Warum lassen sich Kristalle nur schwer Zerteilen?

1 Antwort

Hallo chies

es kommt darauf an, um welche Kristalle es sich handelt.

Bei Ionenkristallen, also Salzen, wechseln sich Kationen und Anionen in den drei Raumrichtungen in gesetzmäßiger Weise ab. Wenn man nun einen Druck auf diesen Kristall ausübt, kommt es zu einer Verschiebung, bei der sich jetzt gleichgeladene Ionen gegenüberstehen. Da sich diese abstoßen, kommt es zu einer Spaltung.

In diesem Bild ist es anschaulich dargestellt:

https://openclipart.org/image/2400px/svg_to_png/229710/Sproedigkeit.png

und hier nochmal beschrieben:

http://www.chemieunterricht.de/dc2/nacl/salz-spalten.htm

Es gibt aber auch Kristalle, die eine andere Spaltbarkeit zeigen. Ein Beispiel ist die Kohlenstoff-Modifikation Graphit. Hier bilden Netze aus 6-eckigen Kohlenstoffringen eine Schichtstruktur. Parallel zu diesen Schichten lässt sich Graphit sehr leicht spalten:

https://www.gk-graphite.com/fileadmin/user_upload/Grafik_Kristallgitter.jpg

Senkrecht dazu - in der Abbildung durch die roten Linien gekennzeichnet - ist die Spaltung wesentlich schwieriger, da hier kovalente Bindungen getrennt werden müssen.

Und im Diamant gibt es schließlich einen hoch-symmetrischen Bau des Kristallgitters, bei dem sich keine Vorzugsrichtungen zur Spaltung finden, wie es beim Graphit parallel zu den Schichten der Fall ist.

https://i.stack.imgur.com/XGpzf.png

Hier kann man nur 'Zertrümmern' oder durch Schleifen das Aussehen des Diamanten verändern.

LG

Was möchtest Du wissen?