Warum läuft man Barfuß?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich bin 14 Jahre alt (Bin ein Junge und gehe sehr gerne  barfüßig in die Stadt (am liebsten  in langer Hose). Ich trete eig in alles rein wie z.b in Kaugummis (die bekomme ich dann eh nie von meine Füßchen ab xd) , und ich trete auch in vogelkacke, Essensreste (mir hingen schonmal mehrere Tage lang Pommes an meine Füßen xd und in feuchte stellen (klebt gut)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lulxd 11.08.2017, 23:39

Sehr lecker......

0

Warum laufen manche Barfuß, in der heutigen Zeit?

Die Frage solle eher sein, warum so viele Schuhe tragen. ;)

Vorab: Ich bin einer von denen, Ich habe die Schuhe vor sechs Jahren an den Nagel gehängt und bin seitdem immer und überall barfuß unterwegs. Auch im Winter, solange keine Gefahr für die Füße besteht.

Warum ich da mache, ist relativ einfach erklärt: Stell dir vor, du wärst dein Leben lang taub gewesen und könntest plötzlich hören. Würdest du dir freiwillig wieder die Ohren zustopfen? Genauso ist das mit den Schuhen. Deine Füßen haben rund 70.000 Nervenenden und die sind nicht dazu da, taub gemacht zu werden, indem man sie in Schuhe steckt. Barfuß ist wie ein zusätzlicher Sinn für die Umgebung und den willst du nicht wieder aufgeben.

Darüber hinaus hat barfuß einige ganz praktische Vorteile: Du musst dir nie Gedanken über passende Schuhe machen, du musst keine Socken waschen und deine Füße werden nie stinken. Du hast nie nasse Schuhe, bestenfalls nasse Füße und im Gegensatz zu Schuhen trocknen sie in wenigen Minuten. Du musst nie wieder um Pfützen herumlaufen - im Gegenteil, es macht einen Heidenspaß einfach durchzuplanschen. :)

Fußpilz und ähnliches hat keine Chance mehr, denn der entwickelt sich nur im dunklen, feuchtwarmen Klima der Schuhe. Auch schützt das Barfußgehen vor den üblichen Fußdegenerationen wie Knick- Spreiz- und Senkfüßen, die letztendlich Folge des Schuhetragens sind und heute rund 75% der Erwachsenen betreffen.

Diesen Vorteilen stehen nur wenige Nachteile gegenüber: Man fällt auf und da einem jeder auf die Füße schaut, sollte man sie auch entsprechend pflegen. Man muss schauen, wohin man tritt, aber das macht man auch in Schuhen.

Ich würde jedenfalls freiwillig nie mehr Schuhe anziehen. :)

Haben Barfußläufer  keine Angst, dass sie mal ausversehen auf Gefährliches treten, sei es Glasscherben bis zu virenverseuchte Spritzen.

Nein. Glasscherben sieht man und sie sind auch nur gefährlich, wenn es große Splitter sind, die nach oben stehen oder das Glas frisch gefallen ist. Wenn du barfuß gehst, dann wird die Lederhaut der Fußsohle automatisch dicker, so dass kleine Scherben und Dornen nicht mehr oder nicht tief eindringen können. Ich bin in sechs Jahren nur ein einziges Mal auf einen kleinen Splitter getreten und das war ganz am Anfang. Mit der Zeit entwickelt man sowieso einen sechsten Sinn, der einen vor Gefahren warnt, dann passiert das nicht mehr.

Vorallem in Frankfurt ist die Gefahr sehr hoch, dass man auf solche Spritzen tritt, da sich viele Junkies rumtreiben, ich habe da überall solcher Spritzen auf dem Boden gesehen.

Ich war in Frankfurt auch schon ein paar Mal unterwegs, aber Spritzen sind mir bisher noch nicht begegnet. Ich war wohl in anderen Gegenden unterwegs. Aber selbst wenn dort Spritzen liegen: Zum einen sieht man sie, zum anderen ist man als Barfüßler in solchen Ecken sowieso doppelt vorsichtig, wohin man tritt. Schuhe wären dort eigentlich sogar ein Nachteil, denn in Schuhen achtet man nicht so sehr auf den Weg und Kanülen sind so scharf und spitz, die gehen problemlos auch durch einen Schuh.

