Warum leben/gibt es so unglaublich viele Menschen in Asien/China?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

zuerst ne ganz andere Einstellung was Kinder angeht. Wir Europäer sehen Kinder als Kostenfaktor da wird erst durchgerechnet ab man sich ein Kind leisten kann, um seinen Lebensstandard beibehalten zu können. Dort werden Kinder als Bereicherung gesehen auch so in Afrika dort kommt noch ein anderer Faktor hinzu man kann Kinder arbeiten schicken. Und sie dienen dort als "Rentenversicherung" wenn die Eltern nicht mehr arbeiten können sorgen die Kinder für sie!

danke für den Stern :)

0

Es mangelt einerseits an Verhütungsmitteln, andererseits stellen die eigenen Kinder die Altersvorsorge der Eltern da. Also gilt: Je mehr Kinder, desto bessere Vorsorge.

Weil sie sich bis zum heutigen Tage wesentlich mehr vermehrt haben als andere Nationen.

Und ... jedes Wachstum hat seine Grenzen ... unsere Erde muss jetzt schon um einiges mehr als 7 Milliarden Menschen (er)tragen ... und eines schönen Tages werden es zu viele Menschen sein, welche Kohlenstoff und anderes in die Lüfte blasen, das Wasser vergiften, die Ozeane leer fischen, die Wälder (die Lungen der Erde und Klimfaktoren sind) mit unglaublicher Geschwindigkeit abholzen ... mit einem Wort: Wir Menschen ... alle ... sägen an dem Ast, auf welchem wir (noch) sitzen! Und das kann nicht ewig so weitergehen.

Das liegt aber nur an unserem Lebensstiel. Die Erde könnte problemlos 12 Milliarden Menschen ernähren das passt aber einigen Kapitalisten nicht da sie sonst zu wenig Profite machen würden.

1

Die Kennen keine Verhütungsmittel,oder können sich die Leisten

die armen leute haben halt viel langeweile da ,und produzieren deshalb babys am laufenden band.

Das ist nicht neu.

In der Geschichte ist schon längst so

schon klar, aber irgendwan gings ja mal los....

0

Was möchtest Du wissen?