Warum leiden heimkehrende Exilliteraten an Heimatverlust?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Heimkehrenden merkten,

1. dass sich Deutschland verändert hatte. Sie fanden nicht mehr das Land, das sie einst verlassen hatten,

2. dass sie von vielen nicht akzeptiert wurden, weil sie nach der Meinung dieser Leute ins Ausland gegangen waren, als es den Hiergebliebenen dreckig ging (Krieg etc.) oder weil sie Kommunisten oder jedenfalls weit links waren, 

3. dass sie bei der Vergabe von Posten etc. als Konkurrenz gesehen wurden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um welche Autorin und welches Land handelt es sich denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von manuel2020
03.05.2016, 17:53

Ach ja das hab ich leider Vergessen. Es geht um Deutschland und die Exilliteratur zu Zeites des Naziregimes. Die Autorin ist Hilde Domin welche selbst wie bereits erwähnt ins Exil gegangen ist aber nach Jahren wieder heimgekehrt ist.

0

Was möchtest Du wissen?