Warum lernt man Latein?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

In Latein lernst du, dass hinter

Es ist doch eine tote Sprache..?

kein Fragezeichen kommt, weil es ein Aussagesatz ist. Aber man lernt in Latein nicht nur unglaublich viel über die Grammatik der eigenen Muttersprache, sondern auch viel über die Geschichte und Kultur der alten Römer. Ein solcher Vergleich kann sehr spannend und auch durchaus bereichernd sein. Ist so ein bisschen wie ein Ausflug in eine andere Zeit.

Im Alltag kann man sich durch Latein viele Fremdworte herleiten.

In Beruf und Studium ist ein Latinum manchmal Voraussetzung oder zumindest hilfreich.

Und zu guter Letzt kann man mit Latein seine Fremdsprachenverpflichtungen für das Abitur abdecken, wenn man mit den "lebenden" Sprachen nicht klar kommt.

Schlussendlich lernt man in Latein viel, was man heutzutage mit den Überbegriffen "Kultur" oder "Allgemeinbildung" umschreiben könnte, dennoch ist es nicht unbedingt notwendig für ein glückliches und erfolgreiches Leben. Dieser Absatz trifft allerdings auch auf andere Fächer (Musik, Kunst, Bio, Physik, Sport, Geschichte, Chemie, ...) zu und auch die werden noch unterrichtet. :)

=> Es gibt ein paar Schulfächer (En / Ma), deren Notwendigkeit für jeden Einzelnen sofort einleuchtet. Bei allen anderen Fächern kann man erst sehr viel später im Leben beurteilen, ob die darin vermittelten Inhalte einem für das Leben geholfen haben. Denn oft entwickeln sich die beruflichen Interessen erst zum Ende der Schulzeit oder verändern sich auch noch einmal.

Deswegen ärgere dich nicht, wenn du dich gerade ärgern solltest, Latein gewählt zu haben. Ob und wo du es wirklich einmal brauchen wirst, kann dir jetzt konkret niemand sagen. Trotzdem wirst du es vielleicht irgendwann einmal merken. ;)

LG
MCX

Ich war damals heil froh, dass Latein als Fremdsprache angeboten wurde. Noch ein Fach mit Diktaten und ganz anderer Aussprachen (Alternative wäre Französich gewesen) hätte mir schwer zu schaffen gemacht.

Wirklich brauchen tue ich es nicht, aber die Bedeutung vieler Fach- und Fremdwörter kann ich mir dadurch herleiten. Außerdem hat Latein wesentlich dazu beigetragen, dass ich die deutsche Gramatik endlich mal verstanden habe :)

  1. Von Latein stammen alle romanische Sprachen ab (Spanisch, Italienisch, Französisch, Portugiesisch und andere). Wenn du Kentnisse in der Lateinischen Sprache hast, verstehst du "neuen" romansichen Sprachen besser und lernst z. B leichter Spanisch oder Italienisch.
  2. Viele Fremdwörter haben ihre Wurzeln im Lateinischen. Wenn du Kentnisse im der Lateinischen Sprache hast, kannst du dir die Bedeutung einige Fremdwörter (die du nicht kennst) vielleicht herleiten.
  3. Du lernst grammatikalische Wissen im Latein Unterricht. Dadurch fällt dir evlt. auch der Deutschunterricht und das lernen von Fremdsprachen leichter
  4. Es ist doch ein schöner Ausgleich zu den "gesprochenen" Sprachen. Wie du schon selber sagst, ist Latein eine "tote" Sprache und wird daher eher geschrieben. Und wenn was Ausgesprochen werden muss gibt es dabei auch kaum Probleme, weil es gesprochen wie geschrieben wird
  5. Verbesserung deiner Ausdrucksfähigkeit und Erweiterung deines deutschen Wortschatzes, weil du im Lateinunterricht viel mit Übersetzen beschäftigt bist.
  6. Wenn du später in der Uni oder so bist, fällt es dir leichter Wisseschaftliche Texte zu lesen, weil du Kenntnisse in der Herleitung von Fremdwörtern besitzt und es so schnell verstehst.
  7. Es fördert die Gründlichkeit, Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer. Das ist für dein späteres Schul-, Uni oder Arbeitsleben wichtig
  8. Im Lateinunterricht werden viele Themen mit geschichtlichen oder philosophischen Texten behandelt. Das fördert auch die Allgemeinwissen und dort für historisches Basiswissen. 
  9. Es hilft in vielen Studiengängen - Medizin oder Sprachen - aber ist keine Vorrausetzung. Du kannst auch Medizin studieren, wenn du kein Latein in der Schule hattest. 

So, mehr fällt mir jetzt nicht ein. Es bietet schon viele Vorteile. In den deutschen Schule hast du aber ja meist die Auswahl zwischen Latein oder einer modernen Sprache - Französisch oder ähnliches. Wenn man keinen Sinn im lernen einer alten, toten Sprache sieht, sollte man eher die moderne, neue Sprache nehmen. Lernen ist nämlich ziemlich schwer, wenn man keinen Sinn darin findet :)

Was möchtest Du wissen?