Warum leidet die Qualität wenn man Videos im Vollbildmodus schaut?

8 Antworten

Weil das Bild größer ist und die einzelnen pixel jeweils eine größere Fläche abdecken müssen

Hi,

das interpretierst du leider nur falsch.

Ein Video wird IMMER nur in der originalen Größe (Auflösung) in der originalen Bildqualität angezeigt werden können, ob sie nun schlecht oder gut ist.

Verkleinert man die Abspiel-Auflösung, wird es nur scheinbar besser, weil die Fehler kleiner werden oder nicht mehr erkennbar sind.

Vergrößert man die Abspiel-Auflösung wird es qualitativ schlechter.

Woher ich das weiß:Hobby

Je größer das Bild desto Größer die Pixel. Die Qualität bleibt gleich aber es sieht nur so aus als wenn es Pixeliger aussieht.

 so habe ich den Eindruck

Es ist genau das, ein Eindruck.

Wenn das Bild klein ist, dann "ergänzt" dein Gehirn. Oder "denkt" sich, das ist klein, das ist "normal", dass da weniger zu sehen ist.

Ist es groß, dann fallen die die großen Fehler, Artefakte, Pixel auf.

Kannst Du auch gut mit Bildern selbst mal testen.

Gruß

Also willst du damit sagen, dass die Qualität eigentlich, egal bei welcher Grösse, die gleiche ist und uns lediglich unser Gehirn einen Streich spielt?

0
@MonsieurInconnu

So ist das.

Natürlich, wenn dein Bildschirm nicht genügend Pixel hat, dann geht irgendwann natürlich auch Bildinformation verloren, wenn Du das Bild klein genug machst.

Wenn Du genügend Pixel hast, dann bleibt die Bildinformation immer die gleiche. Egal ob 2cm, oder 20m groß.

Gruß

0

Wie alt ist das Video?

Bei Musikvideos z.B. aus den 80ern kann man keine Auflösung von heutzutage erwarten. Und vergrößern sieht dann halt entsprechend aus... Weil man dann sieht daß es weniger Pixel sind.

Auf kleineren Bildschirmen fällt das dann dem Auge bzw. Hirn nicht auf. Weil es da nicht so viele Leerstellen selber ergänzen muss. 🤡

warehouse14

Was möchtest Du wissen?