6 Antworten

Das Gedankengut reicht aus dass es eine Chance gibt besser auszusehen und infolgedessen ein besseres Selbstwertgefühl zu erhalten. Es gibt viele Beispiele in denen Schönheits-OPs wirklich "Schönheits-OPs" sind.

Außerdem ist die plastische Chirurgie nicht nur damit fixiert Zivilisationswehwehchen auszumerzen sondern es gibt eben Menschen die entstellt sind und sich besser in unsere Gesellschaft integrieren möchten - Stichwort: Säureattacke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es gut gemacht ist sieht es ziemlich gut aus. Megan Rienks zb jat sich bei einer eh notwendigen nasenop noch ein wenig was korrigieren lassen. Wenn man es nicht wüsste würde man nicht bemerken dass ihre nase nicht von geburt an so ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich vermute mal, weil sie selbst denken, sie sähen danach besser aus. Sonst würden sie es ja nicht tun oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das stimmt doch nicht, nur weil es zahlreiche Fälle von vermiesten oder überzogenen Ops gibt, heißt es ja nicht, dass alle, die was haben machen lassen , schlecht aussehen. Oder findest du Megan Fox hässlich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xElenx
28.05.2016, 23:18

Viele sind der Meinung, dass Megan Fox nach der Op nicht mehr so gut aussieht wie davor. 

0

es geht um Lebensqualität!! Und darunter definiert jeder Mensch was anderes. Dem einen sind die Brüste zu klein, man fühlt sich unwohl, keine Lebensqualität...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil ihr Selbstwertgefühl gemindert ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?