selben Interessen. Genauso ist es, dass das Erstgeborenen anders behandelt wird, wie der Zweitgeborenen- das Nesthäckchen. Der Ältere braucht nicht mehr soviel Zuwendung (nicht verwechseln mit Liebe) als das kleinere Kind. Das Ältere wird sich automatisch zurückgesetzt fühlen. Das Ältere Kind wird mehr Freiheiten haben, darf länger aufbleiben, länger raus. Automatisch wird das Jüngere sich zurückgesetzt fühlen. Ich habe ein Erlebnis das mich sehr erschüttert hat. Der kleine hat seinen Bruder ziemlich genervt und drangsaliert (das haben oder wollten die Eltern nicht wahrnehmen). Diese Piesacken ging so lang bis sich der Ältere gewehrt hat. Sofart fing der Kleinere an zu heulen und der Größere hatte die A.Karte. Oft wird in diesen Fällen auch der Spruch gebracht,, Du bist der Ältere- du hast vernünftig zu sein" Manchmal ist es auch so, das das eine Kind ein Wunschkind ist, das andere ein Unfall. Da kann es auch sein das der eine Bevorzugt wird. Manchmal ist auch auch so dramatisch, das das eine Kind seinem Vater so sehr ähnelt und die Mutter schlechte Erfahrungen mit diesem Mann verbindet und so Unterschiede macht. Diese Beispiele heißen aber nicht das die Liebe der Eltern zu ihren Kindern unterschiedlich sind. Man sollte sein Verhalten zu seinen Kindern immer Reflektieren. Warum handel ich einmal so und das andere mal anders. Und man sollte sich immer vor Augen halten, das man sich nicht über sein Kind beklagen kann- denn schließlich habe ich als Bezugsperson dieses Kind zu dem erzogen was jetzt vor mir steht. Mit all seinen Macken, Ecken und Kanten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt dazu Studien welche belegen, selbst wenn die Eltern ihren Kindern wirklich immer die gleiche Behandlung und so fort angedeihen lassen unter Berücksichtigung der jeweiligen Charaktere fühlen sich später die Kinder ungleich behandelt. Selbst dann, wenn sie objektiv zugegen müssen, das dem nicht so ist. Die Wahrnehmung ist nun mal bei jedem Menschen anders. Und kein Mensch ist auch nur einen Moment gleich. Natürlich kommen noch andere Punkte hinzu. Ich halte es für wesentlich dies zu wissen. Und zu bedenken, dass auch Eltern nur Menschen sind und keine Götter. Die Untersuchungen fanden in den 1970-igern und 980-igern vor allen Dingen statt welche ich erinnere. Dass es seine andere Erkenntnis dazu geben könnte ist mir unbekannt. Die Soziologen forschen diesbezüglich. Und die Verhaltensforschung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann wärst Du der erste Mensch, der das schafft, seine Kinder immer gleich zu behandeln!

Es ist doch vollkommen menschlich, mal das eine und mal das andere Kind zu "bevorzugen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tamar1316
22.03.2012, 17:29

ne eigentlich nicht entweder beide oder keins ! also entweder kaufe und beschenke ich beide kinder oder lass es sein

0

Du kannst nie beide Kinder gleich behandeln, Das geht gar nicht. Und wenn Du meinst, Du tust dies mit Deinen beiden, dann lügst Du Dir selbst in die Tasche.

Findest Du IMMER heraus, wer mit dem Stänkern angefangen hat? Bekommen Deine Kinder immer das Gleiche - Süßigkeiten, z.B. - das fängt doch schon mit einem Ü-Ei an. Der eine quakt, weil der andere ein Auto drin hatte und er selbst nur ein Puzzle.

Wenn Du Essen kochst, kochst Du 2 Mahlzeiten? Bestimmt haben nicht beide die gleichen Vorlieben.

Und wenn Du glaubst, Du behandelst beide gleich, dann frage sie mal irgendwann. Kinder haben da ganz eigene Meinungen zu!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dichterseele
23.03.2012, 14:01

Also ganz so ist es nicht - man kann schon Fairness walten lassen, wenn man ein bisschen nachdenkt.

0

Oft ist das eine ein Wunschkind, das andre eher nicht. Vielen Eltern ist garnicht bewusst, wenn sie eins ihrer Kinder bevorzugen und das andre diskriminieren. Es kann auch sein, dass ein Kind Eigenschaften offenbart, die einen an unliebsame Menschen erinnern. Es gibt viele Ursachen - manchmal auch nur überinterpretierte Anlässe...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war der "Babyschock" für meine Mutter und nur ein Mädchen, das ihre Jungmädchenwelt zerstörte. Mein Bruder, fünf Jahre später war gewollt und willkommen und endlich der "richtige" Mensch, nämlich ein Junge.

Wenn du sie heute darauf ansprichst, leugnet sie heftig. Sie bildet sich wirklich ein, sie hätte uns gleichbehandelt.

Nur Menschen, die sich selbst beobachten und immer wieder in Frage stellen können, haben die Fähigkeit so schreckliche Fehler zu vermeiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eltern sind ja auch nur Menschen, und man mag eben einige Menschen lieber als andere. Lehrer behandeln ja auch nicht alle Schüler gleich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tamar1316
22.03.2012, 17:46

na hallo aber doch nicht so sind schließlich die eigenen kinder

0

Was möchtest Du wissen?