Warum leistete Stauffenberg 1944 Widerstand?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zusammen mit seinen Brüdern stand er in innerer Distanz zum NS-Regime, war von den Ideen Stefan Georges und dessen Vision eines "geheimen Deutschland" geprägt. Stauffenberg hatte anfänglich auf die Machteroberung Hitlers als politischen Neuanfang gesetzt, übte aber früh Kritik an dessen Führungsstil und hoffte, dass es möglich sein werde, nach dem Krieg mit der "braunen Pest" aufzuräumen.

Seit dem Überfall auf die Sowjetunion wurde er sich darüber klar, dass Deutschland in eine militärische Katastrophe hineintrieb, die infolge der kontinuierlichen Überspannung aller Ressourcen unvermeidlich eintreten musste. Im Unterschied zu den siegversessenen Armeeführern erkannte er, dass die nach dem Rückschlag vor Moskau eskalierenden Verluste der Wehrmacht auf mittlere Sicht nicht mehr ausgeglichen werden konnten.

Auf Grund der Entschlusslosigkeit der von ihm als "Teppichleger im Generalsrang" verspotteten Marschälle, die widerstandslos Hitlers verbrecherisches Konzept eines "Rassenvernichtungskrieges" befolgten, sah Stauffenberg nur den Ausweg, Hitler durch ein Attentat auszuschalten.

Nachdem Deutschland mehr und mehr verlor, wollten er und die anderen den Führer beseitigen, den sie für die kommende Niederlage verantwortlich machten. Sie hatten auch die Hoffnung, dass die Feinde eher zum Friedensverhandeln bereit wären, wenn HitIer weg wäre.

Warum wohl? Weil es ein kluger Mann war und gemerkt hat was für ein A. Hitler war. Er hat gemerkt, dass der Krieg schon verloren war. Schau Dir den Film dazu an.

Keine allzu qualifzierte Antwort oder? Wäre ich echt nicht selbst drauf gekommen.

0

@Chris: Welchen Film meinst du? Den mit Tom Cruise oder die deutsche Verfilmung? Ich persönlich finde die deutsche Verfilmung besser.

0

Weil Stauffenberg damals schon erkannt hat, dass das Nazi-Regime Deutschland in den Ruin treibt. Letztendlich ist es ja auch so gekommen. Zerbombte Städte, Hunger, viele Frauen wurden zu Witwen, Elend... Das wollte er verhindern.

Also bestimmt nicht, weil er gegen eine Führerdiktatur war! Er hat nur gemerkt, dass es mit dem Krieg für Deutschland bergab geht und wollte das verhindern, indem Hitler durch einen anderen ersetzt wird. Wenn du mich fragst, kann man das gar nicht wirklich Widerstand nennen....

Was möchtest Du wissen?