Warum lernen so wenige Frauen Kick-Boxing, Karate oder Kung-Fu - besser sie lernen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Weil es für viele ganz einfach nicht die Richtige Sportart ist und sie diese desshalb auch nicht ausüben möchten. Eine Sportart muss Spaß machen und den Ehrgeiz erwecken, wenn dies nicht der Fall ist, warum sollte man sie ausüben? 

Warum sollte Asiat. Kampfsport nicht auch Frauen Spass machen und Ehrgeiz erwecken können? Es gibt ja auch Frauen (habe selber schon in meinem früheren Verein welche kennengelernt), die das eifrig machen. Auch weil sie sich im Notfall besser verteidigen können

0
@Hunkpapa

Da ich nicht von Allen spreche bzw. schreibe, steht in meiner Antwort extra "viele". Ich habe selbst Taekwando betrieben und weiß, dass es Spaß machen kann und einem seinen Ehrgeiz rausholen kann, das heißt jedoch noch lange nicht, dass es bei jeder Frau so ist und sein wird. Wir Frauen können schließlich wie jeder Mensch es können sollte selbst entscheiden welchen Sport wir ausüben möchten und welchen nicht, und wenn es vielen keinen Spaß macht dann ist das so, fertig. Dann soll man sich auch nicht dafür zwingen. Könnte schließlich auch fragen: warum gibt es wenigere Baletttänzer? Würde ja auch zur Harmonisierung beitragen. Und die Antwort wäre genau die Selbe wie bei Kampfsport bei Frauen, worauf kommt man also hinaus? Wenn man keinen Spaß bei seiner Sportart hat und man weiß, dass diese nicht die Richtige ist, + man sich nicht dabei wohlfühlt, einfach nicht machen. Egal ob Frau oder Mann.

0
@Chillyourbut

Es gibt vermutlich wenigere Balletttänzer, weil sich die meisten Männer wegen den beim Balletttanzen deutlich zu erkennenden Hoden schämen würden, Chefin.

0
@Hunkpapa

Andere Balletthosen gäbe es auch, wenn man bedenkt wie vielseitig Ballett sein kann. Leider genauso vielseitig wie das Ego der Männer, Maestro.

0

Das ist doch voll öde kenjutzu bester *kapfsport

Und du gebe nicht so an. Ein wahrer Kämpfer gibt niemals an.

0

angeben? Nicht wirklich

0

Was möchtest Du wissen?