Warum lasse ich keine Nähe zu obwohl ich mich danach sehne?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich denke, das ist ein Reflex in Dir. Unbewusst. Vielleicht war das mal was, vielleicht auch nicht. Du hast "Angst". Das Wort ist bestimmt zu hart, aber ein anderes fällt mir gerade nicht ein. Ich bin mir sicher, wenn sich ein Junge in der richtigen "Geschwindigkeit" und mit der richtigen Art und Weise Dir nähert, dann wirst Du ihm nicht den Rücken zuwenden. ;-)  Ich denke, der Richtige war eben noch nicht dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast große Angst davor verletzt zu werden. Du bist ein sensibler Mensch und hast vielleicht schon die eine oder andere herbe Enttäuschung einstecken müssen. Davor versuchst du dich jetzt zu schützen. 

Das Problem: So kommst du nicht weiter. Zum Verlieben gehören Vertrauen und das Sich-Fallen-Lassen zwangsläufig dazu. Liebe ist immer auch Risiko. 

Wenn du dich dazu bereit fühlst, dann öffne dich einer Person, ganz langsam, durch ein kleines Lächeln, einen tiefen Blick, schließlich durch Gespräche.

Lass dir Zeit. Bleib du selbst.

Und ganz wichtig: Du brauchst keine Angst zu haben. Liebe ist nicht umsonst das schönste Gefühl der Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne das gefühl nur zu gut. Man macht sich auch druck dass er dann denkt "okay die hat kein interesse dann mach ich mich mal auf die socken" oder?

Bei mir hat es immer geholfen das anzusprechen. Ich hab dem typen einfach gesagt was ich dabei empfinde und dass ich ihn aber doch mag usw. Und dann hat man einfach mehr zeit zum durchatmen und macht sich weniger druck dann kann man auch einfach lansamer an die sache rangehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SSiMmMone
18.06.2017, 23:01

und: hat das ein typ mitgemacht? oder bist du schon lange solo (geblieben)?

0

Ja, das kenn auch von mir, aus der anderen Seite. Es ist ein Reflex, irgendwie ein Schutz, es ist eben einfacher und sicherer die Kalte Schulter zu zeigen als die Enttäuschug erleben zu müssen, dass man doch nicht gemocht wird, obwohl man angesprochen wurde. Sowas wird dann schnell zu einem Automatismus. Da musst du bewusst entgegen steuern. Kann es sein, dass du befürchtest nicht gut anzukommen bei den Jungs?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es war bei mir damals genauso. Ich habe dann mit 18 einen Jungen kennengelernt und wir sind zusammengekommen. Es hat dann ca. 1 Jahr gedauert bis ich so richtig Gefühle gezeigt habe usw. Er war gott sei Dank verständnisvoll.

Was ich dir damit sagen will: Mach dich nicht fertig, das kommt alles von allein. Bin der lebende Beweis :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SSiMmMone
18.06.2017, 23:03

sei froh, dass er dir nicht bald den rücken zukehrte

0

Möglicherweise hast du schon mal jemanden verloren, den du zu nah an dich ran gelassen hast, oder dem du evtl. zu offen entgegengekommen bist, der dich dann verlassen hat. Deswegen bist du jetzt vorsichtig beim öffnen, wünscht dir aber nach wie vor, dass dir jemand nahe kommt.

Die zweite möglichkeit wäre, dass du schon mal jemanden nah an dich ran gelassen hast, dieser das aber misbraucht hat. Eventuell ist es auch jemand der dir vorerst gar nicht als so wichtig erscheint, in deinem unterbewusstsein aber emotionalen schaden hinterlassen hat.

Deine situation ist aber auch nicht die Komplizierteste, vielleicht empfindest du ja auch was für ihn, und hast angst davor es kaputt zu machen wenn du direkt darauf anspringst. Was fakt ist, ist das dein jetziges verhalten es ja nur verschlimmert. Also alles was du zu tun hast , ist dein jetziges verhalten ändern, denn nur so kann auch ein anderes Resultat entstehen.

Mach einfach etwas anders. Ob du ihn ansprichst, oder bei dem nächsten mal vielleicht einfach mal nicht den rücken kehrst ist deine sache, aber es wird auf jeden fall eine Folge auf deine veränderung geben. Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?