warum leitet wasser nicht gut strom ?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

reines wasser, also destilliertes/deionisiertes ist ein isolator, da es keine leitenden teilchen und damit ladungsträger gibt.

in der praxis ist das aber quasi nicht der fall, es stehen quasi immer freie ionen oder gelöste salze (metall- oder nichtmetallionen) zu verfügung, die die ganze sache nahezu umkehren und wasser zu einem extremen leiter machen.

Was meinst du mit extrem? Die Leitfähigkeit von Leitungswasser ist um den Faktor 1000 kleiner als die von Kupfer

0

Sorry, hab den Faktor 10^6 vergessen. Kupfer leitet den Strom 1 Milliarde mal besser als Leitungswasser

0

Reines Wasser verfügt praktisch kaum über freie Ladungsträger, so ähnlich wie trockenes Holz, Kunststoffe, Keramik oder andere Isolatoren. Wenn Du dem Wasser Salze, Säuren oder Basen beimengst, wird es durch die Ionisierung leitfähig.

Was möchtest Du wissen?