Warum lässt sich nur angereichertes Uran spalten

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also der erste verbale Fehler ist, dass es auch angereichertes Uran gibt, dass man nicht spalten kann, nämlich Uran 238. Angereichert bedeutet nämlich nichts anderes wie Konzentriert. Bei der Anreicherung wird das schwerere Isotop Uran 238 von dem leichteren Isotop Uran 235 getrennt, das in vielen Zentrifugen zugleich und mehrmals wird das konzentrierte Uran noch mal durch eine Zentrifuge geleitet um den Reinheitsgrad zu erhöhen, also sicherzustellen, dass nur noch wenige Uran 238-Isotope übrig sind. Ich denke mal, du meinst warum man Uran 235 spalten kann, Uran 238 aber nicht. Das hat etwas mit dem Eigengewicht des Isotopes zu tun.

Wenn ein thermisches Neutron, also ein langsames Neutron nach der Moderation durch einen Moderator auf ein Uran 238 teileich trifft, passiert nicht viel, dadurch der Kern dieses Isotop nicht aufnehmen kann, weil es einfach stabil ist. Eine Spaltung ist möglich. Dadurch aber die Massezahl eines Uran 235-Isotopes ungerade ist kann das Isotop noch ein Neutron aufnehmen, dass sich langsam bewegt. Dadurch es in der Folge instabil wird gibt es einen Betazerfall, der Barium und Krypton bildet. Es gibt aber noch andere Zerfallsmöglichkeiten, diese hier ist aber die häufigste.

Uran 238 könnte man theoretisch spalten, wenn man es mutiert. Dadurch eben durch die Stabilität des Isotops kein weiteres Neutron aufgenommen wird, muss man versuchen ein Neutron zwangsweise in das Isotop zu platzieren. Dies geschieht mit schnellen Neutronen. Dadurch Uran 239 nicht stabil ist zerfällt es durch einen Beta-Zerfall in Neptunium 239, dass ebenfalls nicht stabil ist. Durch einen weiteren Betazerfall wird es zu Plutonium 239 das Stabil ist, jedoch noch ein Neutron aufnehmen kann.

Hmm, auch Natururan wird in Reaktoren verwendet. Beispiele sind Schwerwasser und Graphitmoderierte Kernreaktoren. In diesen wird das häufigste Uranisotop 238 mittels schneller Neutronen gespalten(Auf dieses schnellen Neutron bezieht sich auch das Schneller Brüter).

Auf was du anspielst ist warum für die meisten meisten Reaktoren eine Anreicherung des Urans nötig ist. Der Grund ist der das diese Leichtwasserreaktoren darauf ausgerichtet sind Thermische also langsame Neutronen zu produzieren und somit eine Spaltung des Uran 238 mittels schneller Neutronen nicht möglich ist. Aus diesem Grund wird das Uran 235(welches sich durch Thermische Neutronen spalten lässt) von einem Naturgehalt von ca 0,7% auf eine gehalt von ca 3-4% je nach Reaktor angereichert.

Wenn man dies nicht täte käme es zu keiner ausreichenden Kernreaktion und somit zu keiner Energieproduktion.

Angereichertes Uran ist weniger stabil, was wohl vom Vorteil ist, wenn es gespalten werden soll.

Auf Antwort keine Gewähr!

Was möchtest Du wissen?