Warum lassen Supermärkte Fahrzeuge, die unbefugt auf Eltern-Kind-Parkplätze parken nicht abschleppen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich bekenne mich jetzt mal als gelegentlicher Mutter-Kind-Parkplatzbenutzer. Wenn ich mit meinem Schwiegervater, fast 90 und nicht mehr allzu gut zu Fuß, zum Einkaufen fahre, benutze ich diese Parkplätze schon mal. Das ist ein wirklicher Mangel. Es gibt Parkplätze für Frauen, für Mutter+Kind, für Schwerbehinderte, aber leider keine für bewegungseinschgeschränkte Senioren. Na ja, im Grunde genommen sind wir ja sowas wie Vater und Kind ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emmakili
18.11.2016, 14:24

Dagegen wird auch niemand etwas sagen...das ist ja offensichtlich... ;-)

0

Bei deine  angeführten Punkten gebe ich dir recht.

Aber.... bei unserem Kaufland sind z.B. in jeder Parkreihe vorne an 3 Plätze die so ausgeschildert sind.

Ich arbeite dort am Parkplatz in einem Imbiss und habe bisher selten gesehen, dass diese Plätze überhaupt von Müttern mit Kindern genutzt wurden. Sie sind meistens frei. Und wenn sie genutzt werden, dann von Personen ohne Kinder. Ist aber vielleicht nur bei uns so.

Ich denke diese Plätze sind Service. Außerdem ist es kein offizielles Schild wie bei Behinderten Parkplätzen.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt eher daran, das es wirklich keine gesetzliche Grundlage dafür gibt. Egal ob sie das Hausrecht haben oder nicht.

Ich verstehe es zwar auch nicht warum einige fußfaule KFZ Besitzer nicht solche Plätze akzeptieren können, aber ich denke mir mein Teil über die.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich stalke keine Autofahrer die unberechtigterweise auf Eltern-Kind-Parkplätze parken. Derartige und ähnliche Vorwürfe verbiete ich mir!

Ich selber parke manchmal auf Eltern-Kind-Parkplätze, vor allem dann wenn ich keinen anderen Parkplatz finde und auch keine Lust habe, auf dem Parkplatzgelände herum zu eiern, nur mal um eine normalen Parkplatz finden und dabei auch noch dadurch mein Sprit verbraucht wird.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welchen Nutzen sollte denn der Ladeninhaber davon haben?

Abgesehen davon gibt es absolut keinen Grund dafür. Mutter-Kind-Parkplätze, Frauenparkplätze und sogar Behindertenparkplätze sind auf Privatgelände nichts anderes als ein Serviceangebot des Betreibers. Mehr nicht. Es gibt keine (straßenverkehrs-) rechtliche Grundlage die besagt, dass dort niemand anderes parken darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil ein Eltern/Kind-Parkplatz keinem rechtlichen Anspruch unterliegt. Jeder darf dort halten und parken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Traurig aber wahr...ist für die Supermärkte nicht rentabel..wäre ein zu höher finanzieller und zeitlicher Aufwand..deshalb...wenn's ärgert einfach stänkern und Grenzen aufzeigen...mach ich seeehhhhr gerne ;-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Grund ist, das die sich nicht gerne ihre eigene  Kunden vergraulen.  Du glaubst doch nicht im Ernst dass ich da auch nur noch einen Cent ausgebe wenn die mich da abschleppen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Dich das ärgert, such Dir doch einen anderen Supermarkt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

4. Was hat der Markt davon? Auch die Leute, die dort parken kaufen ein, vielleicht sogar noch mehr. Das ist ein Wirtschaftsunternehmen und kein Wohltätigkeitsbetrieb. Die Bosse dort müssen für die Umsätze geradestehen, nicht dafür, dass sie Falschparker verjagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?