Warum lästern so viele Amerikaner über Donald Trump?

10 Antworten

Das empfiehlt dir wohl der You Tube Algorithmus, weil du politisch wohl eher Links bist. Ich bekomme zum Beispiel viel positives über Trump zu hören, weil ich politisch eher nach konservativen Videos suche.

You Tube ist ein Geschäftsmodell und wenn die dich immer mit den falschen Videos nerven würden, würdest du dir eine andere Plattform suchen und das wollen die nicht.

Wenn ich ernsthafte Kritik an Trump suche, gucke ich natürlich nicht ARD oder sonstiges Staatsfernsehen und ich verlasse mich auch nicht auf den Algorithmus. Ich suche selbst aktiv danach!

Mein Algorithmus ist schon so kaputt, dass er mir permanent Dieter Nuhr empfiehlt, obwohl ich ihn weder abonniert noch jemals geliked habe: Egal was ich mir angucke, als nächstes Video kommt Dieter Nuhr. Aber ich drücke den immer weg und suche mir was eigenes.

You Tube gefällt das natürlich nicht und es gibt da auch eine gewisse Tendenz nach "Links". Du sollst linke Videos gucken und deswegen hörst du so viel schlechtes über Trump.

Das weißt du doch, oder?

Mein US-Freund, kein "Linker": "Der Idiot von Washington'.

1

"Ich bekomme zum Beispiel viel positives über Trump zu hören, weil ich politisch eher nach konservativen Videos suche."

Das ist aber nicht sehr überraschend: im Netz findet man genau das, was man sucht. :)

"Wenn ich ernsthafte Kritik an Trump suche, gucke ich natürlich nicht ARD oder sonstiges Staatsfernsehen und ich verlasse mich auch nicht auf den Algorithmus. Ich suche selbst aktiv danach!"

Und die Entscheidung, dass dies "Staatsfernsehen" sei, hast du aber selber getroffen.

2
@Spartacus663

Jeder hat seine eigene Meinung. Ich bin der Meinung, dass es hier kein Staatsfernsehen gibt (das ist eher eine Wunschvorstellung).

0
@OlliBjoern

Wenn du glaubst, wir hätten in Merkeldeutschland 2020 freie Medien, dann hast du keine eigene Meinung: Du liegst falsch!

0
@Spartacus663

Merkst du den Unterschied? Ich sage "jeder hat seine Meinung" - und du behauptest, ich hätte keine Meinung. Ich wittere Unfairness.

2
@OlliBjoern

Und ich wittere geistige Unterlegenheit. Ich bin klüger, älter, reifer, weiser und wissender als du. Das ist nicht unfair, sondern eine Chance für dich zu lernen und dich weiterzuentwickeln.

0
@Spartacus663

Und du weißt, dass du älter bist? Woher denn das?
Du hast doch mit dem Kram angefangen...

0
@OlliBjoern

Zumindest erscheint es mir, dass meine Seele eine zeitliche Reife genossen hat, die dir fehlt. Wie ein guter und reifer Wein. Verstehst du? Ich bin einfach besser als du. :)

0
@Spartacus663

Ich weiß zumindest, was Staatsfernsehen ist. Ein Tipp: wenn Journalisten von alleine auf eine vergleichbare Meinung wie die Bundesregierung kommen, ist das noch lange keine Staatsfernsehen.

0
@OlliBjoern

Natürlich. Verlinke mir einfach einen Beitrag vom Staatsfernsehen/Staatsfunk/Merkelpresse, wo die Bundesregierung oder die gewünschte zukünftige Bundesregierung (CDU/CSU/Grüne) so scharf kritisiert werden wie Trump oder die AfD.

Verlinke mir einfach einen Beitrag von ARD wo die Grünen oder Merkel auf die selbe übeleste Art und Weise verunglimpft werden, wie Donald Trump oder die AfD und wir können weiterreden. Am besten auch noch etwas Kritik an der EU von der ARD :)

Findest du sowas etwa nicht? Woran könnte das wohl liegen?

Merkst du was?

0
@Spartacus663

Du verstehst offenbar meinen Punkt nicht.

Es gibt handfeste Gründe, warum Trump kritisiert wird (schau dir doch mal das Land an: viele Coronafälle, Arbeitslosigkeit geht rasant hoch, keine Lohnfortzahlung, Unruhen...). Trump spaltet (kritisiert eigene Gouverneure, kritisiert die eigene Presse, die Justiz).

Es gibt auch handfeste Gründe, warum die AfD kritisiert wird.

Aber ich wollte dir eigentlich nur erklären, warum wir hier kein Staatsfernsehen haben. Auf den entscheidenden Punkt (dass die Leute dies freiwillig so sehen), bist du gar nicht eingegangen.

