Warum laufen viele Menschen über die rote Ampel?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil Fußgängerampeln leider so geschaltet sind, dass es für Fußgänger praktisch nie eine "Grüne Welle" gibt.
Wenn man eine Straßenkreuzung in "L" oder "U"-Form überqueren muss, steht man als Fußgänger an jedem Schenkel auf der Mittelinsel vor der roten Ampel. Da lauf ich dann auch weiter, weil mir das zu dumm ist. Da braucht man mindestens 5 Minuten, um ans andere Ende der Straße zu kommen. Das Verkehrsamt soll die Ampeln richtig programmieren, sodass man in einem Schub rüber kommt. Bei den Autos klappt sowas komischerweise.
An einer einfachen Ampel kann man aber warten, das ist nicht zuviel verlangt.

Das Problem in der Gesellschaft ist nun mal, dass viele der Meinung sind, die Regeln und Gestze nicht einhalten oder sich zurechtbiegen zu müssen.

Wenn aber jemand anderes etwas "falsches" macht ist das Geschrei groß....

Würden sich alle an die Regeln halten wäre es sicherer, einfacher und entspannter.

Das dies Illusion ist, sieht man an manchen Antworten hier.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich habe zwar noch nie gesehen, dass Eltern mit ihren Kindern über rote Ampeln gehen, aber ich habe gesehen, dass ein Mann im mittleren Alter vor Kindern, die an einer roten Ampel standen, über die rote Ampel gegangen ist. Entweder denken die Erwachsenen nicht darüber nach oder es ist ihnen egal.

Was möchtest Du wissen?