Die Gefahr sind bei solchen Verletzungen auch gar nicht so sehr die Bakterien von außen, sondern die eigenen. In Schuhen und Socken entwickeln sich nämlich Bakterien wie Staph. aureus, die äußerst üble Infektionen auslösen, wenn sie in die Haut gelangen (Google lieber nicht nach Bildern ;) ). Das sind die, die u.a. für die stinkenden Socken verantwortlich sind. Wenn du mit einem Schuh in eine Kanüle oder einen Nagel trittst, ist das daher noch einmal deutlich gefährlicher als wenn dir das barfuß passiert, denn auf blanken Füßen können weder Bakterien noch Pilze leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dagobert68219 10.08.2017, 17:39

gut zusammengefasst......

die "lederhaut" gibt es eigentlich garnicht - sie bezeichnet die epidermis unter der hornhaut (die äusserste hautschicht)
oder so:
die "lederhaut" sind durch häufiges beanspruchen stabilisierte hautschichten unter der, den boden berührenden hornhaut :-)

0
joangf 11.08.2017, 08:09
@dagobert68219

Es ist ein wenig komplizierter, weil die Haut drei Schichten hat, die wiederum selbst in einzelne Schichten unterteilt werden. Die mittlere Hautschicht ist die Dermis, die äußere die Epidermis und von dieser Äußeren ist die äußerste das Stratum corneum, die Hornhaut (die man genau genommen auch wieder in zwei Schichte unterteilen müsste)

Wobei wir mir Hornhaut meist nicht die Hautschicht meinen, sondern einen übermäßigen Aufbau derselben, eine Hyperkeratose.

Wikipedia hat ein schönes Bild zum Aufbau der Haut: https://de.wikipedia.org/wiki/Dermis#/media/File:HautAufbau.png

1

Der Barfuß-Fan wird Dir eine 'Spritzen-Phobie' vorwerfen.

Mal ganz im Ernst, im 'heutigen' Alltag begegnet man so vielen Gefahren, da macht das auch nichts mehr.

Meine Tante ist begeisterte Barfuß-Läuferin, was aber nicht bedeutet, dass sie - für den Notfall - nicht immer ein Paar Flip-Flops dabei hätte.
Lebensmüde ist sie sicher nicht und bei 40°C im Schatten läuft sie auch nicht längere Zeit barfuß in der prallen Sonne auf dem heißen Asphalt ...

Ansonsten hat der Fuß eine natürliche 'Schutzsohle', nämlich eine - mehr oder weniger ausgeprägte - Hornhaut.

Ansonsten ist das barfuß laufen in jedem Fall gesünder für den Fuß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

joangf 09.08.2017, 12:49

Ansonsten hat der Fuß eine natürliche 'Schutzsohle', nämlich eine - mehr oder weniger ausgeprägte - Hornhaut.

Ich stimme dir beim Rest zu, aber diese Aussage möchte ich kommentieren: Die "Schutzsohle" ist eigentlich die elastische Lederhaut der Fußsohle. Hornhaut entwickelt sich dort eher wenig, sie schleift sich natürlich ab. Nur um die Ferse herum muss man ein wenig nachhelfen, weil sich die Hornhaut dort durch die heutigen fast nur ebenen Wege nicht mehr natürlich abschleifen kann. Man entfernt sie normalerweise auch deshalb, weil sich sonst Risse darin bilden können und es generell ungepflegt aussieht. Mit einer guten Raspel eine Sache von Sekunden...

2

abgesehen von der wirklich guten antwort von "joangf" gibt es noch einen sehr positiven (neben)-aspekt des barfusslaufens:

barfusslaufen stärkt nachhaltig das immunsystem - in den 7 jahren seit ich nur noch barfuss laufe, hatte ich nur ein einziges mal eine leichte erkältung

früher hatte ich davon jedes jahr 2-3 stück, zum teil heftig und langanhaltend

beim normalen laufen in schuhen nutzt du nur 4-5 muskeln deiner beine
läufst du barfuss, werden bis zu 53 muskeln beansprucht, daher haben neulinge auch schnell mal muskelkater, wenn sie anfangen ohne schuhe zu laufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist praktisch: Keine schuhe kaufen, lagern, saubermachen, anziehen, ausziehen. Einfach barfuß losgehen und später kurz die füße in der dusche abspülen, fertig.

