Warum lässt sich in Deutschland die Wasserkraft kaum noch ausbauen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein komplexes Thema. 

Nach meiner Kenntnis verbieten immer noch Bundesländer die Wiederherstellung früher genutzter Wasserkraft. Diese würde einen Kleinbetrieb fördern. (Baden-Württemberg und Bayern)

Deutsche Politik aber ist Lobbyismus für Großkonzerne. Weil der Souverän, die Wähler, es so wollen. 

Und Großprojekte

Im Harz gibt es ausgehöhlte Berge. Mal als Beispiel. Da wäre denkbar, ein Großprojekt zur Nutzung von Wasserkraft drin zu installieren. Wie kannst Du Dir auf youtube erklären lassen. 

Das wäre aber mit immensen Kosten verbunden. 

Und dann fängt der Souverän tatsächlich an, seinen Verstand zu nutzen indem er sich fragt:

Wieso soll jetzt schon wieder so einem Großkonzern ein Haufen Steuergeld geschenkt werden zur Errichtung eines Großprojekts,während wir einfachen Häuslebesitzer keine Förderung erhalten zur Nutzung der Windenergie?

Dass diese von jedem Haus genutzt werden kann lässt sich auch auf youtube recherchieren. Und zwar umweltschonend bzw. tierschonend. Im Gegensatz zu diesen Spargelanlagen der Großkonzerne. 

Hinzu kommt natürlich die Auswirkung der Erderwärmung. Diese hat zur Folge, dass wir immer weniger Wasser in unserem Staat haben werden. Wenn ich recht verstanden habe ist mindestens eines dieser Großprojekte genau an dieser Prognose gescheitert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil wir kein Wasser haben und auch nicht das Land (die Fläche), um einen Fluss mit einer Staumauer anzustauen.

In Deutschland ist fast jedes Fleckchen bewohnt.

Dazu kommt noch, dass Grüne und Bürgerinitiativen JEDES Wasserbauprojekt torpedieren würden. Selbst dringend notwendige Pumpspeicherkraftwerke haben in Deutschland keine Chance.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil man dabei ist, die Flüsse wieder in ihren ursprünglichen Zustand zurück zu bauen. Da wäre es kontraproduktiv erneut Dämme zu bauen und das Ökosystem zu zerstören. Aber die Wasserkraft könnte man an anderer Stelle nutzen, denn es steckt noch ganz viel Potenzial im Abwasser. Versuchsanlagen wurden bereits gebaut und sie funktionieren hervorragend. Man kann aus dem Abwasser nicht nur Strom, sondern auch die Wärme gewinnen und sie für die Heizung von Gebäuden verwenden. Die Technik dafür ist schon lange auf dem Markt. Man benötigt nur einen Wärmetauscher und eine Wärmepumpe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von konzato1
23.01.2017, 11:11

Nicht alles, was im homöopatischen Laborversuch möglich ist, funktioniert auch in der Realität.

0

In Europa sind die Geländeformationen zur Nutzung der Lageenergie von Wasser seit Jahrzehnten ausgeschöpft. Wenn Du noch eine neue interessante Schlucht in Deutschland findest, an der sich Wasser rentabel aufstauen lässt, dann lassen wir uns überraschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?