warum leitet ein halbleiter bei wärme besser?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In einem Halbleiter sind die Elektronen in den Atomen fest gebunden. Das heisst eigentlich leitet der Halbleiter gar nicht. Erst wenn etwas Fremdstoff mit darin ist oder durch Erwärmung (oder beides) die Atome so stark zu "Schwingen" anfangen, lösen sich die Elektronen aus ihren Positionen und tragen zur Stromleitung bei. Wärmeenergie nennt man phononische energie. Die Elekronenpositionen "Valenzpositionen". Das freiwerden von Elektronen Emittieren und das zurückspringen auf die festen Plaätze "Rekombinieren". Eine gezielte Verunreinigung von Halbleitern (damit sie schwach leitend werden) DOTIERUNG.

Stell dir das wie ein Sieb mit Mehl vor. In der Ruhe bleibt das Mehl im Sieb - erst wenn Du schüttelst (wärem zuführen) fällst dfas Mehl durch die Maschen - je schüttel (heisser) desto plumps.

Da die Atome des Materials bei Anstieg von der Temperatur weiter auseinandergehen und dadurch kann der Strom besser hindurch.

24

Nicht ganz richtig - plausibel aber falsch

0
18
@GIOTTO

Hab es so in Physik verstanden (Physik Kl.9 Endnote 2) ^^

0

Was möchtest Du wissen?