Warum lehnen Veganer den Verzehr von Insekten und deren Ausscheidungen ab?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ehm ich esse auch keine Scheiße und bin kein Veganer :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flupp66
24.03.2012, 22:34

Wenn du Honig isst, schon irgendwie :D

0

Ich kann nicht für alle sprechen, aber bei mir persönlich ist es so:

Ich möchte die Ernährungsweise die am umweltschonensten ist, und das Unterstützen des Tötens beziehungsweise Vernichtens von Lebewesen (Tieren UND Pflanzen) so gering wie möglich hält. Und das geschieht eben durch die vegane Ernährung. Wieso? "Fraßen Nutztiere früher einmal für Menschen Unverwertbares, wie z.B. Heu, sind sie heute Nahrungskonkurrenten, da sie mit "Kraftfutter" wie Getreide, Soja, Fischmehl etc. gemästet werden. Derzeit werden 36% der weltweiten Getreideernte an Tiere verfüttert, die weltweite Sojaernte geht zu 70% in die Mägen von Tieren. Auch knapp die Hälfte der Fischfänge und selbst ein Drittel der Milchprodukte gehen diesen Weg" (Quelle: http://www.vegan.at/warumvegan/umwelt/wieviel_fleisch.html - dort wird auch das mit der Umweltbelastung dadurch erklärt.. Und auf vielen weiteren Seiten auch.)

Dann gibt es noch den Aspekt, der für viele Veganer sicherlich auch zählt: Dass Pflanzen nun mal im Gegensatz zu Tieren & Insekten kein zentrales Nervensystem und Gehirn besitzen und ihnen somit das Fühlen und "Leben" in dem Sinne nicht "bewiesen" werden kann. Allgemein wird wissenschaftlich davon ausgegangen, dass sie es nicht tun beziehungsweise wahrscheinlich ist es so.

Beantwortet das deine Frage?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von koch234
26.03.2012, 01:39

Fraßen Nutztiere früher einmal für Menschen Unverwertbares,

das ist immer noch so, die Verdauung der Rinder ist ja zumindest entsprechend.

Und dein Soja(extractionsschrot) gibts nur (so günstig), weil es die Reste (=für Menschen Unverwertbares) aus der Ölproduktion für die Margarin (der Veganer?) ist.

Und Futtergetreide ist beileibe kein Brotgetreide.

Genauso wie das Fischmehl nur: für Menschen Unverwertbares war (ist)

Leider ist das ja eingeschränkt, obwohl die Hühner (und Schweine) gern tierisches Eiweiß hätten, wenn sie den wählen dürften. Aber, Gesetz ist Gesetz.

Um das

Vernichtens von Lebewesen (Tieren UND Pflanzen) so gering wie möglich

zu halten, sollte man dem Papst vielleicht erstmal verbieten, die Verhütung zu verbieten! Unter anderem.

0

Es gibt eben Abstufungen. Ich bin z.B. Vegetarier, obwohl ich die vegane Lebensweise für die ethischere halte. Aber so viel Disziplin habe ich nicht. Aber vielleicht werden meine Kinder durch mich auf einen besseren Weg gebracht und können dann den Schritt zur rein veganen Ernährung finden. Vielleicht werden dann die Enkelchen, durch ihre Erziehung schon ans Veganertum gewöhnt, zu Frutariern.Die ernähren sich nämlich nur von Fallobst, also Produkten, die die Pflanzen freiwillig hergeben.

Ich bezweifel jedoch, dass, wenn jeder diesen Weg gehen wollte, es für dann vielleicht 12Milliarden Menschen genug Fallobst gäbe. Vegane Ernährung für 12 Milliarden wäre jedoch machbar, ja vielleicht sogar der einzige Weg, um alle Menschen mit Essen zu versorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

den anderen antworten kann ich also entnehmen, dass viele menschen gar nicht wissen, woher ihr essen eigentlich kommt =9

HONIG ist bienen"erbrochenes" (demnach eine ausscheidung), welchen sie produzieren, um ihre nachkommen zu ernähren... viele staaten werden außerdem, wenn sie nicht mehr produktiv genug sind, vergast... um an gelée royale zu gelanen, wird dem staat die königin entrissen, was enormen streß auslöst...

pflanzen haben kein nervensystem, insekten hingegen schon http://de.wikipedia.org/wiki/Insekten#Nerven-_und_Hormonsystem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für viele sicherlich auch in der Bibel begründet. ** 1. Buch Mose..29** :

..sehet da , ich habe euch gegeben alle Pflanzen, die Samem bringen, auf der ganzen Erde, und alle Bäume mit Früchten, die Samen bringen, zu euer Speise. .......bitte weiter lesen...m.l.G.h.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von koch234
26.03.2012, 01:32

"Dann segnete Gott Noach und seine Söhne und sprach zu ihnen: ...Furcht und Schrecken vor euch soll sich auf alle Tiere der Erde legen, auf alle Vögel des Himmels, auf alles, was sich auf der Erde regt, und auf alle Fische des Meeres; euch sind sie übergeben. Alles Lebendige, das sich regt, soll euch zur Nahrung dienen. Alles übergebe ich euch wie die grünen Pflanzen. Nur Fleisch, in dem noch Blut ist, dürft ihr nicht essen."(Gen 9,1-4 EU)

http://de.wikipedia.org/wiki/Biblische_Speisegebote

wers glaubt, oder Essen zum Glauben erhebt.

0

Weil Pflanzen keine schmerzen und keien gefühle haben (wie das bei insekten ist weiß ich nicht). Ich weiß nur: auch eien Fliege ist ein lebewesen, und niemand hat das recht zu töten, auch wenn es niemanden interessiert. Veganer leben nunmal ohne tiere auszunutzen, und ich glaube kaum das jemand insektenschissss isst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mathematrix
24.03.2012, 14:09

Was wäre ethisch vertretbarer, Heuschrecken zu essen, weil sie sonst die Ernte wegfressen bzw. sie stattdessen zu verspeisen oder dass Menschen verhungern, anstatt Heuschrecken zu essen.

0

Weil Tiere nicht gleich Pflanzen sind und Insekten Tiere? Wo ist die Frage?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?