Es ist angenehm: Insbesondere im sommer ist mir alles andere viel zu warm. Ich liebe es den boden unter den füßen zu spüren, den lauen sommerwind ... statt schweißfüßen und hitzestau in schuhen.

Es ist gesund: Ich hatte noch nie probleme mit fußfehlstellungen, fußpilz oder eingewachsenen nägeln.

Es ist training: Seit ich barfuß gehe, ist die gesamte beinmuskulatur viel besser entwickelt und das schützt auch vor problemen mit knien oder achillessehnen, die ich früher mal hatte.

Im übrigen: Wer gewohnheitsmäßig barfuß geht, achtet darauf, was am boden liegt. Selbst wenn ich schuhe trage, fallen mir manchmal winzige glasscherben auf, die alle anderen zu übersehen scheinen. Speziell in Frankfurt habe ich (nachdem mich jemand gewarnt hatte) besonders auf spritzen geachtet und gar keine gefunden; wenn, dann hätte ich die sicher von weitem gesehen.

Deshalb trage ich nur schuhe, wenn ich gezwungen werde, bei tiefem frost oder in manchen situationen, in denen ich nicht auffallen möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe in Frankfurt noch nie Spritzen oder ähnliches gesehen - nur erstmal vorab zum Thema Frankfurt ist gefährlich. Ich sehe hier keinerlei andere Gefahr, als in anderen Großstädten, in Frankfurt hat man nur gleich den Eindruck das es überall dort so sein muss, da es oft der erste Eindruck ist, wenn man aus dem Bahnhof raus kommt ... Furchtbar. Aber das ist ein anderen Thema. 

Zum eigentlichen: Barfußlaufen ist gesund. Deswegen bevorzugen es viele, gerade im Sommer ohne Schuhe zu laufen. Es ist erholsamer und vor allem angenehmer. Da man in der Regel sieht, wo man hinläuft, kann man es durchaus vermeiden irgendwo reinzutreten ;).
Ich denke den Leuten ist das durchaus bewusst. 

Ich bevorzuge ja immer: Fragt die Leute selber ;). Keine Scheu, es gibt keine doofen Fragen, nur doofe Antworten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach weil es gut aussieht und gemütlich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Barfuß laufen kann entspannend sein und ist an sich gut für die Füße. Die Menschen haben durchaus Augen im Kopf und können (meistens) schauen, wo sie hinlaufen. Die Leute, die Barfuß laufen denken wahrscheinlich etwas anders als du und haben nicht ständig Angst davor, dass irgendetwas Furchtbares passieren könnte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

BarfussTobi 09.08.2017, 13:20

Was ich auch bemerken möchte ist dass viele der Meinung sind durch Barfußlaufen würde man Plattfüße bekommen weil der Untergrund zu hart sei. Genau das Gegenteil ist der Falll durch Barfußlaufen verhindert man Plattfüße bzw. kann beginnende Fußfehlstellungen aufhalten.

0

Hallo Algengruetze,

das was joangf geschrieben hat dem ist nichts hinzuzufügen.

Wenn Du Bedenken haben solltest in Frankfurt barfußzulaufen dann komm doch zu mir nach Götzenhain oder ich hole Dich mit dem Auto ab und schaffe Dich auch wieder heim.

Hier in der Dreieicher Gegend kann man wunderbar barfuß wandern und da liegen auch garantiert keine Spritzen rum, dafür umso mehr Hundehaufen aber dazu hat man ja Augen im Kopf um dort nicht reinzutreten.

Was hälst Du von meinem Vorschlag?

Liebe Grüße

Tobi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trittst du mit Schuhen in eine Spritze?😅 Man wird ja nicht unvorsichtiger, wenn man barfuß läuft und macht halt einfach Spaß😊😘

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?