2
@OlliBjoern

Trump ist also Schuld an Corona? Ist Merkel dann auch Schuld an Corona und gibt es eine "Merkel Deathclock"? Dir ist schon klar, dass Corona auch harte wirtschaftliche Folgen für Deutschland hat und sollen wir das nun Merkel anrechenen oder Trump? Was ist mit 2015? Merkel oder Trump?

Was ist mit den ganzen brutalen Zuständen in Deutschland, die wir früher nicht hatten? Merkel oder Trump?

Natürlich darf man die AfD kritisieren. Aber du hast meine einfache und simple Frage nicht verstanden: Wo ist die Kritik an Merkel, an der Bundesregierung und an den Grünen im Staatsfernsehen und zwar mit den selben Methoden, wie die AfD oder Trump kritisiert werden? WO? WOOO?

Wenn du diese einfache Frage nicht beantworten kannst, leben wir in einer Diktatur wie in China oder in der Türkei. Oder das ist halt einfach nur "Staatsfernsehen". In China oder in der Türkei wird die Opposition genau so kritisiert, wie hier die AfD. Oder Trump.

Wo ist die Kritik an der EU im Staatsfernsehen? WO? WOOOOO? WOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO?

0

Das ist kein "Lästern". Das ist fast immer eine korrekte Beschreibung des Irren im Weißen Haus - der jetzt sogar damit droht, die Armee gegen die Demonstranten einzusetzen.

Und nein, die U.S.-Amerikaner haben Trump NICHT "selbst gewählt". Im Gegenteil: Hillary Clinton bekam fast 3 Millionen Stimmen mehr. Dass Trump Präsident wurde, liegt am archaischen "Wahlmännersystem", dem Electoral College.

Gruß, earnest.

Könnten sie dieses Wahlsystem bitte ausführlicher beschreiben?

0
@BatmanTDK

Kann ich. Aber der Link, den ich für dich herausgesucht habe, beschreibt das sicher noch viel besser.

https://de.wikipedia.org/wiki/Electoral_College

Dieses seltsame, völlig veraltete Wahlsystem hat den USA und der Welt Donald Trump beschert und George W. Bush - obwohl sich die Mehrheit der Wähler für den anderen Kandidaten/die andere Kandidatin entschieden hatte. Hillary Clinton zum Beispiel hatte fast 3 Millionen mehr Stimmen als Donald Trump.

0

Trump ist (noch) kein Diktator, der kann nicht einfach Leute ins Gefängnis stecken, nur weil sie was gegen ihn haben. Ich glaube sogar, er liebt es, gehasst zu werden. Der Mann hat alles erreicht was er erreichen wollte, für den ist die Präsidentschaft lediglich ein Spiel.

Man kann viel gegen Trump sagen und nur wenig, was für ihn spricht. Er ist ein geistig tieffliegender Rassist mit bekannten Verbindungen zum KKK - was erwartet man von so jemanden?

In Amerika ist es wie in Deutschland - die Mehrheit gewinnt. Jedoch gibt es genug Leute, die Trump nicht gewählt haben und die sind mehr als nur sauer und waren es schon beim Amtsantritt.

"Doch ich frage mich, ob die ganzen Amerikaner, die ihn veräppeln nicht Angst haben, deswegen in Schwierigkeiten zu geraten. Schließlich ist Trump ja ausgerechnet der Einflussreichste Mensch in den kompletten USA. Kann der die nicht einfach ins Gefängnis stecken (zumindestens die weniger bekannten)?"

Das heißt, du fändest eine Diktatur gut?

Sagen dir Meinungsfreiheit und Pressefreiheit etwas?

Und natürlich hat Trump weiterhin seine Anhänger. Dennoch merken viele US-Amerikaner, dass etwas gewaltig schief im Land läuft. Es gab solche Probleme schon früher, aber das Ausmaß, welches sie heute angenommen haben, ist erschreckend.

Auch Bush hat Trump inzwischen mehrfach kritisiert. Er ruft die USA zu mehr Solidarität auf, da kann ich ihm zustimmen. Probleme sollte man miteinander lösen, nicht gegeneinander.

  1. Die Vereinigten Staaten von Amerika sind ein Rechtsstaat, und da kann nicht der Staatsoberhaupt, Beliebigen die Freiheit entziehen.
  2. Du sagst es ja bereits selbst: „gefühlt“. Anti-Videos beeinflussen mehr die Stimmung vor einer Wahl gegen den Amtierenden, als Pro-Videos.

Gruß, Martin Harwig

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands.

Was möchtest Du wissen?