Warum leuchten Sterne bunt?

8 Antworten

Als Ergänzung zur Antwort von rosepetals:

zu 1.: Die mit dem bloßen Auge sichtbare Farbe macht eher eine Aussage über die Temperatur des Sterns, also die grobe Form des (näherungsweise) Planckschen Spektrums, das Bisschen Absorption merkt man erst, wenn man tatsächlich ernsthaft Spektralanalyse betreibt.

zu 2.: Die Farbe lässt sich recht direkt in eine Temperatur übersetzen, siehe Planck-Spektrum: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/5b/BlackbodySpectrum_lin_150dpi_de.png

Hallo,

in unserer Atmosphäre findet immer ein Austausch zwischen kalten und warmen Luftschichten statt - mal mehr und mal weniger. Durch diesen Austausch kommt es zu Unruhen in der Atmosphäre.

Im Grunde ist das Flackern der Sterne von drei Faktoren abhängig:

Faktor 1 - die eben erwähnten Temperaturunterschiede
Je größer diese Unterschiede sind, desto heftiger flackern Sterne. Schön beobachten kannst du dies wenn du dich ein paar Kilometer einer größeren Stadt befindest und in diese schaust. Die Sterne über der Stadt flackern ordentlich.

Faktor 2 - die Höhe des Sterns
Je niedriger ein Stern am Himmel steht umso mehr flackert er. Grund ist, dass sein Licht durch mehr Atmosphäre durch muss als das Licht eines Sterns der recht nahe im Zenit zu finden ist.

Faktor 3 - die Helligkeit eines Sterns
Je heller ein Stern ist desto auffälliger ist sein Flackern. Der Stern Dubhe im Großen Wagen flackert nicht so auffällig wie Sirius im Großen Hund.

1. Ja, kann man! Das ist die Spektralanalyse. Jedes Element absorbiert nämlich gewissen Wellenlängen. So wissen wir, aus welchen Elementen entfernte Sonnen gemacht sind. https://de.wikipedia.org/wiki/Spektroskopie

2. Das könnte wegen den Temperaturunterschieden sein. Bin mir jedoch nicht sicher.

Die Farben kommen durch die verschiedenen Oberflächentemperaturen der Sterne zustande.

Sterne, die so heiss sind wie die Sonne, leuchten gelb. Kältere Sterne leuchten rot, heissere Sterne blau.

Was möchtest Du wissen?