Warum leben ausgerechnet in Großstädten so viele Singles?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Millionen von Singles, die auf der Suche nach einem Partner sind, leben in einer Großstadt. Trotz der hohen Einwohnerzahl ist es aber gerade in großen Städten sehr schwer für Alleinstehende, Kontakte herzustellen.

Singles auf dem Land

In ländlichen Gegenden sieht die Lage ganz anders aus. Jeder kennt jeden und spricht auch unbefangen jeden an. Man ist eingebunden in ein dichtes soziales Netz, sei es durch die Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr und im Schützenverein, oder das Engagement in der Kirchengemeinde. Singles haben auf dem Land immer Kontakt zu Gleichaltrigen und potentiellen Partnern.

Singles in der Großstadt

In der Großstadt dagegen wird sorgsam darauf geachtet schon den Blickkontakt zu Fremden zu vermeiden. Wenn Singles in Berlin beispielsweise einfach jemand auf der Straße ansprechen, können sie schon froh sein, wenn sie dafür nur Stillschweigen als Antwort bekommen und nicht gleich eine rüde Abfuhr. All zu leicht verwechselt man in Großstädten Ansprache mit „Anmache“. Auch wenn dieses Problem in allen großen Städten vorhanden ist, so lässt sich doch ein Nord-Süd-Gefälle ausmachen. Während Singles in München normalerweise mit relativ zugänglichen Menschen zu tun haben, sind die Norddeutschen bekannt dafür, nur das Nötigste von sich zu geben. Singles in Hamburg haben also einen besonders schweren Stand, wenn sie versuchen, mit anderen ins Gespräch zu kommen. Allen Großstädten ist die dort herrschende Anonymität gemeinsam. Man kann jahrelang mit vielen anderen Mietern in demselben Hochhaus wohnen, ohne sich zu kennen. Für einen Single ist es also sehr schwer, zufällig mit einem interessanten Partner ins Gespräch zu kommen.

http://www.freshsingle.de/grossstadtsingle.htm

Und in einem "Viertelmillionendorf" ist es nicht anders.^^

LG Paige

Die Menschen in den Großstädten leben ihr Singleleben nur offenener aus als auf dem Land. Auf dem Land wird es doch eher als Makel gesehen, wenn einer als Single lebt und das womöglich auch gar nicht ändern möchte. Oft wird auch übersehen, dass viele Menschen in den Städten zwar alleine leben, aber dennoch einen Partner haben. Nur wohnen sie mit diesem nicht unbedingt zusammen. Auf dem Land ist die Erwartungshaltung der Umwelt doch eher auf zusammenziehen, Ehe, kinderkriegen ausgerichtet.

Großstadt = Viele Menschen. Viele Menschen = Viele Singles. Im Durchschnitt absolut normal. In einem Dorf können ja nicht mehr Singles leben als in einer Großstadt. Prozentual vollkommen ausgeglichen.

Was möchtest Du wissen?